Deutschland - Schweiz: Ein Gehältervergleich

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Schweiz hat sich in der Vergangenheit zum beliebtesten Auswanderungsziel der Deutschen gemausert. Umfragen zufolge wurden hierfür folgende Gründe angegeben:

  • Beeindruckende Landschaften
  • Niedrige Sprachbarriere
  • Höheres Lohnniveau

Insbesondere der dritte Punkt lockt viele Deutsche dauerhaft in die Schweiz. Die Gehälter sind dort nämlich ungefähr zwei- bis dreimal so hoch wie in anderen Ländern Europas. Vor allem die Städte Genf und Zürich zählen zu den Städten mit dem höchsten Einkommensniveau weltweit.

Weiterlesen: Deutschland - Schweiz: Ein Gehältervergleich

Neu auf About Swiss: Rezepte aus der Schweizer Küche

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Warum nicht die Auswanderungsvorbereitung kulinarisch ergänzen. Unter dem Motto „Integration geht durch den Magen“ gibt es neu auf About Swiss den Bereich „Rezepte aus der Schweizer Küche“. Dort finden sich allerhand Rezepte zum nachkochen und geniessen. Neben den klassischen Gerichten wie Cordon Bleu und Käsefondue, finden sich auch ein paar weniger bekanntere darunter. En Guete!

Schweizer Kueche

Neu auf About Swiss: Online Budgetplaner

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Häufig erreichen mich Fragen wie: “Wieviel brauche ich, um mit zwei Kindern gut in der Schweiz leben zu können?" oder "Kann ich mit 5‘000 Franken Lohn in der Schweiz besser als mit 2‘500 Euro in Deutschland leben?".

Diese Fragen lassen sich leider nicht pauschal beantworten und hängen stark von der gewählten Region und dem eigenen Lebensstandard ab. Mit dem Budgetplaner von About Swiss könnt ihr nun euer Leben in der Schweiz durchrechnen und besser abschätzen was unter dem Strich übrig bleibt. Die Aufstellung ist recht detailliert gestaltet und zu vielen Punkten finden sich unter dem roten Informationssymbole Hilfestellungen.

Wer die Budgetplanung nicht am Stück machen möchte, kann sich alternativ die Aufstellung auch leer ausdrucken.

Budgetplaner

Schweizer Tatort in Luzern "Kleine Prinzen"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Sonntag den 13. März wird der neue Schweizer Tatort „Kleine Prinzen“ ausgestrahlt. Kommissar Reto Flückiger und seine Kollegin Liz Ritschard ermitteln in einem mysteriösen Verkehrsunfall mit Todesfolge. Eine junge Frau wird nachts auf einer Landstrasse von einem Lastwagen erfasst. Der Fahrer war am Steuer eingeschlafen und hatte die Schülerin eines Luzerner Eliteinternats nicht gesehen. Bald wird jedoch klar: Ihn trifft keine Schuld. Sie war bereits tot, als sie überfahren wurde. Bei den Ermittlungen treffen sie dabei im Internat auf die Kinder von hohen Politikern und Wirtschaftsgrössen aus aller Herren Länder. Flückiger, dem jegliches elitäres Gehabe zuwider ist, legt sich mit den Reichen und Mächtigen an. Er riskiert dabei, dass die Ermittlungen zu einer Staatsaffäre ausufern.

Beim SRF1 (20:05) läuft wie immer die Originalfassung und bei ARD (20:15) die synchronisierte Fassung. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich daher lieber die Fassung im SRF anschauen.

Schweizer Tatort Luzern, Siebte Folge: Verfolgt© SRF/Daniel Winkler