Das Suchen und Finden der Wohnung

Mein Umzug rückte näher... der Mann war ja schon mit offenen Armen im Heim des Bruders untergekommen und sorgte für den finanziellen HIntergrund.


Ich durfte dann also von Deutschland aus die Wohnungen begutachten. Dabei war uns eigentlich klar, wir bleiben in der Nähe der Familie. Also sollte es eine Wohnung in Kleindöttingen sein. Einen Ort, den wir von Besuchen her schon kannten und der alle wichtigen Anlaufstellen in Fussnähe hatte. Coop Migros Volg Bahnhof Apotheke Hausarzt Post Bank - also auf zu Comparis.


Dazu hatten wir "Wunschpläne" gemacht. Der vorrangige Wunsch: die Waschmaschine und der Trockner/Tumbler in der Wohnung, nicht in der Gemeinschaftswaschküche. Da ich mich zu Hause in die Gepflogenheiten der "schweizer Bevölkerung" eingelesen hatte (danke Forum, danke Facebook, danke Google, danke Comparis) war das oft der Streitpunkt. Also Punkt 1 auf unserer Liste.


Punkt 2 - Erdgeschoss oder höchstens 1. Etage, wenn kein Lift vorhanden ist, da ich ein nicht sehr gesunder, fussfauler und bequemer Zeitgenosse bin. Check.

Punkt 3 - Ein Gästezimmer, denn wir lassen Familie zurück, die uns besuchen soll.

Punkt 4 - Ein schönes grosses Bad (alles wäre eigentlich schöner als unser jetziges Mini-Bad ohne Wanne) aber ich liebe Listen und da gehören Punkte drauf....

Punkt 5 - Es soll schön gross sein (für unsere Verhältnisse sind das 80-100 qm) und dazu erschwinglich


Also Comparis auf, alle relevanten Punkte angeklickt, und los. Das erste Bild. Ein grosses hellrotes Haus (mit Bar im Erdgeschoss). Hauptstrasse. Hey Mann, das kennen wir von unseren Besuchen. Auf dem Weg zum Bahnhof laufen wir dort immer vorbei. Es sieht freundlich aus. Und ist nur 5 Minuten von der Familie entfernt. Total witzig - die erste Wohnung, die ich ansehe - schockverliebt.

1. Etage. Parkplatz vor dem Haus. Bushaltestelle vor der Tür, Coop auch. Grosse Wohnküche (wie hier oft üblich), Schönes Bad mit Wanne und Dusche. Gästezimmer. 105 qm. Waschturm im Reduit.

Aber Preis ca. 200 CHF über unserem geplanten Budget. Also nur schwärmen... und weiter suchen.


Jeden Tag geschaut, über einige Wochen... aber immer wieder zurück zur ersten Ansicht. O.k. die Wohnung wird wohl eh schon weg sein, aber ich mag sie so....


Unterdessen hatte mein Mann mit meinem Schwager zusammen schon einige Besichtigungen gemacht. Aber hier fehlte der Punkt und dort fehlte ein anderer. Wenn schon ein neues Leben, dann diesmal doch richtig. Also weitersuchen.


Nach einem Monat vergeblicher Mühe - das Highlight. Meine Traumwohnung ist um 100 CHF im Preis gesenkt und immer noch zu haben. Jetzt nur noch Mann (und Schwägerin) losjagen, um eine Besichtigung zu ergattern. Mir haben Sie dann erstmal Bilder von der Besichtigung geschickt, und wie toll alles ist, wie wir es uns gewünscht haben - und dann mitgeteilt:


Die Wohnung wurde gestern leider vergeben.... :loudly_crying_face:



Na ja, manchmal ist mein Schwager ein richtiger "Ar..." Also Mietvertrag unterschrieben und Zusage erhalten - oder umgekehrt. (Heute wissen wir, warum der Preis gesenkt wurde, denn die Wohnung liegt direkt an der Hauptstrasse und obwohl wir in einem kleinen "Kaff" wohnen, ist hier ein ziemliches Verkehrsaufkommen. Also es ist laut. Manchmal wirklich sehr laut.) Aber man kann nicht alles haben.


Trotzdem: Ein Traum ist in Erfüllung gegangen. Im Rückblick der erste von vielen.....