Bezahlmethoden in der Schweiz

1 1 1 1 1
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Der Kauf auf Rechnung ist eine besonders sichere Kaufoption.
Bildquelle: justynafaliszek via pixabay

Wer in die Schweiz umzieht, muss sich erstmal auf eine neue Währung einstellen: Die Schweizer Franken. Ansonsten erfolgt die Bezahlung von Produkten und Dienstleistungen auf ähnliche Weise wie in anderen europäischen Ländern. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die gängigen Zahloptionen in der Schweiz und was man beim Online Shoppen beachten sollte. 

In der Schweiz anerkannte Zahlungsmethoden

Wer in der Schweiz ankommt und das erste Mal in der Landeswährung bezahlt, sollte wissen, dass sich ein Schweizer Franken aus 100 Rappen zusammensetzt. Bei Barzahlungen wird diese Währung erst ungewohnt erscheinen, man gewöhnt sich jedoch schnell daran, welcher der bunten Franken-Scheine welchen Wert besitzt. Möchte man nicht lange in der Geldbörse nach dem passenden Betrag suchen, bietet sich die Zahlung mit Karte an. In der Regel werden Debit- und Kreditkarten überall akzeptiert. Auch der Kauf auf Rechnung ist eine beliebte Bezahlmöglichkeit in der Schweiz, vor allem bei Online-Einkäufen. Neben diesen klassischen Zahloptionen nutzen immer mehr in der Schweiz Lebende die mobilen Zahlungsmittel. Derzeit werden zwar die meisten Käufe in der Schweiz per Karte getätigt, doch die Akzeptanz für Mobile Payment wächst stetig. 

Kauf auf Rechnung

Weltweit werden immer mehr Einkäufe online getätigt. Auch tägliche Besorgungen wie Lebensmittel bestellen zunehmend mehr Menschen im Netz. Dieses Einkaufsverhalten trifft auch auf die Schweiz zu. Und gerade bei Online-Käufen nutzen viele Konsumenten den Rechnungskauf. Hierbei wird zuerst die Ware geliefert. Erst nach Zustellung der bestellten Produkte wird der Rechnungsbetrag fällig. Daher bietet dieser Zahlungsvorgang viele konsumentenfreundliche Vorteile. Einerseits fallen transaktionsbedingte Wartezeiten weg. Wo andere Unternehmen erst nach Erhalt des Rechnungsbetrags liefern, erfolgt beim Kauf auf Rechnung sofort der Versand. Andererseits ist der Rechnungskauf die wohl sicherste Bezahlmethode. Denn Betrug ist hier ausgeschlossen. Als Kunde zahlt man erst, wenn man die Ware erhalten hat und damit zufrieden ist. Dadurch fallen auch keine Kosten für Produkte an, die man nicht behält. Wenn die gelieferten Artikel nicht gefallen, kann man sie direkt zurückschicken und hat keinen einzigen Franken dafür bezahlt. 

Kontaktlos bezahlen

Eine neue Erhebung zeigt, dass mehr als ein Drittel der Schweizer einmal wöchentlich Mobile Payments nutzt, Tendenz steigend. Doch was genau sind Mobile Payments? Und gibt es in der Schweiz dieselben mobilen Zahlungsanbieter wie in Deutschland? Grundsätzlich umfassen mobile Zahlungen alle Transaktionen über mobile Geräte, also auf dem Smartphone oder der Smartwatch. Mobile Zahlungen in der Schweiz werden vor allem von Apple Pay und TWINT abgewickelt. Als schweizerisches Unternehmen mit Sitz in Zürich ist derzeit TWINT das am häufigsten genutzte Zahlungssystem für bargeldloses Bezahlen in der Eidgenossenschaft. Die TWINT App ist für Apple und Android Geräte verfügbar und arbeitet mit Bluetooth. Auch Alipay ist in der Schweiz verfügbar. Tatsächlich nutzen diese App aber vor allem Touristen aus dem asiatischen Raum, wo Alipay stärker als andere Zahlungsappsvertreten ist. 

Die eigenen Daten schützen

Daten zum Bankkonto und dem Einkaufsverhalten sind für beide Seiten wichtig. Unternehmen können durch die Speicherung von Daten schnellere Zahlvorgänge anbieten, Konsumenten bekommen auf die eigenen Interessen zugeschnittene Angebote. Doch zwischen all den seriösen Onlineshops versuchen sich auch Betrüger. Die Website für einen nicht existierenden Shop lässt sich leicht basteln. Anschließend sacken die Betrüger das Geld ein, senden aber keine Ware und schließen den Shop. Wer in der Schweiz im Internet shoppt, sollte daher ein paar Dinge beachten. Kennt man einen bestimmten Shop noch nicht und will auf Nummer sicher gehen, bietet sich ein Blick in das Verzeichnis der Trusted Shops an. Hier finden sich alle zertifizierten Online-Shops für die Schweiz. Auch die Zahlmöglichkeiten sind ein Hinweis auf die Vertrauenswürdigkeit eines Online-Shops. Seriöse Anbieter lassen ihren Kunden die Wahl zwischen verschiedenen Zahloptionen. Stehen also Kartenzahlung, Kauf auf Rechnung und E-Wallets zur Auswahl, steht dahinter meist ein seriöser Händler. Ist jedoch ausschließlich die sofortige Online-Zahlung möglich, ist Vorsicht geboten. 

Fazit

Beim Umzug in die Schweiz sollte man sich auf die Bezahlung in Schweizer Franken einstellen. Neben der Barzahlung gehören jedoch auch die Kartenzahlung und der Rechnungskauf zu den beliebtesten Zahlmethoden im Schweizerland. Die sicherste Zahloption ist der Kauf auf Rechnung, da man hier erst nach Erhalt der Bestellung bezahlt. Auch kontaktloses Bezahlen wird in der Helvetischen Republik immer öfter genutzt, vor allem die schweizerische App TWINT.