Umzug in die Schweiz Ausbildung in Deutschalnd weiterführen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug in die Schweiz Ausbildung in Deutschalnd weiterführen

      Hi,

      ich steh vor einem kleinen Problem. ich bin mit meinem Partner nach Kreuzlingen gezogen und werde meine Ausbildung in Deutschland weiterführen. Nun würde ich gerne finanzielle Unterstützung beantragen, da ich nie in die Sozialkasse in der Schweiz eingezahlt habe werde ich bestimmt keine Leistungen aus der Schweiz bekommen. Ich musste eine Niederlassungsbewilligung ohne Erwerbstätigkeit beantragen. Durch meine Ausbildung in Deutschland zahle ich ja weiter in die deutsche Sozialkasse ein. Habe ich dadurch ein Anrecht auf finanzielle Unterstützung aus Deutschland ?

      Ich weiß nicht ob ich das hier fragen kann.. bzw ob mir da jemand weiterhelfen kann jedoch finde ich online nichts darüber.
    • HEY Tobias
      Ich denke ganz bestimmt..dass Du keine Unterstützung aus der Schweiz erhältst.Du bist ja schon bereits umgezogen und befasst Dich erst jetzt mit dem Thema?
      Was ist mit Deinem Partner?Kann der Dich nicht unterstützen?
      Wie es sich mit Deutschland verhält weiss ich nicht.Du hast aber Lebenshaltungskosten von der Schweiz...da wird Dir das Geld aus Deutschland kaum helfen...selbst wenn Du etwas erhalten solltest...meine ich.

      Wie viele Jahre hast Du eingezahlt in good old Germany?
      Viel Erfolg.
      Manou
    • Hallo Tobias

      Auch für Sozialleistungen aus Deutschland sehe ich ziemlich schwarz:

      Deutsche, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland haben, erhalten keine Leistungen. Hiervon kann im Einzelfall nur abgewichen werden, soweit dies wegen einer außergewöhnlichen Notlage unabweisbar ist und zugleich nachgewiesen wird, dass eine Rückkehr in das Inland aus folgenden Gründen nicht möglich ist:
      1. Pflege und Erziehung eines Kindes, das aus rechtlichen Gründen im Ausland bleiben muss,
      2. längerfristige stationäre Betreuung in einer Einrichtung oder Schwere der Pflegebedürftigkeit oder
      3. hoheitliche Gewalt.
      Quelle: Sozialgesetzbuch

      Schöne Grüsse
      Maik