Umzug und Zoll - ein zwei Dinge schief gelaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug und Zoll - ein zwei Dinge schief gelaufen

      Hallo Zusammen,

      ich habe eine etwas unkonventionelle Frage und Situation. Ich bin seit kurzem in der Schweiz und hatte ein Umzugsunternehmen, dass mir den Hausstand
      in die Schweiz transportiert hat. Ich hatte auch alle Dokumente zusammen und war guter Dinge. Allerdings hat das Umzugsunternehmen gemeint, dass ihre Fahrzeuge "etwas" ueberladen seien und haben sich fuer eine gruene Grenze entschieden ohne Veranlagung meines Umzugsgutes.

      Meine Frage hier and die, die vielleicht etwas tiefer in den Zollthemen drin sind:

      • Wuerdet ihr das Umzugsgut nochmal an die Grenze schaffen, damit es nochmal veranlagt wird?
      • Gibt es seitens des Zoll's nachforschungen, wie der Hausstand ausschaut ?


      Vielen Dank! :)
    • Finde ich aber einesehr unkonventionelle Vorgehensweise des Umzugsunternehmens und dir gegenüber sehr unfair. Eigentlich müssten sie jetzt dafür Sorge tragen, dass alles für dich in Ordnung kommt. Musst du noch ein eigenes Fahrzeug, Haustiere oder etwas Besonderes einführen? Der normale Hausstand sollte für den Zoll kein Problem sein. Nachforschungen bezüglich des Hausstandes gibt es eigentlich keine. Richtigerweise müsstest du eigentlich beim Zoll anrufen und fragen was jetzt zu tun ist. Die Mitarbeiter beim Zoll sind eigentlich immer sehr kooperativ.

      Schöne Grüsse
      Maik