Wo: Basel

Fasnacht Basel: Typische Larve der Fasnacht in Basel

Fasnacht Basel Datum

Die Fasnacht in Basel ist die einzige protestantische Fasnacht. Nach der Reformierung der christlichen Kirche wurde die Feier der Fasnacht abgeschafft, nur in Basel konnte sich dies nicht durchsetzen und so ist trotz Reformierung die Fasnacht weiterhin ein fester Bestandteil. Sie wird 6 Tage nach der katholischen Fasnacht gefeiert. Die Fasnacht dauert in Basel genau 72 Stunden und werden „de drey scheenschte Dääg“ (die drei schönsten Tage) genannt. Sie beginnt am Fasnachtsmontag um 4 Uhr morgens mit dem Morgestraich und endet mit dem Ändstraich am Fasnachtsdonnerstag ebenfalls um 4 Uhr morgens.

Berechnung des Datums:

Der Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang = Ostersonntag

42 Tage vor Ostersonntag = Fasnachtsmontag (Fasnachtsbeginn 04:00 Uhr)

Dauer genau 72 Stunden = Fasnachtsdonnerstag (Fasnachtsende 04:00 Uhr)

Zukünftige Fasnachtsdaten:

Jahr

Beginn

Ende
2018 19. Februar 21. Februar
2019 11. März 13. März
2020 02. März 04. März
2021 22. Februar 24. Februar
2022 07. März 09. März

 

Morgestraich

Der Morgestraich findet am Montagmorgen um 4 Uhr statt und ist der Beginn der Fasnacht in Basel. Die Strassenbeleuchtung wird ausgeschaltet und die Innenstadt ist fast vollständig abgedunkelt. Die einzigen Lichter die noch brennen, sind die Laternen der Cliquen. Die Cliquen tragen zum Morgestraich keine einheitlichen Kostüme. Auf den Befehl „Morgestraich, vorwärts, Marsch“ setzen sich die Cliquen trommelnd und pfeifend in Bewegung und präsentieren ihre Sujets (Motive) auf den Laternen. Bitte beim Morgestraich nicht mit Blitzlicht fotografieren, da dieses sonst die Stimmung stört.

Cliquen

Die aktiven Fasnächtler organisieren sich in Basel in sogenannten Cliquen und präsentieren auf ihren Laternen einheitliche Motive. Zum Morgestraich herrscht keine Kleiderordnung und es werden traditionell auch innerhalb der Clique unterschiedliche Kostüme getragen. Bei der Fasnacht in Basel ist es im Gegensatz zu vielen anderen Fasnächten so, dass nur die Fasnächtler, die in einer Clique organisiert sind an der Fasnacht aktiv teilnehmen. Vom Puplikum wird erwartet, dass diese nur passiv und unkostümiert an der Fasnacht teilnehmen.

Larven und Räppli

Das sogenannte Räppliwerfen ist typisch für die Fasnacht in Basel. Es muss immer damit gerechnet werden, dass man von einem Fasnächtler spontan mit einem Schwall Konfetti beworfen wird. Beim Verbrauch des Konfettis sind die Basler nicht sparsam und verwenden innerhalb der Fasnacht vielmehr, als dass man es von Deutschland her kennt.

Fasnachtsumzug in Basel

Die Fasnachtsumzüge in Basel am Montag und Mittwoch werden Cortège bezeichnet. Diese finden jeweils am Nachmittag in der Innenstadt statt. Der Ablauf ist im Gegensatz zu allen anderen Fasnächten nicht an eine einzige Route und eine fixe Reihenfolge festgelegt. Die Umzüge zirkulieren auf einer inneren und einer äusseren Route gegeneinander. Jede Clique startet dabei von unterschiedlichen Punkten aus und legt ihre Pausen selber fest, dadurch ändert sich ständig die Reihenfolge der Cliquen. Die Familien- und Kinderfasnacht findet am Dienstag mit einem eigenen Umzug statt. Bei dieser zeigen sich keine Cliquen, sondern Familien mit ihren Kindern und eher in klassischen Kostümen wie zum Bespiel Pirat, Prinzessin usw.

 

Fasnacht Basel: Typische Larve der Fasnacht in BaselFasnacht Basel: Typische Larve der Fasnacht in BaselFasnacht Basel:  Untypische Fasnachtsmaske in Basel

Schnitzelbängg

Die Schnitzelbängg sind am ehesten mit den Büttenreden zu vergleichen. Die Texte werden aber in breitem Baseldeutsch gesungen und zum Teil von Instrumenten begleitet. Beim Inhalt werden häufig aktuelle Themen sarkastisch bis ironisch auf die Schippe genommen. Die Schnitzelbänggsänger trifft man von Montag bis Mittwoch am Abend in den Kneipen und Cafés an.

Ändstraich

Zu deutsch "Endstreich" findet in den letzten Minuten vor 4 Uhr am Donnerstagmorgen statt und markiert das Ende der Fasnacht in Basel. Dabei versammeln sich die Cliquen in Kreisform um ihre Laterne, dabei werden die letzten Märsche gespielt und um Punkt 4 Uhr verstummt dann die Musik und die Cliquen ziehen ihre Larven ab.

Buchtipp
Fasnacht Basel

Basler Fasnacht - vorwärts, marsch!: «Lääse! Loose! Luege!»Basler Fasnacht

Kenner der Szene beleuchten in diesem reich bebilderten Buch unterschiedliche Aspekte der Basler Fasnacht in den letzten fünfundzwanzig Jahren – von den wirtschaftlichen Faktoren, der Wahl der Sujets und den ungeliebten Regeln über die musikalischen Trends bis hin zur künstlerischen Entwicklungen bei Larven, Kostümen, Plaketten und Laternen. Die Publikation umfasst neben dem Buch eine Video-DVD von Beat Manetsch und eine Audio-CD von Michael Luisier mit Querschnitten durch die Basler Fasnacht. Ein Muss für alle Aktiven und für Fasnachtsinteressierte!