Resultate der Volksabstimmungen vom 24. November 2013

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Schweiz hat entschieden, alle drei Volksabstimmungen sind abgelehnt worden. Überraschend ist vor allem, die Deutlichkeit bei der „Familieninitiative“ und „Autobahnvignette 100 Franken“. Die Umfragen vom 13.November deuteten für diese beiden Initiativen eher auf eine sehr knappes Ja hin.

65,3 Prozent haben die „1:12 Initiative“ abgelehnt. In keinem der Kantone konnte die Initiative Mehrheiten bekommen. Wahrscheinlich war die Forderung zu stark. Die Familieninitiative wurde mit 58,5 Prozent abgelehnt. Die Initiative hatte in den letzten Wochen immer mehr an Zustimmung eingebüsst. Aus dem anfänglich deutlichen Ja, wurde jetzt ein deutliches Nein. Die Preiserhöhung der Autobahnvignette, von 40 auf 100 Franken, wurde mit 60,5 Prozent abgelehnt. Der Preis liegt damit seit 1995 weiterhin bei 40 Franken. Ob die fehlenden Einnahmen mit einer erhöhten Benzinsteuer kompensiert werden, bleibt abzuwarten.

Volksabstimmungen vom 24. November 2013

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Sonntag werden in der Schweiz, neben diversen Kantonalen Vorlagen, über drei Eidgenössische Vorlagen abgestimmt.

Autobahnvignette – 100 Franken

Es wird über die Änderung des Nationalstrassengesetztes abgestimmt. Diese Änderung sieht vor, dass der Preis für die Jahresvignette von 40.- CHF auf 100.- CHF angehoben wird. Neu soll eine Zweimonatsvignette für 40.- CHF eingeführt werden. Diese wird für unsere Freunde und Bekannten wichtig werden, die uns in der Schweiz besuchen wollen. Von den zusätzlichen Einnahmen, soll der Ausbau und Unterhalt von circa 400 Kilometern Strassen finanziert werden, die neu in das Nationalstrassennetz aufgenommen werden.

Weiterlesen: Volksabstimmungen vom 24. November 2013

Checkliste für Auswanderer

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Neu hinzugekommen ist die Checkliste Auswandern. Auf dieser findet Ihr alle wichtigen Aufgaben, der Zeitplan gewährleistet, dass alle wichtigen Schritte rechtzeitig erledigt werden. Eine Checkliste kann ein gutes Mittel sein, die Auswanderung zu planen und dem Ganzen eine Struktur zu geben.

Die Liste ist sehr umfangreich. Keine Angst, nicht alle Aufgaben treffen auf jeden zu. Diese können natürlich gestrichen werden und eigene Aufgaben sollten noch ergänzt werden. Sodass die Auswanderung organisierter abläuft.