Zweitwohnsitz Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweitwohnsitz Deutschland

      Hallo erstmal.

      Erst einmal kurz zu mir. Ich lebe seit 2009 in der Schweiz. Bin leider seit 2013 zu 100% IV-Rentnerin. Bin verheiratet und wir haben 2 Kater ;)

      Nun zu meinen Fragen:
      1. Ich plane, mich nächste Woche wieder in Leipzig, bei meiner Mutti anzumelden. Das ist erstmal nicht das Problem. ABER: Ich war eben bei meiner hiessigen KV und die konnten mir keine Auskunft darüber geben, wie sich das mit der dt. Krankenkasse verhält. Soweit ich bis jetzt im Netz rausgefunden habe, ist ja auch in Dt. eine Krankenversicherungspflicht. Also muss ich dann doppelt Beiträge bezahlen?

      2. Wie planen, also meine Mama und ich und mein Bruder, uns Kinder mit ins Grundbuch eintragen zu lassen, wegen diverser Gründe. Was kann da auf mich zukommen?

      3. Bekomme ich, wenn ich wieder in Dt. gemeldet bin, Ärger mit irgend welchen Ämtern? Vorallem dem Migrationsamt?

      Würde mich freuen, wenn mir einer helfen kann. ?( ?( ?(

      LG aus Frauenfeld und danke schonmal. :)

      Also ich hab eben mit dem auswärtigen Amt und einer Stelle, die sich KVG nennt gesprochen. Deren Meinung nach kann ich mich NICHT in beiden Ländern anmelden...was komisch ist, weil ich ja schon Leute kennengelernt habe, wo das geht. Also bitte helft mir, denn ich fliege am Samstag nach Leipzig. Bitte, bitte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bianca ()

    • Hallo Bianca

      Du kannst in beiden Ländern gemeldet sein. Allerdings ist für beide Länder nur die Anmeldung als Hauptwohnsitz möglich. Die Frage für die Krankenversicherung ist, wo werdet ihr Leben? Wenn dies weiterhin in der Schweiz ist, bist du weiterhin in der Schweiz versichert. In Deutschland müsstest du dich in diesem Fall von der Krankenversicherungspflicht befreien lassen.

      Folgende Dinge sind bei einem Wohnsitz in Deutschland noch zu beachten:
      • Wenn Ihr Kirchenmitglied seid, könntet ihr eventuell Kirchensteuerpflichtig werden.
      • Wenn du einen neuen Pass beantragst, kannst du dies nicht im Konsulat tun, sondern musst zur Einwohnergemeinde zurück wo du gemeldet bist.
      • Gerichtliche und behördliche Dokumente können an die Deutsche Adresse gesendet werden und die Zustellung kann als bewirkt gezählt werden. Daher sollte sichergestellt werden, dass Post regelmässig angenommen und geöffnet wird. Sonst könnten Fristen versäumt werden.
      Zur Grundbucheintrag kann ich leider nichts sagen.

      Zum Thema Migrationsamt kommt es ganz darauf an, wo ihr Leben werdet. Wenn dein Lebensmittelpunkt weiterhin in der Schweiz ist, sehe ich kein Problem. Wenn dieser in Deutschland ist, solltest du dich unbedingt mit dem Kantonalen Migrationsamt in Verbindung setzen.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Hallo zusammen!
      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

      Kurz zu mir, ich habe eine Eigentumswohnung in Deutschland (grenznah zur Schweiz).
      In fester Partnerschaft lebend (NICHT verheiratet)
      1 Kind
      Und arbeite ab dem 1. Juli in der Schweiz.

      Zu meiner Frage:

      Um die deutschen Steuern zu sparen, habe ich vor, einen zweiten Wohnsitz anzumelden (ohne natürlich meine Eigentumswohnung zu opfern). Und zwar bei meiner Mutter. Sie lebt in der Schweiz, in Bern. Von mir zur Arbeit habe ich 30 Minuten Fahrweg. Von Bern sehr viel länger. Sprich, ich will trotzdem in Deutschland wohnen bleiben.
      Es geht mir hauptsächlich nur um die deutschen Steuern ‍♂️

      Ist das sofern denn möglich?
      Ich hoffe auf Antwort.
      Vielen Dank im Voraus.

      Beste Grüße
      Kevin
    • Wie schon so oft diskutiert, kann man keinen Zweitwohnsitz in einem anderen Land haben. Sondern Du hast dann zwei Erstwohnsitze!

      In diesem Szenario musst Du Schweizer Quellensteuer bezahlen UND die Deutsche Steuer, wobei Du die Quellensteuer anrechnen lassen kannst. Da Du Eigentum in Deutschland hast UND Deine Familie in Deutschland bleibt, hat Hongibiene recht und Dein Lebensmittelpunkt bleibt in Deutschland, somit auch Deine Steueransässigkeit!!