Grüzi mitenand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüzi mitenand

      Grüzi mitenand,

      auf das Forum, welches mir vieles an praktische Erfahrung zum Leben in der Schweiz gibt, bin ich gestoßen, weil mir ein ähnliches Forum für "Deutsche in London" bekannt ist. Ihr macht das sehr gut hier und Danke für all diese Tips, Infos und die Zeit, die hier investiert wurde und investiert wird.

      Von mir gibt es wenig zu berichten:
      - ich bin waschechter Bayer und liebe meine Heimat
      - seit vielen Jahren arbeite ich in der IT und der Telekommunikation, habe in jedem Land in EMEA, in NA und in Afrika gearbeitet. Bis vor wenigen Tagen arbeitete ich noch als VoIP Trainer in Bayern mit D-A-CH Klientel. Ich lebte einige Jahre in London, war als junger Bursche beruflich länger in Saudi Arabien und habe auch ein paar mal in der Schweiz gearbeitet.
      - ein spontanes Arbeitsangebot aus der Schweiz habe ich kurzfristig angenommen und werde zum 20. August im Kanton Schwyz starten. Mein Arbeitsplatz ist am Zürichsee, mein Arbeitswohnsitz in Sankt Gallen.
      - für meinen Umzug habe bis fast nichts vorbereitet. Habe den Arbeitsvertrag unterschrieben, das Zeugs im SAP erledigt, einen Mietvertrag unterschrieben ohne die Wohnung vorher gesehen zu haben. Das was man braucht in meine "what-to-do-liste" aufgenommen, meinen Pass geprüft, Führerschein, Kreditkarte, Laptop und Mobiltelefon bereit gelegt. Daneben die HU/AU am Auto erneuert, die Vignette für die Autobahn besorgt und mein Navi auf das Kartenmaterial von 2018 eingerichtet. Gestern habe ich beim MediaMarkt noch 5€ für einen Adapter von T-12 auf Schuko investiert. Ich hoffe der passt. Falls Nein muss ich eine Schukosteckdose anklemmen.
      - und so werde ich diesen Sonntag ein paar Euros abheben, die 600km in die Schweizer in die Wohnung fahren, mir noch ein paar CHF besorgen um Montag am neuen Arbeitsplatz zu erscheinen

      Was es bei mir noch zu tun gibt:
      - Alle (MUSS) Formalitäten in der Schweiz erledigen: Anmeldung, Krankenkasse, Bankkonto, Steuer, Wohnung einrichten, privaten Internetzugang schaffen und keine Ahnung was sonst noch.
      - da ich so ein Internetjunkie bin werde ich wohl vor Ort dann dies und jenes aus dem Internet mir suchen müssen wie z.B welche Bank

      Last not least:
      - ich bin verheiratet, habe drei erwachsene Kinder, bin sehr naturverbunden und mehr so einer von der "taff guy"-Sorte, der gelernt hat, dass der Tag nur 24 Std hat.
      - meine Attribute sind: Realist, Pünktlichkeit, Höflichkeit und dann doch wieder der, der gerne alleine ist.
      - weder habe ich Bekannte noch Freunde in der Schweiz und habe auch meinen neuen Boss noch nie gesehen
      - Gerne gehe ich in die Schweiz um neue Erfahrungen zu sammeln, mein Geld da zu verdienen und stehe auch dazu, dass ich gelernt habe was Heimat ist und weiss wie ich mir Ressourcen einteile.
      - weder habe ich Vorstrafe, noch Punkte in Flensburg, noch Schufa Einträge und besitze aus meinem vorherigen Leben noch eine "Security Clearence"

      So mich die die eine oder andere Frage quält werde ich diese hier einstellen. So ich die eine oder andere Antwort zu den eingestellten Fragen kenne, werde ich gerne dazu beitragen, dass dem/der Fragesteller/-in geholfen wird. Kann aber fast jetzt schon sagen, dass meine Zeit sehr limitiert ist, da ich viele Stunden arbeiten werde und wenn ich freie Tage habe, dann bin ich in Bayern oder in den Bergen.

      Uf wiederluege und Servus miteand :thumbup:

      Koadl
    • Hallo Koadl, Willkommen im Forum und vielen Dank für deine spannende Vorstellung.

      Aufgrund deiner Erfahrung im Ausland fällt dir der Schritt wahrscheinlich auch ohne grosse Vorbereitung einfacher als anderen. Deine Attribute werden in der Schweiz sehr geschätzt. Mit der nötigen unvereingenommenheit machst du es dir auch einfacher. :thumbup:

      Dass der Schukostecker nicht reicht, wirst du in der Zwischenzeit selbst gemerkt haben. Die Schweiz verwendet Typ J. Mit einem entsprechenden Adapter (welchen du in jedem Elektronikmarkt bekommst) und Steckerleiste, hast du dir aber schnell geholfen.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Servus Maik,

      das mit den Steckern ist auch geregelt. Samstag habe ich mir in meiner Garage in Bayern einen Duspol, ein paar Schraubendreher und Unterputzdosen zusammengesucht. Seit Sonntag hat meine Wohnung Schukosteckdosen und die Typ J Dosen liegen in Regal. Meine größte Sorge - das Internet - das beziehe ich jetzt von einem Nachbarn via mitgebrachten Repeater. Alles schön hier

      Danke und Servus

      Koadl
    • Auch eine Lösung. ;)

      Hatte mir damals ein paar einzelne Stecker Typ J gekauft und bei einigen Mehrfachsteckerleisten den Stecker gewechselt. Gibt aber zum Glück immer mehre Wege nach Rom. ^^

      Freut mich zu hören, dass du dich gut einlebst und offensichtlich schon sehr gut mit dem Nachbarn verstehst.

      Schöne Grüsse
      Maik