Ländersteckbrief "Deutsche im Ausland e.V."

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Verein „Deutsche im Ausland e.V.“ veröffentlicht jeden Monat auf seiner Internetseite einen Ländersteckbrief für Deutsche im Ausland. Dieser bietet, auf eine unterhaltsame Art und Weise,  einen Überblick verschiedener Auswanderungsziele der Deutschen.

Der zweite Ländersteckbrief dieser Reihe wurde der Schweiz gewidmet. Ein Blick auf die Bewertung verrät warum die Schweiz bei Auswanderern so beliebt ist. Die Jobchancen und die Bezahlung sind hoch. Bei der Natur, beim Glücksfaktor und bei der Wettbewerbsfähigkeit belegt die Schweiz ebenfalls Spitzenplätze. Bemängelt werden lediglich die hohen Lebenshaltungskosten und die geringen Fortschritte beim Schutz von Whistleblowern und bei der Parteifinanzierung.

Link: Ländersteckbrief der Schweiz

Einführung der Kategorie Brauchtum und Feste

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Zum Auswandern gehören nicht nur Behördengänge und Umzugsstress. Sobald man einigermassen angekommen ist, lohnt es sich mit den Traditionen der Schweiz auseinanderzusetzen. Denn davon hat die Schweiz eine Menge lohnenswerte zu bieten. Die neue Kategorie findet Ihr unter „Schweizer Kultur“.

Den Anfang in der neuen Kategorie macht einer der imposantesten Nikolausbräuche Europas, das Küssnachter Klausjagen. Dieses Jahr startet der Umzug am 5.Dezember um 20:15 Uhr in der Seebodenstrasse. Ich kann jeden nur empfehlen, sich dieses Spektakel zumindest einmal anzuschauen.

Resultate der Volksabstimmungen vom 24. November 2013

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Schweiz hat entschieden, alle drei Volksabstimmungen sind abgelehnt worden. Überraschend ist vor allem, die Deutlichkeit bei der „Familieninitiative“ und „Autobahnvignette 100 Franken“. Die Umfragen vom 13.November deuteten für diese beiden Initiativen eher auf eine sehr knappes Ja hin.

65,3 Prozent haben die „1:12 Initiative“ abgelehnt. In keinem der Kantone konnte die Initiative Mehrheiten bekommen. Wahrscheinlich war die Forderung zu stark. Die Familieninitiative wurde mit 58,5 Prozent abgelehnt. Die Initiative hatte in den letzten Wochen immer mehr an Zustimmung eingebüsst. Aus dem anfänglich deutlichen Ja, wurde jetzt ein deutliches Nein. Die Preiserhöhung der Autobahnvignette, von 40 auf 100 Franken, wurde mit 60,5 Prozent abgelehnt. Der Preis liegt damit seit 1995 weiterhin bei 40 Franken. Ob die fehlenden Einnahmen mit einer erhöhten Benzinsteuer kompensiert werden, bleibt abzuwarten.

Volksabstimmungen vom 24. November 2013

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Sonntag werden in der Schweiz, neben diversen Kantonalen Vorlagen, über drei Eidgenössische Vorlagen abgestimmt.

Autobahnvignette – 100 Franken

Es wird über die Änderung des Nationalstrassengesetztes abgestimmt. Diese Änderung sieht vor, dass der Preis für die Jahresvignette von 40.- CHF auf 100.- CHF angehoben wird. Neu soll eine Zweimonatsvignette für 40.- CHF eingeführt werden. Diese wird für unsere Freunde und Bekannten wichtig werden, die uns in der Schweiz besuchen wollen. Von den zusätzlichen Einnahmen, soll der Ausbau und Unterhalt von circa 400 Kilometern Strassen finanziert werden, die neu in das Nationalstrassennetz aufgenommen werden.

Weiterlesen: Volksabstimmungen vom 24. November 2013