Reiss die Hütte ab.... oder wie macht man die alte Bude besenrein

Jetzt wird es also auch für mich langsam ernst... der neue Mietvertrag steht.


Das Packen nimmt langsam ein Ende. Auf alles, was wir nicht mit in unser neues Leben nehmen wollen, stürzen sich erst mal unsere Kinder. Schön, das können die dann irgendwann entsorgen...

Den riesigen Kleiderschrank und unseren eigentlich geliebten massiven altdeutschen Wohnzimmerschrank haben wir dann für kleines Geld bei Ebay- Kleinanzeigen reingestellt.

Wir wohnen in der 2. Etage und der Zugang zu unserer Wohnung ist über einen sogenannten "Laubengang" verbaut, so das man Möbel echt blöd um die Ecke tragen muss oder das Wohnzimmerfenster einfach rausnimmt und alles durchs "Fenster" reicht. Aber man gewöhnt sich auch an solche Dinge.


Aber wie immer, wenn es eigentlich drängt, funktioniert gar nichts. Niemand will unsere Schränke. Also entschliessen wir uns, den Kleiderschrank doch mitzunehmen und den Wohnzimmerschrank echt am letzten Tag zu zertrümmern und in den Container zu packen. Diesen haben wir für 2 Tage vor dem Haus stehen und alles fliegt fröhlich hinein. (Die Abwicklung mit Abholung und Entsorgung haben wir dann meiner lieben Schwiegermutter überlassen - und das hat wunderbar funktioniert)


Dank der Hilfe meiner kleinen Schwester mit Ihrer Familie und ein paar handverlesenen Freunden ist die Wohnung dann auch ruckzuck leer und gründlich geputzt.


Nun ist dann auch mein Herzblatt vor Ort, um mich sozusagen abzuholen. Wir mieten zu unserem Kombi einen Sprinter für 24 Stunden One Way - spielen Tetris beim Einladen unserer Habseligkeiten und schmeissen noch eine kleine Abschiedsfeier in der Kneipe unseres Dorfes. Mit vielen guten Wünschen, aber auch einigen Tränen entlässt man uns aus dem Familien- und Freundeskreis.

Meine Mama ist schon 79 zu dem Zeitpunkt und ihr fällt der Abschied besonders schwer.... Wir leiden eher etwas wegen den Enkelkindern, aber wir sind ja nicht aus der Welt... (Corona war da Gott sei Dank noch kein Thema)


Dann also auf ins ca. 600 km entfernte neue Zuhause. Ich fahr unseren Kombi und mein Mann den Sprinter und der Convoy kann starten. :CH: