Oligarchen flüchten in die Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oligarchen flüchten in die Schweiz

      Weil mich das Thema interessiert und ich eure Meinung hören möchte.

      Lese momentan akribisch zur Situation in Russland. Sehr viele russische Oligarchen kommen in die Schweiz und nehmen ihr Geld mit. Seit Anfang des Jahres haben die Oligarchen 50Mrd. Dollar durch die Situation in Russland verloren. Da schmeckt der Champagner auch nicht mehr. Wenn man nicht schon vorgesorgt hat, wie Melnichenko (Rohstoff Oligarch) der schon letztes Jahr den Großteil seines Geldes abgezogen hat und seinen Hauptsitz von EuroChem nach Zug verlagert hat. Sehr spannend, dass er sein Geld über Österreich und Zypern in die Schweiz oder USA gebracht hat.

      Putin hat erst vor kurzem wieder seinen Landsleuten angekündigt, dass diese nicht ins Ausland fahren sollen. Die amerikanischen Behörden machten weltweit Jagd auf Russen, so das Aussenministerium. Russland muss mittlerweile seine Leute einschüchtern, damit ein paar Großunternehmer noch in Russland bleiben. Sehr interessant, Polonsky wurde letzte Woche in Kambodscha festgenommen und der russischen Polizei übergeben. Da können die Oligarchen nur hoffen, dass sie keine Steuern hinterziehen oder Putin gegen sie etwas in der Hand hat. Wenn man sich nicht an die Spielregeln von Putin hält, wird einfach ein internationaler Haftbefehl geschrieben und man darf dann in Russland im Gefängnis verweilen. Putin findet Mittel und Wege, um seine Leute wieder nach Russland zu bringen. Keine rosigen Aussichten für die Oligarchen.

      Ich bin wirklich gespannt wie es mit Russland weitergeht und was Putin uns noch auftischen wird.
    • Hoi Mario

      Das wird sicher noch eine spannende Entwicklung in Russland geben. Ich selbst würde von mir behaupten, dass ich die Situation nicht besonders gut einschätzen kann. Die Berichterstattung in den Medien finde ich leider recht oberflächlich. Es wäre spannend die Meinung von jemanden zu hören, der oder die auch ein paar Jahre in Russland verbracht hat und sich mit dem System besser auskennt.

      Den Wertverlust des Rubbels bekommen mittlerweile auch touristische Gebiete zu spüren, die sich zu sehr auf russische Gäste eingestellt haben, durch den massiven Kursverlust bleiben damit russische Touristen und Einnahmen aus. Dort muss jetzt auch umgedacht werden.