Auswanderung von den schweiz und ausweis C nicht verlieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auswanderung von den schweiz und ausweis C nicht verlieren

      Gruesse an allne

      Wir planen mit meine frau in zwei jahren von den schweiz zum auswandern und brauche infos wie das am einfachsten geht das wir zuruck kommen könen und den ausweiss c nicht verlieren.
      Wir haben Französische pass.

      1. Kann man auswandern und zuruck komen ohne den ausweiss C zu verlieren?

      2. Wen schon , wan muss mann zuruck kommen am spätenst?

      3. Muss man krankeversicherun zahlen an diesem zeit?

      4. Ist es gleich in ganzen schweiz? oder kommt drauf an auf welchen kanton man lebt?

      ?(

      Danke
      B&C
    • B&C schrieb:

      Gruesse an allne

      Wir planen mit meine frau in zwei jahren von den schweiz zum auswandern und brauche infos wie das am einfachsten geht das wir zuruck kommen könen und den ausweiss c nicht verlieren.
      Wir haben Französische pass.

      1. Kann man auswandern und zuruck komen ohne den ausweiss C zu verlieren?

      2. Wen schon , wan muss mann zuruck kommen am spätenst?

      3. Muss man krankeversicherun zahlen an diesem zeit?

      4. Ist es gleich in ganzen schweiz? oder kommt drauf an auf welchen kanton man lebt?

      ?(

      Danke
      B&C
      Hallo B&C,

      ich bin gespannt wie viele Antworten ihr auf das Thema bekommt. Die meisten sind ja Einwanderer in die Schweiz.
      Ihr habt den Vorteil dass ihr schon eine C-Bewilligung habt.

      Ich habe mal etwas gegoogelt zu euren Fragen:
      1. die C-Bewilligung ist im schlechtesten Fall nach einem halben Jahr schon ungültig, siehe hier und hier. Beim zweiten Link steht sogar dass die Niederlassungsbewilligung durch Abmeldung erlischt. Man kann sie aber auf ein Gesuch hin bis zu vier Jahre verlängern lassen (siehe hier)

      2. siehe meine Antwort unter 1.: entweder schon nach sechs Monaten, oder innerhalb von vier Jahren.

      3. ich vermute ihr müsst dann in dem Land, in das ihr auswandert, Krankenversicherung zahlen. Die meisten Länder haben eine obligatorische (verpflichtende) Krankenversicherung

      4. ich denke ja, aber ich bin kein Fachmann


      Ich würde an eurer Stelle im Bürgeramt vorbeigehen und die Fragen dort stellen. Da kann man euch auch rechtskräftige Aussagen geben. Das was ich geschrieben habe muss im Zweifelsfall nicht stimmen.



      VG basileus


      PS: we can also talk in English, if that's easier for you. Je ne parle pas de francais.
    • Neu

      Hallo B&C

      Richtig, wenn ihr nichts tut, ist die Niederlassungsbewilligung nach 6 Monaten erloschen, das gilt für alle Kantone. Für das Gesuch um "Aufrechterhaltung der Niederlassungsbewilligung" gibt es bestimmte Voraussetzungen, die je nach Kanton sich unterscheiden können. Meist
      • Ihr müsst einen guten Grund für den Auslandsaufenthalt haben (Beispiel:: Medizinische Gründe, Auslandsarbeitseinsatz durch den Arbeitgeber, Absolvierung des Militärdiensts im Heimatland, Absolvierung eines Studiums oder Sprachaufenthalts usw.)
      • Ihr müsst die letzten 10 Jahre ununterbrochen in der Schweiz gewohnt haben.
      • Das Gesuch muss vor Ablauf der 6 Monate gestellt werden.
      Das Amt für Migration und Integration eures Wohnkantons wird hierzu verlässliche Auskunft liefern.

      Sobald ihr nicht mehr in der Schweiz gemeldet seid, gibt es auch keine Krankenversicherungspflicht mehr in der Schweiz.

      Schöne Grüsse
      Maik