Folge 1 von "Schweizer Spezialitäten, die du probiert haben solltest"

5 1 1 1 1 1 Gesamtbewertung (1)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In der Schweiz gibt es jede Menge leckere Gerichte und Rezepte, die man unbedingt probiert haben sollte. In dieser Videoreihe mache ich mit euch eine kleine kulinarische Tour durch die Schweiz. Für jeden Kanton stelle ich euch eine Spezialität vor, die ihr meiner Meinung nach unbedingt einmal gegessen haben solltet.

Im Folgenden findet ihr den Inhalt des Videos auch in Textform. Unterhaltsamer und Bildreicher ist natürlich das Video.

Zürich

Beginnen wir zunächst mit etwas bekannten. Ein paar speziellere Gerichte kommen später. Züri Geschnetzeltes ist ein sehr bekannter Schweizer Klassiker, dem man auch im Ausland kennt und in der ganzen Schweiz gern isst. Beim Geschnetzelten handelt es sich um zartes Kalbsfleisch und feinen Pilzen, welches mit einer sämigen Sahnesause und Rösti serviert wird. Reis, Nudeln oder Kartoffelpüree ist ebenfalls als Beilage möglich.

Bern

Soeben habe ich es schon als Beilage erwähnt. Berner Rösti eignet sich aber auch sehr gut als Hauptgericht und lässt sich mit einigen Zugaben noch weiter aufpeppen. Da hat so jeder Schweizer seinen eigenen Favoriten. Für die klassische Variante benötigt man lediglich Kartoffeln, am besten vom Vortag und etwas Salz.

Luzern

Bekannt ist dieser Kanton nicht nur für die Fasnacht sondern auch für die Luzerner Chügelipastete bzw. Fritschipastete. Richtig zubereitet ist sie optisch ein echter Hingucker. Die Pastetenform besteht aus Blätterteig und für die Füllung verwendet man ein Ragout aus Kalbsbrätkugeln, Zwiebeln, Pilzen und sämiger Sahnesause. Als Beilage gibt es meistens Erbsen und Karotten.

Uri

Auf fast jeder Berghütte bekommt man die äusserst leckeren Älplermagronen. Es ist zudem einfach zu kochen und sehr sättigend. Ob man es jetzt zwingend Uri zuordnen muss darüber kann man streiten. Was aber wahrscheinlich nicht jeder weiss, ohne den Gotthardtunnel gäbe es dieses Gericht wahrscheinlich nicht. Der Grundstein wurde gelegt als italienische Arbeiter ihre gewohnte Pasta mit in die Zentralschweiz brachten. Entstanden ist das Gericht aber erst deutlich später, als die Teigwaren industriell in der Schweiz hergestellt und somit für Jedermann bezahlbar wurden. Die Mischung mit bei den Sennen auf der Alp vorrätigen Zutaten bescherte uns dann diese sehr leckere Gericht.

Schwyz

Bei der Schwyzer Heusuppe verrät schon der Name, welche besondere Zutat sich in ihr verbirgt. Ganz genau: frisches Bergheu. Die Suppe enthält ausserdem jede Menge Kräuter, Sahne, Bouillon und Prosecco oder je nach Rezept Weisswein. Das Heu als Hauptzutat klingt speziell, ist aber sehr schmackhaft.

Obwalden & Nidwalden

Bei Ofetori war es für mich sehr schwierig zusagen welchem Kanton man es zuordnet. Fragst du einen Nidwaldner spricht er es Nidwalden zu und fragst du Obwaldner spricht er es Obwalden zu. Hinzu kommt, dass es hier noch jede Menge Variationen gibt. Aber eins ist sicher probiert haben sollte man es. Beim Ofetori handelt es sich um ein deftiges Gratin aus Kartoffelpüree, Ei und Käse, dass mit Speckstiften verfeinert wird.

Glarus

Bei einem Glarner Gericht darf natürlich der bekannte Sauermilchkäse Schabziger nicht fehlen. Welcher bei den Glarner Ziger-Hörnli für ein ganz besonderes Aroma sorgt. Hauptbestandteil der nahrhaften Delikatesse sind Hörnli. Diese werden mit einer Mischung aus Sahne, Emmentaler oder Gruyère und natürlich reichlich Schabziger vermengt. Zum Schluss wird noch eine grosse Portion in Butter gerösteter Zwiebelringe drüber gestreut. Wer noch mehr Infos über den Schabziger haben möchte, oben rechts werde ich euch über die Infobox ein Video verlinken, in welchem ich intensiver über den Schabziger rede.

Zug

Ja ich weiss, hier gibt es eine bekannte Süssspeise. Aber wir wollen ja kein Sodbrennen und bleiben daher zunächst bei den herzhaften Hauptgängen. Spass beiseite, machen wir natürlich nicht. Zug ist zwar auch für leckeren Fisch bekannt, aber hier dreht sich vielmehr alles um die Kirsche. Die Zuger Kirschtorte sollte man probiert haben. Die Torte hat eine Buttercremefüllung, welche mit Kirschwasser aromatisiert wird. Auch eine kräftige Puderzuckerschicht darf natürlich nicht fehlen.

Solothurn

Eine alte regionale Spezialität des Kantons Solothurn ist Funggi. Das Gericht hat nichts mit dem italienischen Wort für Pilz zu tun, sondern kommt aus der Mundart für zusammenstossen. Solothurner Funggi ist ein Kartoffelpüree, der mit Äpfeln verfeinert und mit Sahne abgeschmeckt wird. Das Gericht wird traditionell mit gerösteten Brotwürfeln garniert. Oft wird es auch als Beilage zu einem Ragout oder Braten gegessen.

Basel-Stadt & Basel-Land

Bei diesen beiden Halbkantonen ist es schwierig bei der Kulinarik zu unterscheiden. Aus diesem Grund habe ich beide in diesem Video zusammen genommen. Jetzt erwarten hier sicher auch einige die bekannte Suppe. Aber ich kenne da noch etwas viel Besseres: Basler Laubfrösche. Hier handelt es sich um feine Krautwickel mit gut gewürzter Fleischfüllung. Die Zubereitung benötigt zwar einiges an Fingerspitzengefühl, der Aufwand lohnt sich aber geschmacklich allemal.

Schaffhausen

In Basel haben wir die Suppe weggelassen. In Schaffhausen machen wir das jetzt aber nicht. Die Schaffhauser Rieslingsuppe, wird mit viel Weisswein, Zwiebel, Lauch, Kartoffeln und meist auch mit Sellerie zubereitet. Die leicht säuerliche Suppe wirkt sehr appetitanregend und eignet sich dadurch sehr gut als Vorspeise.

Appenzell Ausserrhoden & Appenzell Innerrhoden

Da wir es bei den anderen Halbkantonen schon so gehändelt haben wollen wir jetzt nicht unfair werden und fassen auch diese beiden Halbkantone zusammen. Die Appenzeller Siedwurst gehört seit 2003 zum Inventar des kulinarischen Erbe der Schweiz. Es handelt sich um eine helle mit Kümmel gewürzte Brühwurst aus Rind- und Schweinefleisch, teilweise auch mit Kalbsfleisch. Typischerweise wird als Beilage Chäshörnli mit Zwiebelschwitze sowie Apfelmuss serviert.

Im zweiten Teil der Serie folgen noch die restlichen Spezialitäten aus den noch nicht angesprochenen Kantonen, vor allem aus der Westschweiz. So wie ich euch kenne, habt ihr auch noch jede Menge weitere leckere Spezialitäten auf Lager. Schreibt sie mir doch bitte auf YouTube in die Kommentare. Wenn euch das Video gefallen hat, würde ich mich über ein Like und ein Abo freuen.