Wo: Liestal – Kanton Basel Land

Abbildung: Brennende Chrienbäse in den Gassen von Liestal

Datum der Chienbäse in Liestal

Der Chienbäse ist der Höhepunkt der Liestaler Fasnacht und findet immer am Fasnachtssonntag statt. Das Datum orientiert sich am Basler Fasnachtskalender.

Zukünftige Daten der Chienbäse:

Jahr Chienbäse
2018 18. Februar
2019 10. März
2020 01. März
2021 21. Februar
2022 06. März

Geschichte der Chienbäse

Mit dem Verbrennen eines grossen Feuers soll die Macht des Winters gebrochen werden und mit brennenden Fackeln und Chienbäsen wird die wärmende Kraft der Sonne in die Gemeinde getragen. Chienbäsen sind extra gefertigte Holzbesen, die aus besonders harzreichen Hölzern (Chien) hergestellt werden. 1902 wurde erstmals ein Umzug mit Pechfackeln und Chienbäsen in Liestal erlaubt. 1924 organisierte der Konditormeister Eugen Stutz erstmals den Chienbäseumzug in der heutigen Form.

Chienbäse: Mit Holz gefüllter Feuerwagen. Noch nicht brennend.Chienbäse: Brennender Feuerwagen in den GassenChienbäse: Brennender Feuerwagen vor dunklem HintergrundChienbäse: Brennender Feuerwagen aus der Entfernung

Ablauf des Umzugs zur Chienbäse

Der Umzug beginnt um 19:15 in der Burgstrasse, zieht sich danach durch die Altstadt und endet am Gestadeckplatz. Nachdem die ganze Stadt verdunkelt worden ist, ziehen zunächst die Fasnachtscliquen mit kunstvoll gefertigten Laternen durch die Stadt. Im Anschluss werden entlang der Route 20 bis 100 Kg schwere brennende Holzbesen durch die Stadt getragen. Zum Teil rennen die Fackelträgen auch mal ein Stück mit den lodernden Flammen. Das Highlight sind die etwa 20 riesigen eisernen Feuerwagen, deren Feuer brennen besonders hoch und heiss. Nach etwa 90 Minuten ist das Inferno beendet und Liestal hat ein weiteres Mal dem Feuer getrotzt und das Frühjahr kann beginnen.

Fazit und Tipps

Der Chienbäse in Liestal ist ein absoluter Pflichtbesuch. Die Dunkelheit, das Feuer und der Rauchgeruch bilden eine ganz besondere Atmosphäre. Es wird dringend empfohlen mit älterer und schlecht brennbarer Bekleidung anzureisen. Die Chienbäsen und die Feuer sind zum Teil so nah am Publikum, dass Funken schnell mal auch auf die Kleidung kommen werden. Der Chienbäse unterliegt strengen Brandschutzbestimmungen. Kinder dürfen nicht auf den Schultern getragen werden, die Hitze ist dort am stärksten. Die Strasse darf während des Umzuges nicht überquert  und es muss Abstand zu den Feuern eingehalten werden.

Chienbäse: Feuerwagen mit ChienbäseChienbäse: Brennender FeuerwagenChienbäse: Brennende Chienbäse mit FackelträgerChienbäse: Fackelträger mit Brennender Chienbäse

 
Buchtipp

Globis Buch vom Schweizer Brauchtum

Die schönsten Schweizer Feste und Bräuche für Kinder. Globi reist durch die ganze Schweiz und erlebt viele verschiedene traditionelle Feste und Bräuche. Ihm gefällt das muntere Treiben. Neugierig kostet er auch die leckeren Spezialitäten, die zu fast jedem Brauch gehören. Die von Globi ausgewählten Bräuche und die mit ihnen verbundenen Geschichten lassen das Schweizer Brauchtum neu aufleben - kindgerecht, spannend und lebendig.