offene Fragen, Wohnungssuche von außerhalb der Schweiz

    • offene Fragen, Wohnungssuche von außerhalb der Schweiz

      Hallo zusammen,

      ich hoffe, dass ihr mir ein bisschen weiterhelfen könnt, ich würde einfach mal drauf los schreiben.

      Heute habe ich meinen Anstellungsvertrag für eine Anstellung in Luterbach (gleich neben Solothurn) unterschrieben, als voraussichtliche Anstellungsdauer wurden 2-5 Jahre kommuniziert.
      Beginn soll der 18.04.17 sein und nun habe ich ein paar allgemeine Fragen an euch, da meine Firma (Hauptsitz in Österreich) gleich vorab mitgeteilt hat, dass die Anstellung über die Schweizer Niederlassung laufen wird und ich mich um alle allgemeinen Dinge selber kümmern soll.

      Eine Bekannte von mir lebt bereits 7 Jahre in der Schweiz und sie konnte mir schon viele Fragen beantworten, für den Rest benötige aber noch ein bisschen Unterstützung.

      Wohnung:
      Mein Plan wäre gewesen, dass wir für die ersten Tagen/Wochen eine Wohnung über AirBnB anmieten, nur so lange bis wir eine eigene möblierte Wohnung gefunden haben.
      Da meine Frau auch mitkommen wird, denke ich, dass die Städte Biel und Solothurn zum Wohnen besser geeignet wären und ich von Biel aus nicht allzu lange nach Luterbach pendeln müsste.
      Laut Karte wären eventuell auch Zofingen, Burgdorf oder Langenthal noch machbar, leider kenne ich mich in der Gegend zu wenig aus.

      Wisst ihr, ob ich für meine Aufenthaltsbewilligung eine Wohnung von AirBnB angeben kann, bzw. ob ich diese beim Meldeamt angeben kann? Natürlich nur, wenn der Vermieter da mitspielen würde.
      Betreffend Aufenthaltsbewilligung ist aber meine Firma momentan noch dran und sie wollen mich bis spätestens morgen zurückrufen.

      Habt ihr vielleicht auch Erfahrungen mit Anbietern von möblierten Wohnungen, die Suchmaschinen geben hier momentan leider nicht viel her.
      Aktuell konnte ich drei brauchbare Wohnungen finden, warte aber noch auf Rückmeldungen, diese wären aber frühestens ab 01.05.17 verfügbar.
      Leider ist es zeitlich auch nicht möglich, dass wir vor dem 18.04.17 schon mal eine Besichtigungstour starten, das macht die Sache nicht unbedingt einfacher ;( :(


      Einreise:
      Welches Übersiedlungsgut muss beim Zoll zur Einfuhr angemeldet werden? Da wir Großteils nur Kleidungstücke, Bücher, Laptop, I-Pad und eigene Bettwäsche mitbringen werden, konnte ich jetzt bei der Zoll-Homepage nichts genaues finden.
      Es werden dann noch ein paar Arbeits- und Sportsachen dazukommen, aber Möbelstücke oder so werden wir nicht mitnehmen.
      Laut den Infos aus dem Forum, sollte dies aber kein Problem sein.

      Krankenversicherung:
      Hier habe ich mich soweit eingelesen, dass es in den ersten 3 Monaten nicht zwingend notwendig ist, sich zu versichern. Generell bin ich ein ziemlich gesunder Zeitgenosse, aber das Glück soll man ja nicht herausfordern.
      Meine Frau muss extra mitversichert werden, das konnte ich bereits aus dem Forum herauslesen.
      Welche Franchise würdet ihr annehmen, wenn ihr aktuell von einer 3 monatigen Anstellung ausgeht?


      In meinem Vertrag wurde eine normale Probezeit von 3 Monaten festgelegt, deshalb möchte ich mir momentan auch noch keine langfristige „nackte“ Wohnung anmieten.
      Ich möchte zuerst einmal herauszufinden, ob uns die Schweiz überhaupt gefällt und mein Job passend ist.

      Das Forum konnte mir schon teilweise Antworten zu meinen Punkten liefern, aber eben nicht konkret im Detail.

      Über jede Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.


      PS: Maik, echt tolle Seite :thumbsup: :thumbup: :thumbsup: , einfach der Wahnsinn, wenn ich die Seite früher gefunden hätte, hätte meine Bekannte keine knapp 1,5h am Telefon meine Fragen ertragen müssen :D Momentan bin ich beruflich in Hamburg tätig, echt eine lebenswerte Stadt, wenn man das Wetter nicht betrachtet ^^


      Schönen Gruß
      Stefan
    • Hallo und willkommen Stefan,

      mit der Krankenkasse hast du bestimmt was falsch verstanden, man hat 3 Monate Zeit sich zu versichern, aber die Summe aller drei Monate wird dann auf einmal fällig. Das hatte mein Mann nämlich gerade aktuell und das reisst ganz schön ein Loch in die Börse.

      LG
      Kerstin
    • Hallo Kerstin,

      vielen Dank für deine Antwort.

      Du hast recht, da habe ich wohl etwas falsch verstanden :/
      Kannst du mir vielleicht beim Punkt Franchise ein bisschen weiterhelfen oder soll ich das Thema vor Ort in der Schweiz :CH: in Ruhe angehen. Also auch mit Arbeitskollegen usw. sprechen um einfach mehrere Meinungen am Tisch zu haben.

      mfg Stefan
    • Hallo Stefan,

      das mit der Franchise musst du für dich entscheiden, wie gesund du bist.
      300 Chf Franchise und danach von jeder Rechnung 10% bis zu 700 Chf im Jahr ist gesetzlich, da kommst du nicht drum run.
      Das heißt, die ersten 300 Chf musst du auf jedem Fall erst mal selbst bezahlen.
      Wenn du die Franchise erhöhst, verringert sich der Monatliche Beitrag, aber dafür musst du eben die ersten 1000, 1500, oder 2500 Chf
      selbst bezahlen. Das ist ein Rechenexempel. Ich selbst habe 2500 Chf Franchise, da ich ziemlich gesund bin und nur im Akut Fall zum Doc
      muss, meist nur 1x im Jahr zur Kontrolle.
      Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

      schönes Wochenende
    • HEY Austracio
      Ich habe gerade die Rechnung von 1200 Franken von Dez -April bekommen.Ich habe eine Franchise von 2500 Euro...da ich seltenst krank werde.Man kann diese Franchise jährlich verändern.Zb ein Jahr...weil nix los ist hohe Franchise...ein anderes Jahr weiss man..dass viele Untersuchungen laufen müssen...geht man wieder auf 300 jährlich...so würde ich es machen....Beste Grüsse Manou
    • Hallo Stefan,

      da mein Mann leichte Herzprobleme hat - er hat die 300 er Franchise - allein seine Tabletten für ein Quartal kosten schon 150 Franken - bei der Krankenkasse zahlt er knapp 350 Franken mtl. - und ich bin noch in DE und reise erst Ende Juli in die Schweiz ein - da ich Diabetiker bin und auch sonst ziemlich angeschlagen (zwar nur Kleinigkeiten, aber sicher ist sicher) werde ich auch die 300er Franchise wählen. Da ist man auf der sicheren Seite falls man doch mal nicht so gesund ist wie man meint. Nur bin ich auch schon über 50 und mein Mann 48 - da fangen halt die Zipperlein an......lach.....

      Aber wie die anderen schon sagen, man kann es jährlich wechseln....also deine Entscheidung.

      LG
      Kerstin
    • Neu

      Hallo Stefan

      Wie bereits schon richtig gesagt wurde, ist die Wahl der Franchise eine Wette bzw. Rechenexempel. Um es zu vereinfachen, als grobe Richtlinie kann man sagen: Ab Arztkosten von 1'800 jährlich rechnet sich eine niedrige Franchise von 300 Franken und alles was darunter ist sollte man die höchste Franchise von 2'500 nehmen. Wer keine Lust auf diese Wette hat, nimmt etwas dazwischen.

      AirBnB wird als Wohnsitz akzeptiert, sofern du dies schriftlich belegen kannst. Die Buchungsbestätigung reicht meist aus.

      Möblierte Wohnungen gibt es nicht all zu viel. Aber sie gibt es:
      Auch wenn du keine Möbelstücke einführst würde ich den Umzug regulär durchführen. Sonst kann es durchaus Ärger geben und der Aufwand hält sich in Grenzen. Weitere Infos findest du dazu auf der Hauptseite von About Swiss: Umzug in die Schweiz.

      Schöne Grüsse und vielen Dank für das Lob :)
      Maik
    • Neu

      Hallo zusammen,

      nochmal recht herzlichen Dank für eure großartige Unterstützung.

      Wohnungstechnisch ist es wirklich überschaubar mit möblierten Wohnungen, gerade auch deshalb, weil ich noch kein volles Jahr oder länger zusagen will und kann.

      Über ums.ch haben wir allerdings super Sachen gefunden, die sind zwar teilweise recht teuer, dafür aber für 2-3 Monate optimal.
      Und eine weitere (der momentane Favorit) Wohnung haben wir über anibis.ch gefunden, hier warte ich noch auf die Zusage vom Vermieter.

      Hoffentlich habe ich demnächst nicht mehr so viele Fragen, ansonsten weiß ich aber, an wen ich mich wenden kann.

      Schönen Tag noch und ausnahmsweise sonnigen Gruß aus Hamburg
      Stefan