Wohnung finden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohnung finden

      Hi liebes Forum,

      wie würdet/oder habt ihr eine Wohnung in euren Kantonen gefunden?
      Ich würde wie folgt ran gehen:

      Wohnungen ( 3 -4 ) bei comparis, immoscout, newhome, homegate und den 1000 Suchabos finden.
      In die Schweiz fahren und die Wohnungen anschauen, gleichzeitig die Anmeldungen und Dokumente immer dabei haben um den Mietvertrag direkt festzuziehen.
      Womöglich direkt zur Migrationsbehörde Aufenthaltsbewilligung beantragen.

      Hört sich das sinnvoll an?

      Habt ihr eine gute Idee wo man in Bern/Kanton gut ein zwei Tage unterkommen kann während der Wohnungssuche? Oder eben doch Airbnb?

      Freue mich auf euer Feedback.

      Beste Grüße
    • Hi Patrick,


      PatrickDE schrieb:

      In die Schweiz fahren und die Wohnungen anschauen, gleichzeitig die Anmeldungen und Dokumente immer dabei haben um den Mietvertrag direkt festzuziehen.
      Meiner Erfahrung nach wird das nicht so einfach gehen, aber vielleicht ist Bern da ein anderes Pflaster?! Hier im Aargau musst Du Dich erstmal für einen Mietvertrag nach Besichtigung bewerben. Der Vermieter/ die Verwaltung lässt sich dann ein paar WOCHEN Zeit, um den attraktivsten Bewerber herauszupicken. Deswegen vermute ich, dass das "direkt festziehen" nicht klappen wird.

      Aber i.A. ist Dein Ansatz richtig:
      1. Wohnungen online suchen
      2. Besichtigungstermine in derselben Woche vereinbaren
      3. Nach Bern reisen und dort im Hotel/ AirBnB unterkommen und alle Besichtigungen erledigen
      4. Warten und hoffen, dass Du den Zuschlag zu einer der besichtigten Wohnungen erhältst.
      5. Umziehen und mit dem Mietvertrag zur Gemeinde/ BMI und Ausländerausweis beantragen.
      Viel Erfolg!
    • Nicht so einfach hier eine Wohnung zu bekommen. Ausländer - und das bist Du hier - werden nicht unbedingt bevorzugt.
      Meine erste Wohnung habe ich ungesehen über das Internet privat angemietet und beim Einzug am Sonntag erstmals gesehn. Montag war mein erster Arbeitstag. Die Wohnung ist hoch in den Bergen, fast am Ende der Welt und ca 20 km von meinem Arbeitsplatz entfernt.

      Jetzt bei meiner zweite Wohnung, welche 800m von meinem Arbeitsplatz entfernt ist da war es nicht einfach diese zu bekommen. Vor Ort wurde gefordet neben dem Mietformularantrag zwei Monate Lohnnachweis, Arbeitsvertrag, Schufa Auskunft, poliz. Führungszeugnis, zwei Referenzadressen hier in der Schweiz und Anschrift/Tel des bisherigen Vermieters. Gültige Papiere sowieso. Da ich diese Wohnung wegen der Nähe zur Autobahn und zu meinem Arbeitsplatz unbedingt wollte, habe ich mächtig Druck gemacht, nachgefragt, Emails geschrieben, telefoniert usw und habe die Wohnung auch bekommen.

      Meine Erfahrung ist auch die, dass es hier sehr viele Wohnungen gibt, dass diese aber nur sehr kurz online sind und sehr schnell wieder weg sind. Meine Wohnung war genau drei Tage online und dann schrieben sie mir, dass sie die Wohnung wieder aus dem Online genommen haben wegen zu vieler Bewerber...

      Keine Ahnung was sie in Bern nehmen, aber hier im Kanton Schwyz kann es schon sein, dass Du 1200-1600CHF/Monat für 20qm Apartment zahlst plus 150 CHF der Parkplatz...

      Ganz ehrlich: ich würde mir überlegen ob das nicht für mich ein Makler machen soll...und heute mit Skype und Freunde geht vieles, da muss man nicht unbedingt vor Ort sein....

      Hier in SG kannst meine Wohnung zum 1. Feb übernehmen. Das ist aber nur ein 19qm Apartment ohne große Ansprüche. Mein Vertrag endet am 31. Jan
    • Koadl schrieb:

      Nicht so einfach hier eine Wohnung zu bekommen. Ausländer - und das bist Du hier - werden nicht unbedingt bevorzugt.
      ...

      Vor Ort wurde gefordet neben dem Mietformularantrag zwei Monate Lohnnachweis, Arbeitsvertrag, Schufa Auskunft, poliz. Führungszeugnis, zwei Referenzadressen hier in der Schweiz und Anschrift/Tel des bisherigen Vermieters. Gültige Papiere sowieso.
      Ich will nur einem Missverständnis vorbeugen: Die angeforderten Unterlagen sind nicht davon abhängig, ob man Ausländer ist oder nicht, sondern von der Verwaltung, die die Bewerber aussucht! Und ja, es ist nicht so einfach wie in Deutschland, wo man sein Interesse bekundet und dann wird der Vertrag aufgesetzt. Hier machen die das berühmte "Rosinenpicken", d.h. sie warten ein paar Tage bis Wochen und nehmen dann den attraktivsten Bewerber.
    • Hey hey
      da habe ich andere Erfahrungen gemacht...muss ich sagen.Hätte von 4 Wohnungen mind.2 haben können.Ich hatte nicht das Gefühl..dass ich weniger Chancen gehabt hätte.Klar..dass man den attraktivsten Bewerber nimmt...aber wenn man sympathisch und engagiert rüberkommt ..gehts gut.Hab schon alles am Besichtigungstag ausgefüllt und abgeschickt.Ebenso alle Unterlagen dabeigehabt.
      Beste Grüsse
      Honigboene
    • Hoi
      Ich habe so einiges erlebt, von unkompliziert bis kompliziert. Es ist wie überall im Leben eine mehr oder weniger grosse Portion Glück dabei!

      Meine 1. Wohnung in Ilanz habe ich von Deutschland aus gesucht und gefunden. Bin zur Besichtigung "gedüst", alles andere lief wie von selbst.
      Wohnung 2 in Zürich finden, war der reinste Nervenkrieg, Besichtigungen, Bewerbungen, Absagen, weil das Einkommen nicht ausreicht... Das fand ich krass, woher wollen fremde Leute wissen, wie gut oder schlecht ich mit meinem Geld auskomme... In Zürich kann man sich eben leisten, weil die Nachfrage so gross ist...
      Wohnung 3 in Baden/Rütihof, wieder ganz unkompliziert. Besichtigung, Bewerbung, Meine ;)