Auswandern aus DE in die Schweiz - Kosten, Zoll, Auto, Mindestloh

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auswandern aus DE in die Schweiz - Kosten, Zoll, Auto, Mindestloh

      Hallo zusammen,

      Ich komme aus Deutschland und habe jetzt die Möglichkeit in die Schweiz zu gehen. Würde in einem Produktionsbetrieb in 3 Schichten arbeiten. Beim Vorstellungsgespräch habe ich als Gehaltsvorstellung 6-7000 Franken brutto angegeben. Das war denen zuviel, sie haben mir gesagt aufs Jahr hochgerechnet würde ich ca. 45 000 - 50 000 brutto verdienen, eventuell etwas mehr, man müsse das 13. Gehalt - Weihnachtsgeld mitrechnen, Urlaubsgeld (etwa 10% vom brutto) und Gewinnbeteiligung auch 10%.

      Nun meine Frage, was für ein brutto muss man in der Schweiz haben, damit man gut normal leben kann? Also nicht an der Armutsgrenze und jeden Penny 3x umdrehen. Sind ca. 4200 brutto zu wenig?

      Und dann würde mich noch interessieren, wie es mit dem Umzug ist. Muss ich meine ganzen Sachen (Möbel, Hausrat, Auto) verzollen? Oder sonst etwas (Steuern?) bei der Einfuhr bezahlen?

      Einige haben mir nämlich mit sowas schon Angst gemacht, ich soll in D alles verkaufen und in der Schweiz neu kaufen.

      Und was ist mit dem Auto? Habe es mir erst im August als Neuwagen gekauft, die Finanzierung läuft in D noch 2 Jahre.

      Danke schonmal für eure Rückmeldungen! :CH:
    • Hi Amos,

      was ein typisches Gehalt in Deinem Beruf ist kann ich leider nicht sagen, vor allem da Du auch nichts üer Deine Berufserfahrung gesagt hast. Aber google kann Dir hier weiter helfen, z.B. payscale.com/research/CH/Country=Switzerland/Salary oder hier swissinfo.ch/eng/business/sala…n-in-switzerland/43035438

      mehr Tips:auswandern-schweiz.net/arbeiten-in-der-schweiz ganz unten hast Du weitere Links zu Lohnrechnern

      Um es mal in Perspektive zu setzen: Mit meinem Doktor in Physik bin ich bei ein bisschen mehr als 7000 brutto (Einstiegsgehalt). Mit einem Bachelor erhältst Du so um die 3000-4000. Von daher schätze ich, dass die Angabe von Deinem potentiellen Arbeitgeber durchaus stimmt.

      Wie gut Du damit zurechtkommst hängt natürlich von Deinen Ansprüchen ab. Wenn Du z.B. in Zürich City leben möchtest und jedes Wochenende Party machen, wäre wahrscheinlich nur eine WG drin und trotzdem würde vermutlich nicht viel übrig bleiben. Wenn Du aber kein Problem hast etwas außerhalb zu leben sieht das schon wieder ganz anders aus.

      Zu Deinem Hab und Gut, gibt es auf hier ausreichend Informationen: auswandern-schweiz.net/umzug

      In Zusammenfassung: Alles, was 6 Monate vor dem Tag der Einfuhr bereits Dir gehört hat, muss nicht verzollt und versteuert werden, allerdings musst Du eine Liste anfertigen, auf der alles aufgeführt ist. Das heißt schonmal, dass Du bis Februar Zoll und MwSt. auf Dein Auto zahlen müsstest. Inwiefern die Finanzierung grenz-übergreifend klappt weiß ich nicht, aber Die zuständige Bank wird Dir bestimmt weiterhelfen können.

      Ansonsten stöber ein bisschen durch dieses Forum und die dazugehörige Homepage. Hier findest ausreichend Informationen, Links und Beschreibungen.

      Viel Erfolg
    • Hallo Amos 87
      Ja unbedingt belesen..ich habe Wochen vorher 1 Std mind im Forum gelesen und Fragen gestellt.Das ist auch wichtig..sonst wirst Du etwas kalt in der Schweiz erwischt.7000 erscheint mir definitiv zu viel.Wieviel Prozent arbeitest Du? Ist die Schichteinlage schon mit eingerechnet?
      Gehe ich richtig in der Annahme..dass Du 31 Jahre alt bist? Wieviele Jahre hast Du geschafft/ gearbeitet? Studium vorweg?
      Gruss Honigbiene
    • Hallo,

      Ja, ich bin 31 Jahre alt. Habe ein Bachelor-Studium in BWL, bin dann aber in der Lebensmittelindustrie in der Produktion gelandet. Die Stelle ist Vollzeit also 100%, die Nachtschicht Zulage kommt noch dazu, wird in der Schweiz aber auch versteuert.

      Ich denke dass ca 4000 Franken quasi der Mindestlohn sind, und dass da am Ende des Monats nicht viel hängen bleibt.

      Die Stelle wäre im Kanton st Gallen in der Bodensee Region, eine Wohnung kostet dort ca 1300 Franken warm. Dann kommen noch Kosten hinzu wie Strom, Internet, private Versicherung (Haftpflicht usw), Auto - steuern, Versicherung, Krankenkasse....

      Verdiene jetzt in D 3000 Euro brutto plus steuerfrei Schichtzulagen, mit deutlich geringeren Lebenshaltungskosten.

      Habe nämlich etwas das Gefühl, dass ich mich mit dem Job in der Schweiz verschlechtern würde. Plus der Umzug in ein nicht eu Land mit den ganzen Kosten, Zoll, Bürokratie usw
    • Hoi Amos

      die Umzugkosten hängen davon ab, von wo du kommst und wohin es geht. Wir haben alles selbst gestemmt und sind bei knapp 600 km Entfernung günstig davongekommen. Die Einfuhr der Möbel/Umzugskartons kostet ja nichts. Und unser Transporter - gemietet bei Hertz - war One-Way

      Weiter ist zu bedenken, das der Lohn in Deutschland viel höher besteuert wird als hier!
      Die Lebensqualität hier ist einfach irgendwie besser - man wohnt da wo andere Leute Urlaub machen, das ist schon schön.

      Aber wie die anderen schon sagen, du solltest dich hier mal durchs Forum lesen, da stehen schon viele hilfreiche Tipps und Anregungen.
      Wir persönlich haben z.B. nur die nötigsten Möbel mitgebracht und im letzten Jahr ganz tolle Schnäppchen bei Tutti.ch oder Ricardo.ch erworben und somit unsere Wohnung aufgepeppt. Beispiel: Big Sofa 3 m - Neupreis 1200 Euro - für 50 CHF gekauft (das Teil ist wie neu ^^ )

      Einfach mal eine Liste machen - Vorteile/Nachteile und dann abwägen was wirklich wichtig ist.

      Viel Erfolg
      Kerstin :CH:
    • Hoi Amos,

      als alleinstehender in St. Gallen mit 4000CHF Brutto würdest Du ca. 320CHF Lohnsteuer/ Monat zahlen. Strom schätze ich mal mit 30CHF/ Monat, Wohnung warm 1300CHF => bleiben 2350CHF. AHV und IHV kann ich jetzt nicht abschätzen, aber das sind ja nur einige Prozent.

      Dann noch Internet/Handy/Telefon ~100CHF
      Einkäufe ~400CHF
      Dann kommen noch Benzin, KFZ-Steuer, KFZ-Versicherung und Krankenversicherung. Hier hängt es halt stark ab, welche Optionen Dir wichtig sind, aber sagen wir mal 750CHF (wobei man hier durchaus günstiger sein kann).

      Blieben noch 1100CHF

      Mal so eine ganz GROBE Einschätzung meinerseits, worauf natürlich keine Gewähr gegeben wird. Bitte korrigiert mich, wenn ich einen Fehler gemacht habe.
    • Hallo!

      Und vielen lieben Dank für eure Antworten, das hat mir schonmal viel geholfen :)

      Wie ist es, wenn mein Freund (wir sind nicht verheiratet) mitkommt, er aber noch keine Stelle in der Schweiz hat. Darf er einfach so rüber ziehen? Oder darf er sich als "Tourist" nur einige Monate in der Schweiz aufhalten? Würde der Vermieter es überhaupt erlauben, dass er dort mit mir gemeldet ist?
    • Hoi Amos

      Gehaltstechnisch wirst du dich, so wie es mir scheint, nicht verbessern. Wenn dir aber Land und Leute zusagen, wirst du in der Schweiz eine bessere Lebensqualität vorfinden.

      Für die Jobsuche, kann dein Freund eine Bewilligung über 6 Monate beantragen, in gutbegründeten und aussichtsreichen Fällen verlängerbar auf bis zu 12 Monate.

      Für den Vermieter sollte es kein Problem sein.

      Schöne Grüsse
      Maik