Huhu:-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich bin Stefanie aus dem Raum Berlin und wie soll es anders sein, auch ich spiele mit dem Gedanken, in die Schweiz zu ziehen. Meine Kinder sind schon gross, aber noch eine Weile auf meine Unterstützung angewiesen. Daher versuche ich gerade herauszufinden, ob ich "unser Leben" weiter stemmen kann, wenn ich meinen Lebensmittelpunkt verlagere und hoffe auf Eure Ratschläge. ^^

      Kurz umrissen: Ich arbeite im IT-Bereich einer Brandenburger Behörde, bin alleinerziehend und habe zwei erwachsene Töchter, die sich noch ein paar Jahre in der Ausbildung befinden. Nun versuche ich herauszufinden, wie mein beruflicher "Marktwert" -ohne Studienabschluss, ich habe eine IT-Fachausbildung- ist oder auch, ob meine Kinder nach einem Umzug in die Schweiz in irgendeiner Form finanziell berücksichtigt werden. Was ich bisher gelesen oder gehört habe, war entweder widersprüchlich oder wurde gar nicht beantwortet...vielleicht kennt einer von Euch so einen Fall? Oder an diejenigen, die den Schritt bereits gewagt haben - was waren Eure schlimmsten Erlebnisse /Fehler im Job, mit den Kollegen oder den Nachbarn? Worauf sollte ich unbedingt achten, was Euch vorher vielleicht nicht bewusst war? :)

      Einen schönen Tag noch:)
    • Hi Stuffel,

      ich selbst bin vor 7 Jahren mit meinem Freund jetzt Mann in die Schweiz ausgewandert und wir bereuen es kein bisschen :D . Zu deinem Persönlichen Fall, kann ich dir leider keine Konkreten Tipps geben. Wenn du wirklich in die Schweiz auswandern möchtest, würde ich dir empfehlen (falls noch nicht gemacht) hier mal Urlaub zu machen um Land und Leute etwas aus der Nähe zu betrachten um dir ein Bild zu machen ob du dir wirklich vorstellen kannst hier zu leben. Dann würde ich Stellen im Schweizer Arbeitsmarkt suchen (Jobs.ch) die auf dein Profil passen und dich einfach mal bewerben. Gerne nutzen Firmen Jobvermittler. Dies ist wirklich eine Vermittlung keine Zeitarbeitsfirma, obwohl es das auch gibt (Kelly Service z.B.). Nach erfolgreicher Vermittlung arbeitest du direkt bei der Firma.

      Zu den Leuten ist zu sagen: Du musst nicht unbedingt Schweizer deutsch sprechen aber lasse die Schweizer schweizerdeutsch sprechen. Die meisten können zwar Hochdeutsch ist aber ziemlich anstrengend für sie. Sie sind einem sehr dankbar wenn sie Freischütze reden können. Es kommt gut an wenn du dich bemühst die Sprache zu verstehen.

      Ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter. Falls du auf Instagram bist folge mir dort gern @immovingtoswitzerland Ich zeige dort den Alltag in der Schweiz und bin gerne bereit meine Erfahrungen zu teilen.

      Viele Grüsse
      und alles Gute