Gute News vom Schweizer Arbeitsmarkt

Gute News vom Schweizer Arbeitsmarkt

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Nach der knappen Annahme (50.3% Zustimmung) der SVP-Volksinitiative „gegen Masseneinwanderung“ im Februar 2014, suchte der Bundesrat lange nach einer europatauglichen Lösung. Der Nationalrat entschied sich schlussendlich für einen Kompromissvorschlag, auch bekannt unter dem Schlagwort „Inländervorrang light“. Mit dem Verfassungsartikel „Steuerung der Zuwanderung“ wurde, gegen den Willen der SVP, die Masseneinwanderungsinitiative umgesetzt. Mit der Einführung des Verfassungsartikels zur Steuerung der Zuwanderung zum 1. Juli 2018 wurde in der Schweiz die Stellenmeldepflicht für Berufsarten mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 8% eingeführt. Fast ein Jahr später möchte ich die Gelegenheit nutzen den Erfolg der Massnahme zu prüfen. Das Ergebnis hat mich dann doch überrascht. Im Anschluss führe ich euch Berufe auf, die von der Meldepflicht betroffen sind und bei denen es Bewerbungen aus dem Ausland schwerer haben. Ich präsentiere euch aber auch Berufsgruppen welche eine besonders niedrige Arbeitslosenquote vorweisen und nach Fachkräften aus dem Ausland verlangen.

Weiterlesen: Gute News vom Schweizer Arbeitsmarkt

So abhängig ist die Schweiz von Ärzten aus dem Ausland

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die europäischen Gesundheitssysteme sind laut OECD teilweise in erheblichem Ausmaß von Zuwanderung abhängig. Das gilt auch für den DACH-Raum - allerdings in sehr unterschiedlichem Umfang, wie die Statista-Grafik zeigt. So beläuft sich der Anteil der Ärzte, die im Ausland ausgebildet wurden, in der Schweiz auf 27 Prozent. In Deutschland (10,3 Prozent) und Österreich (5,1 Prozent) ist diese Abhängigkeit dagegen deutlich weniger ausgeprägt. In Irland und Norwegen sind fast 40 Prozent der Mediziner nicht von heimischen Universitäten ausgebildet worden. Am anderen Ende des Spektrums finden sich Italien (0,8 Prozent) und die Türkei (0,2 Prozent).

Vorzüge der Schweiz

Vorzüge der Schweiz

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Schweiz ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten Auswanderländer. Nicht nur die politisch-rechtlichen Umstände sind überzeugend, sondern auch die unzähligen Ausflugsmöglichkeiten. Die Schweiz bietet viele wundervolle und beeindruckende Orte sowie Schönheiten der Natur, die bestaunt werden können, ohne weit reisen zu müssen.

Weiterlesen: Vorzüge der Schweiz

Schweizer Tatort in Luzern "Alte Männer sterben nicht"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Sonntag, den 5. August.2018 wird mit dem Titel „Alte Männer sterben nicht“ der nächste Schweizer Tatort ausgestrahlt. Der Tatort aus Luzern trumpft dieses Mal mit einem ganz besonderen Experiment auf: Der ersten Folge der Krimi-Reihe ganz ohne Schnitt. Die gesamte Handlung spielt in Echtzeit und wurde in einer einzigen Kameraeinstellung gedreht, eine echte Premiere. Viermal wurde der Krimi gedreht – zweimal auf Hochdeutsch (zu sehen auf ARD), zweimal auf Schweizerdeutsch (zu sehen auf SRF1), eine von beiden Aufnahmen wird dann jeweils ohne Schnitt am Sonntag gesendet.

Weiterlesen: Schweizer Tatort in Luzern "Alte Männer sterben nicht"