Schweiz wohnen und arbeiten; Zweitwohnsitz Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schweiz wohnen und arbeiten; Zweitwohnsitz Deutschland

      Hallo liebe Leute. Mein Freund wohnt in der Schweiz im Knaton St. Gallen. Ich möchte zu ihm in sein Haus ziehen und auch in der Schweiz einer Arbeit nachgehen.Allerdings m;chte ich gerne meine Mietwohnung in Deutschland behalten, da mein Kind in Deutschland bei seinem Vater bleiben wird. und dass ich ihn sehen kann am Wochenende oder mal was w're mit ihm, dass ich eine Unterkunft in Deutschland habe. Einkommen werde ich dann in Deutschland keins mehr haben.Wie sieht es denn da aus mit der Steuer und welche Aufenhaltsbewilligung muss ich beantragen und wo. Vielleicht kann mir ja jemand einen tip geben
    • Hallo Kathi,

      dein Fall ist nicht so einfach zu beantworten. Grundsätzlich gilt: so lange du einen Wohnsitz in Deutschland hast, musst du dort auch eine Steuererklärung abgeben.
      In der Kombination Wohnsitz CH und Wohnsitz DE gibt es keinen Nebenwohnsitz, du hast also in beiden Ländern einen Wohnsitz.

      Der Knackpunkt in deinem Fall (speziell bezüglich der Steuern) ist der neue Lebensmittelpunkt. Also ist dieser bei deinem Freund in der Schweiz, oder immer noch in Deutschland (z.B. weil du ein 50%-iges Sorgerecht für dein Kind hast). Nach dem Lebensmittelpunkt richtet sich dann die Frage der Besteuerung.

      Ich würde in deinem Fall einen Termin bei einem Steuerberater machen. Im Normalfall kostet eine Erstberatung zwischen 150 und 200€. Ein Steuerberater kann dir aber rechtssicher sagen wo du dann Steuern zu zahlen hast.

      Aus meiner Sicht würdest du als Grenzgänger eingestuft werden, d.h. du würdest vorerst eine Bewilligung G bekommen. Aber wie gesagt: klär das am besten mit einem Steuerberater.


      VG basileus
    • Hoi Mrs. Kathi

      willkommen im Forum. Da in Deutschland die Besteuerung wesentlich höher ist als in der Schweiz würde ich andere Alternativen suchen.

      Wenn du z.B. die Mietwohnung nicht behältst, aber das Geld dafür zur Seite legen kannst, dann hast du wenn was mit deinem Kind wäre oder auch Besuche anfallen (ist natürlich auch etwas abhängig vom Alter des Kindes) - die Möglichkeit in einem Hotel/Pension/oder bei Freunden für ein paar Tage unter zu kommen. Weil du müsstest ja auch Strom/Heizung/Wasser usw. zahlen für eine Wohnung, die du nur ein paar mal im Jahr dann benutzen würdest - oder fährst du dann jedes Wochenende zum Kind?

      Wichtig ist ja auch, erst mal einen Job zu haben - oder hast du schon was in Aussicht?

      Liebe Grüsse
      Kerstin