Angepinnt Ausländerausweis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jan82 schrieb:

      Einer meiner Mitarbeiter hat das abgeklärt. Auf dem offiziellen Weg geht nicht. Den neuen Ausweis (Kreditkarte ohne Biometriechip für EU) mit dem offiziellen Namen AA-19 gibt es nur bei Namensänderungen, Ablauf, Kantonswechsel oder aber Verlust/Beschädigung.
      UND bei Einwanderung in die Schweiz.
      Mein Sohn und ich z. B. haben den neues Pass im Oktober letzen Jshres erhalten.
    • MiaKateandMe schrieb:

      UND bei Einwanderung in die Schweiz.Mein Sohn und ich z. B. haben den neues Pass im Oktober letzen Jshres erhalten.
      Die Ergänzung verstehe ich nicht wirklich. Dass man einen Ausweis bekommt, wenn man vorher keinen hatte, ist und war wohl unbestritten.
    • jan82 schrieb:

      MiaKateandMe schrieb:

      UND bei Einwanderung in die Schweiz.Mein Sohn und ich z. B. haben den neues Pass im Oktober letzen Jshres erhalten.
      Die Ergänzung verstehe ich nicht wirklich. Dass man einen Ausweis bekommt, wenn man vorher keinen hatte, ist und war wohl unbestritten.
      ja ...klar. Es ging auch darum, WELCHEN Ausweis man bekommt. Den alten in Reisepassgröße oder den neuen in Kreditkartenformat.
      Es werden immer noch für die selben Fälle, beide Ausweise ausgestellt.
      Das ist ja
    • Meine Aussage bezog sich damals auf diese Frage:

      Marcimarks schrieb:


      Kommt man da jetzt trotzdem noch an eine Chipkarte früher oder später? Auskünfte wurden hier absolut keine erteilt.
      Also: Kann man den "alten Ausweis" in den "neuen Ausweis" tauschen. Und das geht offiziell nicht so einfach ("verlieren" wird natürlich immer gehen, aber ist kein offizieller Weg).

      Und ob man den alten oder neuen Ausweis erhält, hängt vom Kanton und der Ausweiskategorie ab. Ist aber ja alles kein Geheimnis und steht auf der Seite des SEM.
    • jan82 schrieb:

      Meine Aussage bezog sich damals auf diese Frage:

      Marcimarks schrieb:

      Kommt man da jetzt trotzdem noch an eine Chipkarte früher oder später? Auskünfte wurden hier absolut keine erteilt.
      Also: Kann man den "alten Ausweis" in den "neuen Ausweis" tauschen. Und das geht offiziell nicht so einfach ("verlieren" wird natürlich immer gehen, aber ist kein offizieller Weg).
      Und ob man den alten oder neuen Ausweis erhält, hängt vom Kanton und der Ausweiskategorie ab. Ist aber ja alles kein Geheimnis und steht auf der Seite des SEM.
      Das ist aber so einfach nicht korrekt.
      Von der Ausweiskategorie (du meinst damit, welche Bewilligung man erhält?) hängt es null ab. Ich habe B, mein Sohn C bekommen. Beide den neuen Ausweis. Ob es vom Kanton abhängt? Weis ich nicht. Dass man den Ausweis nicht einfach so umtauschen kann? Doch. Kann man. Hat mein Mann gemacht. Ohne "verlieren", Umzug, Ablauf etc.. Einfach weil der neue besser ins Portemonnaie passt. Geht also wunderbar. Kostet halt. Aber das ist ja klar.
    • Bitte schau dir den Link oben an.

      hier nochmal: sem.admin.ch/sem/de/home/themen/aufenthalt/eu_efta.html

      Der Ausweis sollte auch nicht umtauschbar sein, sofern der alte noch gültig ist. Wenn es bei euch geklappt hat, war es Glück. Auch das kannst du auf den Seiten der Kantone nachlesen.
    • Meine Erfahrungen decken sich mit denen von Jan. Als wir umgezogen sind hat meine Frau als Drittstaatlerin den schicken Kreditkartenausweis erhalten. Da ich wusste, dass dieser nun auch für EU-/EFTA-Bürger eingeführt wurde, habe ich bei der Anmeldung gefragt, ob ich den neuen erhalte oder umtauschen könne nach Erhalt. Beides wurde mir verneint. Ich bekomme den erst, wenn ich im nächsten Jahr zu C wechsle...
    • MiaKateandMe schrieb:

      Aha. Glück nennst du das. Keine Behörde der Welt arbeitet genauer als die Schweiz. Aber nenn es euhig "Glück" ;)
      *hust*

      Na da habe ich es aber in 2 Jahren etwas anders erlebt und unterscheidet sich kaum von meinen alten Behörden in Neuss...Einzig das Strassenverkehrsamt arbeitet hier gefühlt schneller, dafür das Steueramt im Winterschlafmodus...
    • jan82 schrieb:

      Bitte schau dir den Link oben an.

      hier nochmal: sem.admin.ch/sem/de/home/themen/aufenthalt/eu_efta.html

      Der Ausweis sollte auch nicht umtauschbar sein, sofern der alte noch gültig ist. Wenn es bei euch geklappt hat, war es Glück. Auch das kannst du auf den Seiten der Kantone nachlesen.
      Danke für den Link. Wenn ich das richtig lese, dann gibt's in BS die neuen Ausweise für G erst im Juli 2021 :thumbdown:
    • ja, einigen Kantönen wird noch der Papierausweis ausgegeben, da noch zu viel Papier vorhanden war, was erst verwendet werden muss.
      Kanton ZH stellt nur noch im Scheckkartenformat aus.

      Ich weiss das, weil wir die bei uns in der Firma im Sicherheitsbereich machen. Zu dem habe ich zwar keinen Zutritt, aber
      man redet ja mit den Arbeitskollegen.
    • entln99 schrieb:

      Und ich habe heute meinen Ausweis im Kreditkartenformat endlich in die Hände bekommen :CH:
      Hat anderthalb Wochen gedauert. Stadt Zürich.
      Meinst du damit anderthalb Wochen nach der biometrischen Erfassung? Ich hab mich am 01.09. im Kreisbüro in Zürich angemeldet, hatte aber am 17.09. erst den Termin im Migrationsamt für Foto und Unterschrift. Und das war nur 2 Tage nach dem ersten verfügbaren Termin.

      Ich warte total ungeduldig auf den Ausweis für Bank und Handyvertrag. Erstes Gehalt kommt auch bald und ich habe keine Lust das auf mein deutsches Konto überweisen zu lassen. Und mein Broker will mir diese Woche das Konto kündigen, wenn ich die Aufenthaltsbewilligung nicht vorlege :(
    • Cladin schrieb:

      Nein, das reicht leider nicht aus. Ich glaube Postfinance eröffnet auch Konten ohne Ausländerausweis, aber ich habe keine Lust ein Konto zu eröffnen, das ich dann gleich wieder kündigen werde. Mit dem Ausweis im Kreditkartenformat ist es gefühlt schlimmer geworden. Der wird nicht mehr von den Ämtern verschickt, sondern von einer externen Firma.
      Die Postfinance eröffnet auch ohne Ausländerausweis ein Konto, allerdings musst du für die erste Zeit dann deine (ehemalige) deutsche Adresse als Domizil führen lassen. Alle Dokumente werden aber an deine Schweizer Adresse geschickt. Kostet leider auch 25 CHF pro Monat Gebühr, aber war für mich auch die einzige Lösung ohne Ausländerausweis ein Konto eröffnen zu können. Sobald du deinen Ausweis bekommst, kannst du das Konto dann umstellen und zahlst die normale Gebühr (5 CHF bei mir).
    • xcimo schrieb:

      Die Postfinance eröffnet auch ohne Ausländerausweis ein Konto, allerdings musst du für die erste Zeit dann deine (ehemalige) deutsche Adresse als Domizil führen lassen. Alle Dokumente werden aber an deine Schweizer Adresse geschickt. Kostet leider auch 25 CHF pro Monat Gebühr, aber war für mich auch die einzige Lösung ohne Ausländerausweis ein Konto eröffnen zu können. Sobald du deinen Ausweis bekommst, kannst du das Konto dann umstellen und zahlst die normale Gebühr (5 CHF bei mir).
      Danke für den Hinweis. Ich warte leider immer noch auf den Ausweis.

      Nachhaken beim Migrationsamt macht bestimmt auch keinen Sinn? Bei der Biometrieerfassung konnte mir die nette Dame leider auch nicht sagen, wann der Ausweis verschickt wird. Wahrscheinlich herrscht dort gerade Post-Lockdown-Chaos.

      Das Finanzamt hat mir übrigens schon in der Woche nach der Anmeldung eine Brief geschickt. Wenn's ums Geld des Kantons geht, dann geht es komischerweise sehr schnell ;)
    • Hab mich nur knapp 6 Wochen angemeldet und warte auch noch. Letzte Woche mal nachgefragt, da hieß es dann das aktuell sehr viele Pendenzen den Vorgang verzögern, mehr wollte man nicht sagen. Hab aber gehört, dass 6 Wochen hier (Bern) momentan eher üblich sind. Naja, wenn nächste Woche immer noch nichts da ist, werde ich nochmal intensiver nachhaken.