Pflegeversicherung in D bei bestehender gesetzlichen KV in CH

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflegeversicherung in D bei bestehender gesetzlichen KV in CH

      Hallo,

      seit einem Jahr bin ich in der Schweiz angestellt, in gesetzlich (Helsana) in der Schweiz krankenversichert 2. deutscher Versicherungskarte bei der TK. Seit langem plagt mich das Thema Pflegeversicherung.
      Alle die ich frage (auch Versicherungsvertreter) erzählen mir etwas anderes.

      Ich möchte zur Sicherheit (für meine Familie) eine Pflegeversicherung abschließen. Wenn ich richtig lese, so sind viele Versicherungen gar nicht möglich, weil sie nur im Zusammenhang mit der gesetzlichen Pflegeversicherungen Leistungen erbringen und man wohl ganz genau hinschauen muss.

      Wie habt ihr Grenzgänger das geregelt? Gibt es hier noch andere, die "nur" gesetzlich in der Schweiz versichert sind?

      Vielen Dank, für eure Antworten.
    • Hoi,
      ich bin seit Aug. Grenzgängerin ohne Familie und bin soweit noch in D KKV.
      Mich beschäftigt das auch.

      Ich schreibe hier von der Swica, weil ich hier ein ausführlicheres Angebot habe.
      Die Swica, eine der 3 KKV in CH, die Grenzgängervers. anbietet, bietet zusätzlich zur Basisvers. einen Zusatz für Pflegezusatzversicherung an, die laut Swica, auch nach Abschluss der Grundversicherung, später noch dazu genommen werden kann.
      Die Versicherungsagenturen und die Swica weisen tatsächlich auf die Lücke in der deutschen Pflegevers. hin.
      Bei der Swica kostet die Pflegezusatzvers. etwa 61 Euro. (Der Beitrag würde von einem deutschen Konto in Euro abgebucht, schreibt die Swica.)

      Ich bin auch bei der TK.
      Leistungen aus der gesetzl. Pflegeversicherung werden erbracht, wenn die gesetzl. Vorversicherungszeit - 2 Jahre Vers.beiträge in den letzten 10 Jahren - erfüllt ist, sagt man dort.
      Eine Pflegezusatzvers. sollte wohl zu dieser gesetzl. Vorversicherungszeit hinzuzählen.

      (Ein Vers.makler bietet für die Swica Pflegezusatzvers. mit Beiträgen von 45 bis 129 Euro an, die Pflegeleistungen von etwa 1000 bis 3.000 Euro bedeuten sollen...??)

      Hast Du nun schon Angebote?
      Darf ich fragen, warum Du Dich für die Helsana entschieden hast?

      Ich arbeite soweit zu ca. 55% zu einem für CH-Verhältnisse eher moderaten Gehalt, daher ist/wäre momentan mein TK-Beitrag - der ja Pflege einschließen würde - noch einigermaßen tragbar.

      Soviel bis jetzt...

      VG
      Küchenfee