Angepinnt Geldwechseln von CHF nach Euro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nur als kleinen Tipp, auch wenn es nur ein paar betrifft: Ab 25'000 Anlagevermögen (Aktien oder Fondsanlage, kann auch ein Vorsorgefonds 3a sein), ist die Kontoführung weiterhin kostenlos.
    • basileus schrieb:

      Ich glaube kaum einer hier wird jährlich 100'000 CHF oder mehr nach Deutschland überweisen...

      Soweit ich das auf die Schnelle gesehen habe, ist die Postbank nicht kostenlos.
      Erst ab 3'000€ monatlichem Geldeingang ist das Giro komfort kostenlos.
      In der Tat wird kaum einer 100000CHF jährlich nach Deutschland überweisen aber ich wollte ja nur die Grenzwerte berechnen.

      Zugleich ist die Postbank quasi kostenlos, da man sich monatlich einfach 3000€ hin und her überweisen kann (zwischen deutschen Konten). Ein Postbank Konto ist generell sehr hilfreich, da alle Geldeingänge aus der ganzen Welt kostenlos ist.


      Und für diejenigen, die in der Schweiz arbeiten und in Deutschland leben, sind 3000€ monatlicher Gehaltseingang spielend erreichbar. Immerhin ist das hier der Mindestlohn.
    • Hi,

      Ich habe bis jetzt auch Transferwise und ExchangeMarket.ch ausprobiert. Bin mit beiden Services zufrieden. Ich überlege mir nur wie es mit dem Brexit sein wird. Transferwise hat ja den Sitz in London und dort die notwendigen Bewilligungen. ExchangeMarket.ch hat den Sitz in Zürich - da müsste es auch längerfristig keine Probleme geben. Aber die Wechselkurs sind auf jedne Fall vergleichbar.

      Übrigens - bezüglich ExchangeMarket.ch hab ich hier einst meine Erfahrungen gepostet. :CH:
      Erfahrungen mit EM Exchange Market GmbH Zürich
    • Keine Ahnung und es muss jeder wissen wie er sein Geld verbrennen mag....

      Eben die Tage habe ich mit TransferWise 10,000.00€ in die EU gesendet, dafür 11,348.00 CHF bezahlen müssen, davon 35 CHF Gebühren bei einem Wechselkurs von 0,88390. Dauer der Transaktion < 24 Std.
      Für mich sprechen da der Backgrounder von TransferWise, denn wenn eine Firma 4 Billionen Pfund Kundengelder im MONAT umsetzt, und im Jahr ca 8 Mio US Dollar netto verdient, dann denke ich, dass ich in diese Firma etwas Vertrauen geben kann.

      @Dani_79
      Bereits im April 2017 hat die Firma entschieden, dass deren HQ aus London nach Mainland (EU) umzieht sobald Brexit in UK exekutiert wird. Also keine Sorge desswegen. Dazu kommpt, TransferWise ist ein echter peer-to-peer Online Transfer Service und mit 1,3Mio US$ seed-funding ausgestattet.

      Meine 5 Cent zu der exchangemarket GmbH:

      Diese Firma ist in der Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen in der Branche Programmierung/Datenverarbeitung mit zwei Personen in der Geschäftsleitung welche wohl ein Ehepaar und zugleich zeichnungsberechtigt sind. Zweck der Firma: Die Gesellschaft bezweckt die Ausübung aller Aktivitäten (darunter u. a. die Erbringung von Dienstleistungen, Beratung, Entwicklung, Einrichtung und Vermarktung) im Zusammenhang mit Computer gestützten Systemen und Internet Lösungen, insbesondere im Bereich der Finanzdienstleistungen. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Zweigniederlassungen errichten, sich an anderen Unternehmungen im In- und Ausland beteiligen, gleichartige oder verwandte Unternehmungen erwerben oder errichten, sowie alle Geschäfte eingehen und Verträge abschliessen, die geeignet sind, den Zweck der Gesellschaft zu fördern. Sie kann ferner auch Grundeigentum erwerben, belehnen und veräussern.

      Stammkapital: CHF 20'000 (vollständig liberiert)

      Sitz der Firma: --- das schenke ich mir jetzt, weil ....ich nicht weiss wo deren Briefkasten genau hängt


      Wie geschrieben: es ist jeden selbst überlassen wie er sein Geld verbrennen mag.
    • Koadl schrieb:

      Keine Ahnung und es muss jeder wissen wie er sein Geld verbrennen mag....

      Eben die Tage habe ich mit TransferWise 10,000.00€ in die EU gesendet, dafür 11,348.00 CHF bezahlen müssen, davon 35 CHF Gebühren bei einem Wechselkurs von 0,88390. Dauer der Transaktion < 24 Std.
      Für mich sprechen da der Backgrounder von TransferWise, denn wenn eine Firma 4 Billionen Pfund Kundengelder im MONAT umsetzt, und im Jahr ca 8 Mio US Dollar netto verdient, dann denke ich, dass ich in diese Firma etwas Vertrauen geben kann.

      @Dani_79
      Bereits im April 2017 hat die Firma entschieden, dass deren HQ aus London nach Mainland (EU) umzieht sobald Brexit in UK exekutiert wird. Also keine Sorge desswegen. Dazu kommpt, TransferWise ist ein echter peer-to-peer Online Transfer Service und mit 1,3Mio US$ seed-funding ausgestattet.

      Meine 5 Cent zu der exchangemarket GmbH:

      Diese Firma ist in der Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen in der Branche Programmierung/Datenverarbeitung mit zwei Personen in der Geschäftsleitung welche wohl ein Ehepaar und zugleich zeichnungsberechtigt sind. Zweck der Firma: Die Gesellschaft bezweckt die Ausübung aller Aktivitäten (darunter u. a. die Erbringung von Dienstleistungen, Beratung, Entwicklung, Einrichtung und Vermarktung) im Zusammenhang mit Computer gestützten Systemen und Internet Lösungen, insbesondere im Bereich der Finanzdienstleistungen. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Zweigniederlassungen errichten, sich an anderen Unternehmungen im In- und Ausland beteiligen, gleichartige oder verwandte Unternehmungen erwerben oder errichten, sowie alle Geschäfte eingehen und Verträge abschliessen, die geeignet sind, den Zweck der Gesellschaft zu fördern. Sie kann ferner auch Grundeigentum erwerben, belehnen und veräussern.

      Stammkapital: CHF 20'000 (vollständig liberiert)

      Sitz der Firma: --- das schenke ich mir jetzt, weil ....ich nicht weiss wo deren Briefkasten genau hängt


      Wie geschrieben: es ist jeden selbst überlassen wie er sein Geld verbrennen mag.
      Transferwise ist nach meinen Recherchen das aktuell beste Portal :) Leider wurde da die Gebühr von 0,3% auf 0,33% erhöht. Das kann bei größeren Summen schon was ausmachen.
    • Lörracher schrieb:

      Leider wurde da die Gebühr von 0,3% auf 0,33% erhöht. Das kann bei größeren Summen schon was ausmachen.
      Bei grossen Summen macht der schwankende Wechselkurs fast viel mehr aus. Ich habe heute Morgen zu einem Kurs von 1,1295 überwiesen und mittlerweile steht er bei 1,1221. Das ärgert mich viel mehr als diese kleine Gebührenerhöhung (und der Impact ist auch viel grösser).
    • lieberjott schrieb:

      Lörracher schrieb:

      Leider wurde da die Gebühr von 0,3% auf 0,33% erhöht. Das kann bei größeren Summen schon was ausmachen.
      Bei grossen Summen macht der schwankende Wechselkurs fast viel mehr aus. Ich habe heute Morgen zu einem Kurs von 1,1295 überwiesen und mittlerweile steht er bei 1,1221. Das ärgert mich viel mehr als diese kleine Gebührenerhöhung (und der Impact ist auch viel grösser).
      Verständlich. Das würde mich natürlich auch ärgern. Da hast du Recht
    • Hmm, unverschämt, bei 100.000,00CHF nehmen die Halsabschneider jetzt tatsächlich 30CHF mehr an Gebühren...

      ...und lieberjott, mein Trost an Dich ist, Du hast Dich bei einer fiktiven Summe von 100000€ leider nur um ganze 740€ verzockt....aber, das war bereits seit 14. März, spätestens ab 18. März absehbar, weil da bereits bekannt war: "Der Eurokurs ist belastet durch sehr schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone auf Talfahrt gegangen."
    • lieberjott schrieb:

      Lörracher schrieb:

      Leider wurde da die Gebühr von 0,3% auf 0,33% erhöht. Das kann bei größeren Summen schon was ausmachen.
      Bei grossen Summen macht der schwankende Wechselkurs fast viel mehr aus. Ich habe heute Morgen zu einem Kurs von 1,1295 überwiesen und mittlerweile steht er bei 1,1221. Das ärgert mich viel mehr als diese kleine Gebührenerhöhung (und der Impact ist auch viel grösser).
      Daher überweise ich nicht immer gleich alles. Wenn der Kurs stark fällt, überweise ich mal die ersten 1.000 CHF, wenn noch weiter stärker fällt weitere 1.000 CHF. So baue ich mir ein Buffer auf, um bei schlechten Kursen ein Eurobuffer zu haben. Wer weiss, vielleicht liegt er nächste Woche bei 1.11. Falls man an Trading interessiert ist, mache ich bei fallenden Kursen auch eine Long-Order auf, um auf steigende Eurokurse zu setzen. Somit habt ihr auch einen kleinen Gewinn, wenn der Eurokurs gegen Euch läuft. :)
    • Hey,
      Beide Portale sind bestimmt gut und helfen uns Geld zu sparen. Ich finde da kann ma schlecht das eine als besser oder schlechter bezeichnen.
      Ich habe mal die beiden Plattformen bei monito verglichen für einen Betrag von 100 Euro.

      Am günstigsten Platz 1 ExchangeMarket.ch
      Danach Platz 2 CurrencyFair
      Danach Platz 3 Azimo
      Danach Platz 4 Tranferwise

      Dabei ist ExchangeMarket die einzige Schweizer Firma.

      Aber klar - jeder kann für sich entscheiden. Alle sind meiner Ansicht nach gut und ich bin froh, dass es diese Portale gibt.

      Peace :)

    • Dani_79 schrieb:

      Hey,
      Beide Portale sind bestimmt gut und helfen uns Geld zu sparen. Ich finde da kann ma schlecht das eine als besser oder schlechter bezeichnen.
      Ich habe mal die beiden Plattformen bei monito verglichen für einen Betrag von 100 Euro.

      Am günstigsten Platz 1 ExchangeMarket.ch
      Danach Platz 2 CurrencyFair
      Danach Platz 3 Azimo
      Danach Platz 4 Tranferwise

      Dabei ist ExchangeMarket die einzige Schweizer Firma.

      Aber klar - jeder kann für sich entscheiden. Alle sind meiner Ansicht nach gut und ich bin froh, dass es diese Portale gibt.

      Peace :)


      Hi Dani,

      also 100 CHF ist für mich kein aussagekräftiger Betrag. Eher sollte man mind. 1.000 CHF zu Grunde legen. Und dann ist Transferwise grundsätzlich günstiger, da der Kurs deutlich besser ist. Zudem ist Monito.com nicht unabhängig. Siehe dazu die Anmerkung "Featured" von Monito:

      "Wenn für Ihren Transfer mehr als ein Anbieter eine optimale Option ist, dann empfehlen wir den Anbieter, der uns mit am besten bezahlt. Dies hilft uns, dass Monito kostenlos für Sie bleibt! Das bedeutet aber nicht, dass unsere Partner für die Garantie, empfohlen zu werden, zahlen können. Wir stellen immer sicher, dass der Anbieter hervorragende Kundenbewertungen hat und es nur einen geringen oder gar keinen Kostenunterschied zum günstigsten Anbieter gibt (in diesem Fall liegt der Unterschied zwischen CurrencyFair und TransferWise für einen Transfer bei nur 14,92 CHF)"

      Muss aber jeder selbst entscheiden ;)
    • So,
      ich hab nun mal paar Fälle durchgespielt, um herauszufinden, welche Art die günstigste für mich ist um mein Einkommen nach Deutschland zu bekommen.
      Nachdem Postfinance ab 2019 ihr kostenloses Konto kostenpflichtig gemacht hat und Migros Bank, die einzige kostenlose Bank in der Schweiz ist (min 7500CHF Einlagen im Konto) und ich keine Erfahrung mit den neuen Diensten habe, habe ich mal paar Dinge berechnet.

      i)Ein Wechsel zu Migrosbank von Postfinance macht keinen Sinn. 7500CHF zinslos fest anzulegen bei Migros kostet mich aktuell 60CHf jährlich (Zinseinnahmeverlust). Auf 7500CHf bekomme ich aktuell zwischen 0.65% Tagesgeld und 1.1% Festgeld, habe aber 0.8% als Mittelwert angenommen. Da zahle ich lieber die 5CHF monatlich bei Postfinance und kann die 7500CHF irgendwo anlegen. (Opportunitätskosten)

      ii) Transferwise und co sind nicht günster als die Kombination von Postfinance (CH) per Überweisung nach Postbank (D). Kostet mich 2CHF schweizer Überweisungsgebühr + 6€ für den Empfang in Deutschland (duch Korrespondenzbank). Der Devisenkurs für die Übermittlung liegt bei aktuellem Kurs +0.002CHF.

      iii) durch ii) ergibt sich, dass ab Zahlungsvolumen von 5300CHf die einfache Überweisung günstiger/schneller ist als alle Alternativen.

      Die 5300CHF stammen aus dieser Rechnung
      (Geldwechseln von CHF nach Euro)
      Hier ein Graph über die Kosten
      Geldwechseln von CHF nach Euro

      Wer viele kleine Überweisungen macht, sollte Transferwise & Co (monito.com) nutzen. Wer monatlich einmal ordentlich überweist, ist mit normaler Überweisung besser aufgehoben. Für andere Währungspaare gelten andere Bedingungen.

      Wer ab und zu mal traded und sich mit Charttechnik auskennt, hat natürlich die Möglichkeit bei gewissen Widerständen im EUR/CHF Chart eine Überweisung geziehlt durch Transferwise auszulösen.
      Am 31 März waren wir um 23:00 bei 1.115CHF je EURO. Da hätten sich Überweisungen gelohnt.
    • SwissExpert schrieb:

      S
      iii) durch ii) ergibt sich, dass ab Zahlungsvolumen von 5300CHf die einfache Überweisung günstiger/schneller ist als alle Alternativen.

      Die 5300CHF stammen aus dieser Rechnung
      (Geldwechseln von CHF nach Euro)
      Hier ein Graph über die Kosten
      Geldwechseln von CHF nach Euro
      Bei meiner Kombination nicht. Da hat die Auslandsaüberweisung an sich schon ein bis zwei Tage gedauert und dann nochmal zwei zusätzliche Tage bis die Zahlung wirklich wertgestellt wurde (BBBank).
      Wenn die Postbank Auslandsüberweisungen in Fremdwährung noch am gleichen Tag wertstellt, dann spricht das natürlich für die Postbank.
    • Ich hab eine einfache Frage an Transferwise Nutzer:

      Wie überweist ihr das Geld von eurer schweizer Konto nach Transferwise?
      Der zugesicherte Wechselkurs gilt ja nur 24 Stunden.
      Wenn ich zb jetzt (Dienstag 18Uhr) eine Überweisung tätige, wird diese ja erst morgen früh ausgeführt und das Geld bekommt der Empfänger ja erst Donnerstagmorgen.
      Wie hält man die 24 Stunden am besten ein?
    • @SwissExpert....

      Deine Rechnung geht nur auf, wenn man auch schon Konten bei den richtigen Banken hat...Wer in D oder CH bei anderen Banken ist, wird nicht mal eben so wegen läppischer 60 CHF im Jahr die Konten umschmeissen...
      Ich für meinen Teil kann dies nicht, bin in D an Commerzbank gebunden und habe mich in CH für die UBS entschieden. Hier habe ich ein kostenfreies Konto auch als Ausländer im 1. Jahr, ab dem 2. Jahr durch die Umsatztätigung bei Kartenzahlung und Geldeingang / Einlage.


      Die Überweisung per Transferwise ist für mich die schnellste Möglichkeit, Geld aus CH zu gutem Kurs nach D zu bekommen. Mache ich bis 12 Uhr die Transfwise Überweisung, habe ich noch abends das Geld auf meinem deutschen Konto gutgeschrieben. Und da juckt es mich auch nicht 13 oder 16 Rappen für die Überweisung zu bezahlen...Durch den schwankenden Wechselkurs ist der Verlust oder Gewinn eh grösser, wenn man mal einen halben Tag zu spät oder früh dran ist... Zumindestens bei meinen Summen, die sich die letzten 6 Monate zwischen 3500 und 6000 CHF beliefen....
    • SwissExpert schrieb:

      Wie überweist ihr das Geld von eurer schweizer Konto nach Transferwise?

      Der zugesicherte Wechselkurs gilt ja nur 24 Stunden.
      Wenn ich zb jetzt (Dienstag 18Uhr) eine Überweisung tätige, wird diese ja erst morgen früh ausgeführt und das Geld bekommt der Empfänger ja erst Donnerstagmorgen.
      Wie hält man die 24 Stunden am besten ein?
      Das Geld überweise ich per normaler Überweisung in CHF, es ist eine Schweizer Inlandsüberweisung. Empfänger ist in der Regel die Deutsche Bank AG in Zürich, es ist eine CH-IBAN.
      Da der Geldeingang mittlerweile in der Regel sehr schnell von Transferwise registriert wird (und das ist ja entscheidend für diese 24 Stunden), sehe ich keine praktischen Probleme. Selbst wenn du erst spät am Abend überweist und am gleichen Tag keine Überweisungsläufe mehr bei der ausführenden Bank stattfinden, so hat spätestens am nächsten Morgen bzw. Vormittag Transferwise das Geld. Zumindest kann ich das so für die UBS und Kantonalbanken sagen.
    • Druschii schrieb:

      @SwissExpert....

      Deine Rechnung geht nur auf, wenn man auch schon Konten bei den richtigen Banken hat...Wer in D oder CH bei anderen Banken ist,

      Die Überweisung per Transferwise ist für mich die schnellste Möglichkeit, Geld aus CH zu gutem Kurs nach D zu bekommen. Mache ich bis 12 Uhr die Transfwise Überweisung, habe ich noch abends das Geld auf meinem deutschen Konto gutgeschrieben. Und da juckt es mich auch nicht 13 oder 16 Rappen für die Überweisung zu bezahlen...Durch den schwankenden Wechselkurs ist der Verlust oder Gewinn eh grösser, wenn man mal einen halben Tag zu spät oder früh dran ist... Zumindestens bei meinen Summen, die sich die letzten 6 Monate zwischen 3500 und 6000 CHF beliefen....
      i) Man ist ja nicht an einer Bank limiert. Niemand hält dich auf ein zweites oder drittes Konto in Deutschland zu öffnen. Das Postbank Konto ist in Deutschland kostenlos (min 3k€ monatlich Eingang)

      ii)Wenn du um 12Uhr eine Transferwise Überweisung machst, kann das Geld nicht am gleichen Abend in Deutschland sein. Das ist unmöglich. Eine Inlandsüberweisung dauert in CH und D jeweils einen Tag.

      lieberjott schrieb:

      Das Geld überweise ich per normaler Überweisung in CHF, es ist eine Schweizer Inlandsüberweisung. Empfänger ist in der Regel die Deutsche Bank AG in Zürich, es ist eine CH-IBAN.Da der Geldeingang mittlerweile in der Regel sehr schnell von Transferwise registriert wird (und das ist ja entscheidend für diese 24 Stunden), sehe ich keine praktischen Probleme. Selbst wenn du erst spät am Abend überweist und am gleichen Tag keine Überweisungsläufe mehr bei der ausführenden Bank stattfinden, so hat spätestens am nächsten Morgen bzw. Vormittag Transferwise das Geld. Zumindest kann ich das so für die UBS und Kantonalbanken sagen.
      Die schweizer Banken überweisen alle werktags gegen 9 Uhr. Wenn du vor 9Uhr eine Überweisung in Auftrag gibst, wird diese um 9 ausgeführt. Wenn du eine Überweisung um 9:05 in Auftrag gibst, wird diese erst am nächsten Tag um 9 ausgeführt. Das gilt jedoch nur für kostenlose Überweisungen. Bei kostenpflichtigen Prio Überweisungen geht das schneller. Und wenn dann die Überweisung um 9 ausgeführt wird, ist die Wertstellung erst am nächtens Werktag beim Empfänger.

      Ich überweise X CHF Montag 10Uhr. Die Überweisung wird Dientag 9 Uhr ausgeführt. Der Empfänger erhält Mittwochmorgen das Geld.

      Ich überweise X CHF Montag 8Uhr. Die Überweisung wird Montag 9 Uhr ausgeführt. Der Empfänger erhält Dienstagmorgen das Geld.

      Irgendwie lassen sie nie 24 Stunden einhalten.
    • SwissExpert schrieb:


      ii)Wenn du um 12Uhr eine Transferwise Überweisung machst, kann das Geld nicht am gleichen Abend in Deutschland sein. Das ist unmöglich. Eine Inlandsüberweisung dauert in CH und D jeweils einen Tag.
      Nö, da stimmt einfach nicht. Eine Inlandsüberweisung dauert mitnichten pauschal einen ganzen Tag.



      SwissExpert schrieb:

      Die schweizer Banken überweisen alle werktags gegen 9 Uhr. Wenn du vor 9Uhr eine Überweisung in Auftrag gibst, wird diese um 9 ausgeführt. Wenn du eine Überweisung um 9:05 in Auftrag gibst, wird diese erst am nächsten Tag um 9 ausgeführt. Das gilt jedoch nur für kostenlose Überweisungen. Bei kostenpflichtigen Prio Überweisungen geht das schneller. Und wenn dann die Überweisung um 9 ausgeführt wird, ist die Wertstellung erst am nächtens Werktag beim Empfänger.
      Auch das stimmt so nicht bzw. nicht für alle Banken - aus eigener, vielfacher Erfahrung. Daher gilt der Umkehrschluss: Die 24 Stunden lassen sich praktisch immer einhalten.