Hufpleger Anerkennung in der Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hufpleger Anerkennung in der Schweiz

      Grüezi zämme,
      heute habe ich auch mal eine Frage:
      Kann mir jemand sagen, wo man den in Deutschland gemachten Huforthopäden in der Schweiz anerkennen lassen kann?
      Meine Tochter plant in den nächsten 2 Jahren auch in die Schweiz aus zu wandern, quasi Familienzusammenführung ;)
      Da sie ein totaler Pferdefan ist und deshalb eben in dieser Richtung beruflich "umschult". Allerdings scheint die Anerkennung
      sehr schwierig zu sein, deshalb dachte ich mir, ich frag euch mal, vielleicht weiss ja jemand was?
      Mir würden ja Links schon reichen, habe bisher aber selber nichts wirklich brauchbares gefunden.
      Ebenso für die Einfuhr von Pferden, da gibt es ja glaube ich eine Begrenzung pro Jahr?

      Würde mich über Tipps sehr freuen, wenn jemand was weiss.

      Schönen Sonntag!
      Beate
    • Informationen über das Pferdekontingent findest du hier: ezv.admin.ch/ezv/de/home/infor…-und-pflanzen/pferde.html
      Ob ein Tier im Rahmen des Umzugs unter das Kontingent fällt weiss ich nicht.
      Meine Frau hat ihr Pferd in Deutschland gekauft und letztes Jahr am 01. Oktober im Rahmen des zweiten Kontingents (ab Oktober) zollfrei eingeführt.
      Kosten waren 120CHF + 2,5% MwSt. Zollpapiere wurden von einer Spedition erstellt (ca. 80CHF).

      Meine Frau fragt mal bei ihrem Hufpfleger bzgl. der Anerkennung nach. Seit Anfang des Jahres hat sich hier auch einiges verändert.
    • Danke Michael,

      heisst also, wenn ich das richtig verstehe, dass die ihre Pferde (sie hat 2) über das Kontingent einführen sollte.
      Das mit der Anerkennung wäre super mega cool, wenn ihr da was erfahren könntet. Nur zur Info: Sie hat die Ausbildung
      zum Huforthopäden nach Biernat (DifHO) gemacht.

      Gruss und kommt gut in die neue Woche!
      Beate
    • Hallo Batschy,

      Nein das heisst es nicht. Wir wissen nur wie mann ein Pferd einführt wenn Mann bereits in der Schweiz wohnt. Aber es könnte sein das ein Pferd welches bereits in ihrem Besitz ist als "Umzugsgut" mit eingeführt werden kann ohne Kontingent und ohne bezahlen zu müssen. Aber das weiss ich leider nicht.
      Aber der Schweizer Zoll ist bei solchen Fragen denke ich der richtige Ansprechpartner und gibt auch gerne Auskunft.

      Ich werde gerne noch meinen Hufpfleger Fragen er ist auch Huforthopäde ;)

      Grüsse Dominique
    • Hallo Bartschy!

      Also...Mann braucht eine Bewilligung vom Kantonalen Veterinäramt. D.h. wenn sie nur z.B. im Kanton SG arbeiten will dann braucht sie es vom dortigen Veterinäramt, für jeden weiteren Kanton braucht sie eine erneute Bewilligung vom zuständigen Amt.
      Davon unabhängig muss sie zusätzlich ein FBA Kurs besuchen. Der Kurs geht über 5-6 Wochenenden. Der Kurs kann beim schweizerischen Hufpflegeverband absolviert werden zu finden unter Hufpflegeverband.ch
      Wahrscheinlich muss sie auch noch ein paar mal bei jemandem mitfahren der die Bewilligung schon hat, also wie ein kurzes Praktikum.

      Es ändert sich aber wohl ständig etwas...
      Aber die Difho gibt es auch in der Schweiz, am besten dort auch mal nachfragen.

      Ich hoffe das hat dir ein bisschen geholfen.

      LG Dominique
    • Hallo Dominique,

      ja das hat schon gewaltig weiter geholfen!
      Das komische ist, als Grenzgänger, sprich in Deutschland leben und in der Schweiz arbeiten ginge ohne Anerkennung.
      Aber das ist nur für den Notfall, prinzipell möchte sie ja ganz in die Schweiz.

      Vielen Dank nochmal
      Beate