Umzug Schweiz - Wohnsitz D und CH

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug Schweiz - Wohnsitz D und CH

      Hallo Liebe Community,

      ich werde eine Stelle ab dem 01.10. in der Schweiz antreten und werde dort eine Wohnung mieten und eine Bewilligung B beantragen. Habe dazu ein paar komplizierte Fragen. Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen :)

      1) Brauche ich an der Grenze, wenn ich mein Umzugsgut anmelde, eine Abmeldung aus Deutschland? Oder reicht ein Arbeitsvertrag etc.?
      2) Würde gerne meinen aktuellen Wohnsitz in D Richtung Bodensee zu meiner Freundin verlagern, sodass ich einen Wohnsitz in der Schweiz und Deutschland habe. Werde aber die Hauptzeit in der Schweiz wohnen und arbeiten? Bedeutet ich bezahle trotz Wohnsitz in D alle Steuern etc. in der Schweiz oder? (Habe kein sonstiges Eigentum in D)
      3) Krankenversicherung kann ich auswählen ob D oder CH, oder muss ich mit Bewilligung B in CH versichern?
      4) Kann ich ein Auto in D (ab Oktober) kaufen mit meinem (Neben-)Wohnsitz in D und finanzieren lassen oder gibt es da irgendwelche einschränkungen? Muss ich das Auto trotz Nebenwohnsitz in D ummelden nach CH?

      Danke für eure Antworten. :CH:
    • Hallo ushi2302,

      Habe eine ähnliche Situation wie du, fange auch am 01.10. an und behalte meine Wohnung in D erstmal, es ist allerdings geplant mittelfristig diese aufzugeben sobald alles sicher ist in CH.

      Daher sind meine Antworten erstmal ohne Gewähr und beantworte diese nach bestem Gewissen und Wissen.

      1) Soweit ich weiß ist die Abmeldung erforderlich, bin mir hier aber auch nicht sicher
      2) Ja Steuern sind komplett in der Schweiz zu verrichten
      3) Zwingend in der Schweiz und das innerhalb von 3 Monaten, aber es wird ab dem 1. Tag gezählt (also Beiträge auch Rückwirkend)
      4) Da bin ich überfragt :D

      Man darf mich gerne korrigieren falls ich falsch liege :)

      Wünsche dir einen guten Start!
    • Hallo Ushi

      Willkommen im Forum. Beim Umzug benötigst du die Abmeldung nicht, aber bei der Gemeinde (ist wohl abhängig vom Kanton) kannst du dich mitunter nur anmelden wenn du die Abmeldung aus Deutschland vorlegst.

      Wenn du ein Auto in Deutschland kaufst musst du Zoll bei der Einfuhr bezahlen, wenn es nicht schon mindestens 6 Monate dir gehört. Also besser in der Schweiz das Auto kaufen. Führerschein darf bis 12 Monate noch genutzt werden, dann in einen Schweizer Führerausweis umzumelden.

      Schönen Abend
    • Hallo Ushi

      Richtig, für die Grenze ist die Abmeldung nicht relevant. Da zählen nur Arbeits- und Mietvertrag (oder vergleichbares). Wir haben hier im Forum schon ab und an davon gehört, dass einige Gemeinden auf eine Abmeldung bestehen, aber das könnte man vorab direkt bei der neuen Gemeinde erfragen.

      Solange du kein Einkommen in Deutschland generierst, würdest du in deinem Fall, dein Einkommen in Der Schweiz versteuern.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Danke euch allen! Das hilft mir schonmal weiter. :thumbsup:

      @Maik: Hast du noch Anmerkungen zu Punkt 3? Wenn ich mich nur in der CH krankenversichern will, geht das ohne weiteres und weißt du wie es aussieht dann mit der Abmeldung von der deutschen Krankenversicherung ?

      Und zu Punkt 4: Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich? Falls das nicht geht auf meinem Namen einen Auto zu kaufen und in der Schweiz zu benutzen, Wie seht ihr die folgenden Konstellation:

      - Autokauf in D auf den Namen meiner Freundin = Fahrzeughalter mit Wohnsitz und Arbeit in D (hat selber schon ein eigenes Auto). Kann ich mich auf das auto als Fahrzeugführer eintragen und wie würde es dann mit der Autoversicherung aussehen?

      Sorry für die blöden Fragen mit den Autos.... :/ Will aber nicht das Auto kompliziert einführen etc., da es evtl. nur eine befristete Arbeit für ca. 1-2 Jahre ist.... und dann evtl. wieder zurück nach D. Steht leider noch nicht fest.... ?(
    • Ja, mit B-Bewilligung versicherst du dich für gewöhnlich nur über die Schweizer Krankenversicherung. Für die Aufenthalte ausserhalb der Schweiz kannst du dich mit einer Auslandskrankenversicherung bzw. Heilungskosten Ausland zusätzlich schützen. Wenn dein Lebensmittelpunkt in der Schweiz ist, wäre alles ausserhalb der Schweiz für dich Versicherungstechnisch Ausland. Für eine ausserordentliche Kündigung der deutschen Krankenversicherung braucht es meistens die Abmeldung aus Deutschland. Wenn du noch innerhalb der Kündigungsfrist bist, spielt die Abmeldung keine Rolle.

      Kleiner Tipp zum Auto: Wenn du dein Auto nur für 1-2 Jahre in die Schweiz einführen und fahren möchtest, hast du mit dem Form 15.30 eine gute Möglichkeit. Ansonsten einfach als Umzugsgut mit einführen, bei einer Rückkehr (Umzug) nach Deutschland kannst du es auf dem gleichen Weg wieder nach Deutschland einführen. Ist alles nur halb so kompliziert wie es wirkt. Alle anderen Wege werden dagegen wirklich kompliziert und bieten jede Menge Potential für unnötigen Ärger.