Ist mein Gehalt ausreichend, um eine 4-köpfige Familie in Zürich zu ernähren? Welche Lebenshaltungskosten erwarten uns in Zürich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das mit dem Auto ist offiziell nicht erlaubt, siehe ezv.admin.ch/ezv/de/home/infor…zeuge-in-der-schweiz.html
      Problematisch ist es übrigens auch, wenn man einen Schweizer Führerschein hat und ein im Ausland zugelassenes privates Auto fährt. Das darf man auch nicht. Siehe auch beobachter.ch/strassenverkehr/…ich-deutsche-autos-fahren (Wobei es da vor allem auch um Zollthematik geht)
    • SNJ1918 schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich habe die Frage zum Thema ,,Strom" direkt mal an meinen Vermieter weitergeleitet.

      Jetzt habe ich noch eine Frage zum Thema ,,Auto". Aktuell könnte ich mir ein Auto für ca. 1 Jahr von meinen Eltern ausleihen. Ist dies für den Schweizer Zoll in Ordnung? Oder geht das nicht?

      Vielen Dank und
      LG
      SNJ1918
      Ich finde es sehr schade, dass der wirklich hilfreiche Thread zum Thema: Ist mein Gehalt ausreichend und Lebenshaltungskosten nun durch Strompreis und Autofragen verhunzt wird :(

      Hier im Forum gibt es wirklich massig Diskussionen zu Deinem Thema Auto der Eltern.
      Hast Du schon in der Rubrik Auto und Führerschein nachgeschaut?
      Hier zum Beispiel:
      auswandern-schweiz.net/forum/i…s-Vaters-Immatrikulation/
      auswandern-schweiz.net/forum/i…schenkt-bekommen-Einfuhr/
      auswandern-schweiz.net/forum/i…o-der-Eltern-uebernehmen/
    • Hallo in die Runde und vielen Dank für die ganzen sinnvollen Informationen, welche ihr bisher geteilt habt.
      ~
      Ich habe aktuell ein Angebot eines AG in Bern als Ingenieur im Energiebereich vorliegen mit ca. 106k CHF und ich versuche gerade mir ein Bild von den Lebenshaltungskosten in der Schweiz zu machen.
      Wir sind 2Erw. und eine Tochter (süße 16 Monate).
      Daher wäre ich froh, wenn ihr euch folgende Übersicht (Lohncomputer.ch) einmal anschauen könntet und gern eure Einschätzung gebt, ob das in etwas realistisch ist:
      ~
      8800 Brutto
      -2050 Fixabzüge (Abzüge vom AG und Quellensteuer bereits abgezogen)
      6750 Netto
      -4750 Abzüge Lebenshaltungskosten
      -----------------------------------------------
      2000 Für Freizeit / Rücklagen / Säule 3


      Die Miete scheint im Berner Umland (15km) für ca. 4 Zimmer realistisch.
      Die Lebensmittel sehe ich bei +/- 200CHF
      Versicherungen sind vorerst: KV, Haftpflicht
      Nur bei den Kosten für Auto bin ich noch unsicher.

      Bin für jede Info dankbar!

      Lieben Dank und Beste Grüße =)
    • honigbiene111 schrieb:

      die Lebensmittel für 2 Erwachsene und ein Kleinstkind siehst Du bei 200 pro Monat?
      Das finde ich etwas wenig....350-500 braucht es schon wie ich finde...
      Oh, Entschuldigung, ich hatte mich auf die beigefügte Grafik bezogen und meinte den Posten Nahrung/Pflege 1000 +/- 200 CHF.
      ~
      Kommt man mit 500CHF für Lebensmittel hin zu dritt?

      Liebe Grüße
    • also...nur an Lebensmittel haben wir zu zweit ca 500 Franken...und wir kaufen nicht grundsätzlich Angebote... wir kochen nicht aber auch nicht täglich ....als Single hatte ich ca 300 Franken pro Monat
      Wir zahlen monatlich 800 Franken auf unser gemeinsames Konto....und haben massig an Geld gespart..das unser Urlaub für September super bezahlt ist. Also mit 1000 finde ich..bist Du gut dabei...
      Was gebt Ihr aus? Rundfrage an das Forum.
      Gruss Honigbiene
    • wie immer kommt es auf Deine Ansprüche an. Aber im Allgemeinen kann ich Dir aus meiner Erfahrung sagen, dass das Gehalt für Eure kleine Familie ausreicht!

      Zu den konkreten Zahlen:
      • Miete halte ich für ein bisschen niedrig. 3.5Zimmer mit ~70qm sollten es schon und meiner Erfahrung liegst Du damit bei 2100CHF warm
      • Strom/ Wärme dagegen ist meiner Meinung nach zu viel. Warmwasser und Heizung sollte in den Nebenkosten, also der Miete inbegriffen sein. Für Strom ist es etwa 40-50CHF pro Monat
      • KRANKENversicherung passt. Hinzu kommt noch Haushalt- und Haftpflicht (~350/ Jahr) und etwaige weitere Versicherungen
      • Lebensmittel halte ich persönlich für richtig, wenn man sein Kaufverhalten anpasst. Ich kaufe das meiste bei Aldi und fülle dann bei Migros oder manchmal Coop den Rest auf (vor allem frisches Obst und Gemüse). Pro Monat sind das ungefähr 900-1000CHF. Dazu kommen natürlich regelmässig noch neue Kleidung für die Kleine, aber in dem Alter ist das zum Glück noch nicht so schlimm.
      • ÖV und Auto verstehe ich nicht, das beides so hoch ist. Aber hier kommt es darauf an, was gemacht wird und was für ein Auto es ist. Die KFZ-Versicherung Teilkasko kann bei 350/Jahr liegen. Hinzu kommt natürlich Benzin, Reifen etc. Regionale ÖV-Abonnements sollten in der Regel günstiger sein (innerhalb Badens sind es 91CHF z.B.). Für ein normales Generalabonnement bezahlst Du 340CHF pro Monat, falls das von Interesse ist.
      • Internet/TV/Handy: Hier kommt es sehr stark auf Eure Ansprüche an. Wir zahlen für alles zusammen nur 120CHF/ Monat. Haben dafür aber nur simples Fernsehen, langsamste Internetverbindung (40MBit/s ...immer noch besser als in Deutschland :D ), internationale Telefonie für die Grosseltern und zwei Handys mit Anruf-/SMS- und mobile Internet 4G+ Flat im günstigen Kombipaket
      • Es kommen noch Bankgebühren hinzu: 5-15CHF/ Monat
      • Ich vermute mal, dass Deine Frau nicht arbeitet, ansonsten kämen noch Kinderbetreuungskosten von 1500-2500 hinzu.
    • Ohne, dass ich hier meine Lebenshaltungskosten offen lege, liegt es wirklich an den Ansprüchen und Wertvorstellungen, die man von seinem Leben hat.
      Was mich angeht, mit meinem Einkommen bei 80% Stellenpensum, im Gesundheitsbereich, welches am Existenzminimum in der Schweiz herum kratzt, komme ich ganz gut alleine zurecht. Eigentlich genauso wie in Deutschland auch.

      Ich kaufe bewusst ein (in der Schweiz), koche für mich alleine und auf Vorrat, damit ich für die Mittagspause vorgesorgt habe. Ich habe kein Auto, fahre mit ÖV, habe mein Monatsabo jetzt aufs Jahr bezahlt und Halbtax habe ich auch. Ausserdem nur die nötigsten Versicherungen, Internet, Telefon, TV, Krankenkasse höchste Franchise (setze auf meine Selbstheilungskräfte ;-)) und eine schöne kleine bezahlbare Wohnung. Die Hälfte meines Einkommens fressen die Fixkosten auf, es bleibt aber noch genügend für mich und zum Sparen übrig.
    • Vielen Dank für eure Infos, besonders an MotU für deine Transparenz; das hilft uns sehr!
      ~
      Zur Wohnung: eine 4 ZImmer Wohnung, ab 100qm ist im Einzugsgebiet Bern durchaus für 2000CHF zu bekommen, ich habe da mal bei Comparis gefiltert:
      kurzelinks.de/9613 / Oder übersehe ich da etwas?
      ~
      Zu ÖV und Auto: Ich plane einfach 500CHF pro Monat für Mobiltät ein, falls es weiniger ist, wäre das super. (Fahrten nach Deutschland, pendeln zur Arbeit, Ausflüge).
      ~
      Internet und Handy haben wir keine großen Ansprüche, sollten also mit 160 gut hinkommen, auch hier gilt: wenn weniger, dann top.
      ~
      Unsere Einzige Frage ist nur: Lohnt sich die Schweiz überhaupt, falls man plant bis zu 3-4 Kinder zu bekommen?
      Kann man sich die Wohnung, Krankenversicherung, Kinderbetreuung dann überhaupt leisten?
      Besonders in der Zeit, wo meine Frau nicht arbeiten kann?
      Wenn die Kinder älter werden, erhöht sich ja auch der KV Beitrag, oder?
      ~
      Daher meine Frage an alle Eltern: In welcher Lebensphase ist ein "gesundes" Kind am teuersten?
      ~
      Liebe Grüße
    • Hallo Jim

      ja Kinder sind teuer - aber eigentlich sind sie das überall oder?

      Bei der KV sind die Kinder bis zum 18. Lebensjahr mit 0 Franchise so im Schnitt zwischen 80 - 150 CHF je nach dem was du an Wunschzusatzleistung hast.

      Ich arbeite bei der Sympany Krankenversicherung und kann dich wenn du magst gern unverbindlich beraten, wenn du dann in der Schweiz wohnst.

      Es hat aber auch Vorteile - man hat so gut wie keine Wartezeiten, bekommt Termine beim Spezialisten in wenigen Tagen. Hier sagt keiner, nein im Moment geht es nicht,
      kommen Sie doch für einen Termin in drei Monaten nochmal auf uns zu... :) das hatte ich in Deutschland beim Hautarzt.

      Für Erwachsene ist die KV dann etwas teurer, aber es kommt auf das Alter und den Wohnkanton an, da variieren die Prämien. Und natürlich abhängig von der Wahl der Franchise und wieder den Zusatzversicherungen. Frauen sind im Schnitt noch etwas teurer, wegen Schwangerschaft/Mutterschaft.
      Und wenn man arbeitet ist man über den Arbeitgeber obligatorisch unfallversichert.

      Ich könnte noch ewig vor mich hin schreiben, aber das sollte für´s erste reichen. Komm bei Fragen gern auf mich zu.

      Liebe Grüsse :CH:
    • Hallo und danke an Kerstin, vielleicht komme ich noch einmal auf dich zu ;)

      Ich versuche momentan nicht nur meine jetzige Situation auf die Schweiz zu beziehen, sondern eine Prognose für die nächsten Jahre zu entwerfen.
      Dabei bin ich auf folgenden Artikel gestoßen: handelszeitung.ch/geld/was-kostet-ein-kind
      Hier wird angegeben, dass ein Kind mind. anfänglich 400CHF und bei Schuleintritt 1000CHF im Monat kostet. (Abzüglich der Kinderzulagen sind das 170 - 710 CHF an monatlicher Zusatzbelastung - ohne Kinderbetreuung).
      Da können Zwillinge ja schnell den finanziellen Ruin der Familie darstellen xD
      Wie ist da die Erfahrung der Eltern hier im Forum?

      Liebe Grüße