unechter Grenzgänger - 60Tage-Regelung- Vorgehen und Steuern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • unechter Grenzgänger - 60Tage-Regelung- Vorgehen und Steuern?

      Hallo zusammen,
      ich brauch mal dringend Hilfe, denn je mehr ich lese desto schwieriger wird es für mich den Überblick zu behalten.

      Im Moment bin ich Grenzgänger in Raum Zürich und habe ca. 80km Strecke mit dem PKW. Familie und EFH sind in D.
      Da sich zum 1. Januar 2019 die Verständigung zur Zumutbarkeit der Rückkehr etwas konkretisiert, ergibt sich hier für mich eine Möglichkeit. Neu min. 100km kürzeste Fahrtstrecke bzw. über 1,5h mit dem ÖV (was bei mir gegeben ist).

      Leider habe ich noch keine professionellen Dienstleister gefunden der bei der Thematik richtig raus kommt.
      Ich möchte 2-3 die Woche im Hotel oder Pension nächtigen bzw. falls irgend möglich ne günstige Wohnung suchen. was min. 90 Übernachtungen im Jahr bedeutet.

      Wie gehe ich nun vor, um für nächstes Jahr gleich voll in der Schweiz besteuert zu werden und die Vorauszahlung in D sofort zu stoppen? Das GRE-3 (60 Tage Regelung)wird ja immer nur nachträglich abgegeben?
      Welche Nachweise verlangt das liebe Fin. Amt für gewöhnlich?
      Da ich ab nächstes Jahr wohl auf den ÖV umsteige, sollten doch die Nachweise über die ABO´s genügen?
      Welche Nachweise sind geeignet um die tatsächliche nicht Rückkehr zu beweisen?


      Da ich mit allen Zuschlägen über 120k liege, werde ich wohl auch als unechter Grenzgänger ordentlich besteuert werden.... sprich ich muss neben der Quellensteuer wohl eine Steuerklärung CH abgeben
      Was zählt nun alles genau um den Steuertarif zu definieren und was kann abgesetzt werden? (Ehefrau ist in Deutschland tätig - ist das dann doppelverdiener Tarif?)
      - ÖV Abo ZVV plus ÖV Abo in D beides absetzbar?
      - fliesst das Einkommen der Ehefrau in D mit in die Berechnung?
      - können die Übernachtungskosten für Hotel bzw. die Zweitwohnung in CH abgesezt werden?
      - können die Zinskosten für EFH in D und Fahrzeugfinanzierung abgesetzt werden? (hab gelesen dass man Kreditkosten absetzen kann)
      -falls ja, muss dann wie bei Schweizern Bürgern auch ein Eigenmietwert fürs Haus angerechnet werden?
      - kann ich CH die Kosten für die Deutsche PKV absetzen?

      Falls auch jemand einen super kompetenten Steuerberater im Kreis Konstanz kennt der Experte für solche Fälle ist wäre ich auch sehr dankbar.

      danke und Gruss
      Max