Neu auf About Swiss: Online Budgetplaner

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Häufig erreichen mich Fragen wie: “Wieviel brauche ich, um mit zwei Kindern gut in der Schweiz leben zu können?" oder "Kann ich mit 5‘000 Franken Lohn in der Schweiz besser als mit 2‘500 Euro in Deutschland leben?".

Diese Fragen lassen sich leider nicht pauschal beantworten und hängen stark von der gewählten Region und dem eigenen Lebensstandard ab. Mit dem Budgetplaner von About Swiss könnt ihr nun euer Leben in der Schweiz durchrechnen und besser abschätzen was unter dem Strich übrig bleibt. Die Aufstellung ist recht detailliert gestaltet und zu vielen Punkten finden sich unter dem roten Informationssymbole Hilfestellungen.

Wer die Budgetplanung nicht am Stück machen möchte, kann sich alternativ die Aufstellung auch leer ausdrucken.

Budgetplaner

Schweizer Tatort in Luzern "Kleine Prinzen"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Sonntag den 13. März wird der neue Schweizer Tatort „Kleine Prinzen“ ausgestrahlt. Kommissar Reto Flückiger und seine Kollegin Liz Ritschard ermitteln in einem mysteriösen Verkehrsunfall mit Todesfolge. Eine junge Frau wird nachts auf einer Landstrasse von einem Lastwagen erfasst. Der Fahrer war am Steuer eingeschlafen und hatte die Schülerin eines Luzerner Eliteinternats nicht gesehen. Bald wird jedoch klar: Ihn trifft keine Schuld. Sie war bereits tot, als sie überfahren wurde. Bei den Ermittlungen treffen sie dabei im Internat auf die Kinder von hohen Politikern und Wirtschaftsgrössen aus aller Herren Länder. Flückiger, dem jegliches elitäres Gehabe zuwider ist, legt sich mit den Reichen und Mächtigen an. Er riskiert dabei, dass die Ermittlungen zu einer Staatsaffäre ausufern.

Beim SRF1 (20:05) läuft wie immer die Originalfassung und bei ARD (20:15) die synchronisierte Fassung. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich daher lieber die Fassung im SRF anschauen.

Schweizer Tatort Luzern, Siebte Folge: Verfolgt© SRF/Daniel Winkler

RASA wird abgestimmt! Bilaterale kommen vors Volk

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für alle, die sich seit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiatve Sorgen machen, gibt es heute gute Nachrichten.

RASA kommt!

Die Schweiz wird bei einer Volksabstimmung entscheiden, ob die MEI-Initiative wortgetreu umgesetzt werden soll oder ob die bilateralen Verträge mit der EU der Vorrang haben. In nur 8 Monaten sind 130'000 Unterschriften gesammelt worden.

Gemäss den Verfassungsartikeln der Masseneinwanderungsinitiative müssen bis zum 9. Februar 2017 die Personenfreizügigkeit neu verhandelt und Kontingente eingeführt worden sein. Ziel dieser Initiative ist es, jene Verfassungsbestimmungen zu streichen, falls deren Umsetzung den Erhalt der bilateralen Verträge mit der EU gefährden.

Sackgassenschild der RASA-Initiative beim Bundeshaus

Weiterlesen: RASA wird abgestimmt! Bilaterale kommen vors Volk

Neu: Knigge für die Schweiz

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Für ein besseres Verständnis der Schweizer Mentalität und Umgangsformen habe ich euch einen kleinen Knigge für die Schweiz geschrieben. Ich hoffe dieser hilft euch für einen guten Einstieg in den Schweizer Alltag und zur Vermeidung von Missverständnissen. Schliesslich prägen wir im Ausland mit unserem Auftreten nicht nur den Eindruck von uns selbst, sondern auch für eine ganze Nation.

Wörterbuch erweitert

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Es freut mich euch mitteilen zu können, dass das Schweizerdeutsch-Deutsch Wörterbuch nun auf knapp 250 Wörter erweitert worden ist. Vielen lieben Dank an Isabelle für das Einsprechen der schweizerdeutschen Wörter. Damit sind jetzt alle eingefügten Wörter auch hörbar.

Das Wörterbuch soll euch den Einstieg in die schweizerdeutsche Sprache erleichtern und eine Hilfestellung für das Üben der richtigen Aussprache wichtiger Wörter, wie zum Beispiel "Grüezi" oder "Merci" helfen.

Aussprache Schweizerdeutscher Wörter