Deutschlad <-> Schweiz -> Deutschland, ich bräuchte ein paar Tips weil ich bin ganz neu und in einer Woche fest in der Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutschlad <-> Schweiz -> Deutschland, ich bräuchte ein paar Tips weil ich bin ganz neu und in einer Woche fest in der Schweiz

      Danke für Euere Zeit.

      Mein Profil:
      Ich bin über 50, habe lange in London und international gearbeitet und lebe schon immer in Bayern. Ich bin verheiratet, drei erwachsene Kinder und unser Haus steht in Bayern. Meine letzte Firma in Deutschland hat mich bei der Entlassung in 2014 gut abgefunde und davon lebte ich die letzten Jahre. Habe also nach 2014 nicht mehr in Deutschland steuerpflichtig gearbeitet und bin seit der Zeit über meine berufstätige Ehefrau Krankenversichert. Dazu habe ich mein eigenes Auto, EU Führerschein, Bank und Kreditkarte von der Deutschen Bank und etwas Geld auf diesem Konto. Ich lebe einige hundert km von der Schweizer Grenze weg in Deutschland. Bin sehr vertraut mit der IT, dem Internet, VoIP und Mobilfunk.

      Meine Eigenschaften und Hobbys:
      - lebenserfahren, positiv denkender Realist, bodenständiger Bayer, reine Weste, lange internationale Erfahrung, Weltenbummler und sehr naturverbunden

      Was kommt jetzt?
      Nach einer online Bewerbung vor ca. 2 Wochen (August 2018) bei einem internationalen Dienstleister mit Zweigstelle in Zürich habe ich spontan den "Offer letter" bekommen und bereits den Arbeitsvertrag und unabhängig danach einen Mietvertrag unterschrieben. Der Arbeitsvertrag ist für 12 Monate, davon 3 Monate Probezeit, der Mietvertrag ist mit meinem Schweizer Privatvermieter unbefristet. Mein erster Arbeitstag wird der 20. August 2018 sein. Die Arbeitsstelle ist in der Schwyz, meine 1 Zimmer Wohnung, welche ich am 19.August beziehe, ist in St. Gallen.

      Weder habe ich bis heute den Arbeitsplatz gesehen, noch die Wohnung besichtigt und habe auch kein Netzwerk in die Schweiz. Vor Jahren habe ich im Raum Zürich ein paar Wochen gearbeitet.
      1983 war ich in einer ähnlichen Situation mit meinem damaligen Arbeitsplatz in Ryadh, SA.

      Weder habe ich Vorstrafen, keinen Eintrag im polizeilichen Führungszeugnis, keinen Eintrag im Fahndungsraster weltweit, keinen Punkt in Flensburg und keinen Eintrag bei der Schufa.

      Plan ist, noch ein paar Jahre in der Schweiz zu arbeiten - so das die Firma in der Schweiz erlaubt - um danach in Deutschland Rentner zu werden. Plan ist weiter, wenn möglich zwischen der Schweiz und Deutschland so oft wie es die Arbeit erlaubt zu pendeln

      Jetzt die Bitte um die Tips:

      - wie, wo, wann muss ich mich in der Schweiz anmelden?
      - wie, wo, wann, was muss ich an wem an Steuern bezahlen?
      - wie, wo, was ist da mit der (Pflicht-) Kranken- und Rentenversicherung?
      - wie eröffne ich ggf. ein Bankkonto. Mein zukünftiger Arbeitgeber hat im SAP die Option das Gehalt auch auf ein IBAN/BIC Konto (hier Deutsche Bank) zu überweisen (Thema Wechselkurs).
      - soll ich ein Bankkonto in der Schweiz führen? ca. 70% meines Gehalts werden nach Deutschland gehen. Fixkosten in der Schweiz werden wohl nur Miete und Internet sein. In meinem Mietvertrag ist Strom, Heizung, Wasser.... alles inkl.
      ---wenn ja, die Franken dann mit Dienste wie TransferWise an die Deutsche Bank senden?
      - wie bekomme ich Internet in meine Wohnung. Welchen Provider würdet Ihr in SG empfehlen? Der Vermieter hat dazu keine Einwände. Ich benötige kein TV und auch kein Festnetz. VDSL oder Cable reicht, ggf. auch Wi-Fi
      - und, welchen Adapter für die Steckdose(n) soll ich mir kaufen? Meine Stecker (Laptop, Kaffe, Schreibtischleuchte sind alle 230V Schuko (Deutsche Stecker))
      - habe ich etwas vergessen, was ich noch bedenken sollte? (die Autobahnplakette habe ich, mein Auto hat 2 Jahre TÜV).

      Anders geschrieben: ich werde mich mit dem Nötigsten am 19. August in mein Auto setzen, in der Schweiz die kleine Wohnung übernehmen (Überraschung :) ) und am 20. Aug am Morgen mich an der neuen Arbeitsstelle einfinden :)
      Etwas Bargeld, Kreditkarte, Girokarte, Ausweis, Reisepass, Führerschein, DAK Versicherungskarte, Laptop und Mobiltelefon (Telekom Prepaid ohne Roamingkosten) werden mich doch die ersten Wochen überleben lassen.

      Ich bin herzlich für jeden Tip von den erfahrenen Deutsch-Schweizern hier dankbar und werde auch meine Erfahrungen gerne schreiben.

      Nochmals Danke für Euere Zeit, für Euere Tips und Erfahrungen

      Servus
    • Hallo Koadl

      Herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Stelle und Willkommen in der Schweiz :)
      Ich bin Schweizer aber kein Profi im Bereich Einwanderung, aber da ich auch gerade meinen ersten Beitrag im Forum gestellt habe, versuche ich mal zu helfen wo ich kann:

      1) Anmelden musst du dich in deiner Wohngemeinde. Am besten googlest du einfach "Anmeldung" und dein Wohnort in St. Gallen. Die Anmeldung für Schweizer hat i.d.R. innerhalb von 2 Wochen nach einem Umzug zu erfolgen also denke ich für dich wird es ähnlich sein.

      2) Da dein Haupterwerb in der Schweiz erfolgt und du einen grossen Teil deiner Zeit hier verbringen wirst, behaupte ich, dass du dein Einkommen in der Schweiz versteuern musst. Ich kenne mich allerdings nicht mit deutschem Steuerrecht aus aber grundsätzlich wird man nicht doppelt besteuert. Bei Unklarheiten würde ich einfach die Steuerbehörde anrufen.

      3) Du musst dich bei einer Krankenkasse in der Schweiz anmelden - zumindest für die Grundversorgung. Da die Leistungen grösstenteils gleich sind, kannst du die jährlich wechselnden Preise unter comparis.ch vergleichen. Alles was über die Grundversicherung hinausgeht ist freiwillig. Rente ist i.d.R. vom Arbeitgeber abgedeckt. Zusätzlich lohnt sich eine freiwillige EInzahlung in die Säule 3a aus Steuergründen.

      4) In eine Bank gehen und ein Konto eröffnen.

      5) Ein CHF und ein EUR Konto zu besitzen wird wohl Sinn machen. Transaktionskosten für Banküberweisungen sind heutzutage nicht mehr so hoch. Währungswechsel und Fremdbankenzuschläge schon eher.

      6) Wenn der Anschluss bereits besteht i.d.R. Cablecom. Falls nur ein Telefonanschluss verfügbar ist, sind die bekannten Anbieter Sunrise, Salt und Swisscom, wobei lokale Anbieter auch oft gute Angebote haben.

      7) Adapter findest du in allen Elektronikfachmärkten. Z.B. sowas digitec.ch/de/s1/product/max-h…huko-reiseadapter-5806545

      8) Eine Haftpflichtversicherung (z.B. bei der Mobiliar) ist zu empfehlen falls noch nicht vorhanden. Evt. auch eine Hausratsversicherung.

      Grüsse
      Unforgiven
    • Hallo Koadl

      Für die Anmeldung benötigst du folgendes:

      Stadt Zürich schrieb:

      Bei ausländischen Staatsangehörigen benötigen wir:
      • Pass (bei EU/EFTA Staatsangehörigen genügt auch die Identitätskarte)
      • Ausländerausweis (sofern vorhanden)
      • Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung (sofern vorhanden)
      • Wohnungsausweis oder Mietvertrag
      • Gebühren für die Anmeldung (je nach Art der Bewilligung unterschiedlich)
      • Krankenkassenkarte (aller Familienmitglieder)
      • Zivilstandspapiere (Ehepapiere und Geburtsscheine der Kinder)

      Bezüglich Krankenkasse weiss ich nicht, ob bei Grenzgängern eine Schweizer Krankenkasse benötigt wird. Da kennen sich die Forumskollegen bestimmt besser aus.
    • Hoi Koadl

      Zum Thema Krankenversicherung: Ja, auch für Grenzgänger gibt es eine Versicherungspflicht in der Schweiz. Es gibt zwar Ausnahmen, aber wenn du nicht gerade in Deutschland privatversichert bist, machen diese finanziell keinen Sinn.

      Für Grenzgänger gibt es spezielle Krankenversicherungs-Angebote und mit Formular E106 wirst du bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse mitversichert. Ist ohne Mehrpreis und du bekommst zusätzlich zur Schweizer Versichertenkarte, auch eine deutsche Versichertenkarte.

      Schöne Grüsse
      Maik