Gehälter in der Schweiz - benötige dringend Hilfe von Erfahrenen!

    • Gehälter in der Schweiz - benötige dringend Hilfe von Erfahrenen!

      Hallo zusammen :CH:

      ich weiß - mit Sicherheit existiert dieses Thema schon aber ich benötige dringend eine Antwort :(

      Folgendes:

      Mein Patner fängt am 01.05. an in Basel zu arbeiten. Ich habe mich dazu entschieden diesen Schritt mit zu gehen.
      Und suche somit jetzt fleißig Arbeit.

      Gelernt habe ich Industriekauffrau, habe das Fachabitur Wirtschaft. Sekretariatsarbeiten, Sachbearbeitung und Lagerlogistik ist mir alles bekannt.
      Ich bin 29 Jahre alt und arbeite seit 2011 - also 7 Jahre Berufserfahrung (ohne Ausbildungszeit).

      Nun stellt sich mir die Frage, was darf ich mir als Gehalt wünschen/vorstellen!
      Natürlich will man nicht übertreiben, sich aber auch nicht unter Wert verkaufen.

      Und ich weiß nicht, ob ich mich auf die Durchschnittswerte im Internet verlassen kann.

      Deswegen die Frage hier: Vielleicht hat jemand Erfahrung und Wissen darin auf das ich mich verlassen kann!

      Freue mich über Antworten! :)

      Herzliche Grüße,
      Verena
    • Als zusätzliche Quelle kann ich dir noch den Lohnrechner des Bundesamtes für Statistik und den Lohnrechner des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes empfehlen. Grundsätzlich solltest du mehrere Quellen prüfen, aber wenn die Werten übereinstimmen, sind diese recht zuverlässig. Zwischen den Kantonen gibt es zum Teil deutliche Unterschiede.

      Schöne Grüsse und viel Erfolg
      Maik
    • Neu

      Ich habe es gerade einmal nachgeprüft:
      - lohnanalyse.de gibt für meinen Bereich (IT) zu niedrige Werte an
      - der Lohnrechner vom Bundesamt für Statistik stimmt am ehesten
      - der Lohnrechner des Gewerkschaftsbundes ist ein bisschen zu niedrig, aber das sind ja auch immer Durchschnittswerte.

      Es kommt sicherlich darauf an bei welchem Unternehmen du in Deutschland gearbeitet hast (KMU oder Großunternehmen) und noch mehr auf die Region. Das Gehalt von dort solltest du mit dem aktuellen EUR/CHF Kurs multiplizieren. Dann hast du eine Vergleichsbasis. Jeder der dir weniger als das in der Schweiz bietet bezahlt unterirdisch.

      Pauschale Multiplikatoren sind schwierig, aber an deiner Stelle würde ich mindestens mit 1.2 rechnen als Untergrenze für das Gehalt. Wie oben schon geschrieben, je nach Region in der du in Deutschland gearbeitet hast sogar noch mehr.

      VG basileus
    • Neu

      Wie hat es denn dein Partner gemacht?

      Werdet ihr in Basel wohnen, Grenzgänger, Aufenthalter?

      Plane einmal für dich allein - also als wenn Du Single wärst. Wohnung, KV, Internet, Sprit, sonstige Lebenshaltungskosten pm. Der Faktor 1,2 ist m.E. zu niedrig und ich würde in Richtung 1,4 oder 1,5 tendieren.

      Grüsse Timo
    • Neu

      Bodenseher schrieb:

      Wie hat es denn dein Partner gemacht?

      Werdet ihr in Basel wohnen, Grenzgänger, Aufenthalter?

      Plane einmal für dich allein - also als wenn Du Single wärst. Wohnung, KV, Internet, Sprit, sonstige Lebenshaltungskosten pm. Der Faktor 1,2 ist m.E. zu niedrig und ich würde in Richtung 1,4 oder 1,5 tendieren.

      Grüsse Timo
      Hallo Bodenseher,

      ich meinte mit Faktor 1.2 nach dem Umrechnen des Euro-Jahreslohnes. Hätte ich nochmal explizit so hinschreiben sollen.
      Dann komme ich auch auf den Faktor 1.4 (1.2 x 1.15 €/CHF Kurs).

      VG basilues
    • Neu

      Hallo,

      danke für die zahlreichen Infos :)

      basileus schrieb:

      Es kommt sicherlich darauf an bei welchem Unternehmen du in Deutschland gearbeitet hast (KMU oder Großunternehmen) und noch mehr auf die Region. Das Gehalt von dort solltest du mit dem aktuellen EUR/CHF Kurs multiplizieren. Dann hast du eine Vergleichsbasis. Jeder der dir weniger als das in der Schweiz bietet bezahlt unterirdisch.
      Also momentan arbeite ich im Saarland in einem Lager als Sachbearbeiterin / Lagermitarbeiterin - internationales Unternehmen.

      Bodenseher schrieb:

      Wie hat es denn dein Partner gemacht?

      Werdet ihr in Basel wohnen, Grenzgänger, Aufenthalter?

      Plane einmal für dich allein - also als wenn Du Single wärst. Wohnung, KV, Internet, Sprit, sonstige Lebenshaltungskosten pm. Der Faktor 1,2 ist m.E. zu niedrig und ich würde in Richtung 1,4 oder 1,5 tendieren.

      Grüsse Timo
      Mein Partner hat eine Bewerbung verschickt und die war direkt ein Volltreffer.
      Wir werden in Lörrach wohnen. Grenzgänger schien uns für den Anfang einfacher und wenn wir wollen können wir uns nach einiger Zeit ja noch dazu umentscheiden doch rüber in die Schweiz zu ziehen.

      Was empfiehlst du mir denn?

      Danke schonmal!

      Grüße