Auswandern in die Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auswandern in die Schweiz

      Hallo liebe Community,

      ich bin neu im Forum hier und erhoffe mir ein paar tipps von euch da einige von euch schon das durchgemacht haben was ich bzw. meine verlobte und ich vor haben also,

      meine Verlobte macht derzeit eine Ausbildung zum Zahnmedizinische Fachangestellte, wird nächstes Jahr im Februar fertig und bleibt bis August in der Firma arbeiten. Ich bin gelernter Baumpfleger.
      So meine Fragen jetzt 8|

      1. Wir haben im Internet gelesen das wir um eine Arbeit zu kriegen eine Wohnung brauchen und um eine Wohnung zu kriegen eine Arbeit brauchen klingt für mich ein bisschen verwirrend.. X/
      2. Wie habt Ihr es gemacht habt Ihr zuerst eine Wohnung gesucht oder Arbeit?

      Um direkt zu sein, wie sollen wir vorgehen?

      Danke im Voraus für euere Hilfe :) :) :)
    • Kurzawa22 schrieb:

      1. Wir haben im Internet gelesen das wir um eine Arbeit zu kriegen eine Wohnung brauchen und um eine Wohnung zu kriegen eine Arbeit brauchen klingt für mich ein bisschen verwirrend.. X/
      Klingt ein bisschen wie der Hauptmann von Köpenick, wa?

      Ich würde die Quelle der ersten Aussage hinterfragen! Ich miete doch keine Wohnung, wenn nicht gesichert ist, wie ich die bezahle. Aus dem gleichen Grund wird Dich kein Vermieter nehmen, außer Du hast genügend angespart!! Meine Vermieter bislang wollten auch eine Kopie der Arbeitsplatzbestätigung des Arbeitgebers.

      Bei uns war es:
      1. Arbeitsvertrag
      2. Mietvertrag
      3. Ausländerausweis
      4. Konto, Krankenversicherung
      5. Handy, Internet,...


      Viel Erfolg

      P.S.: Was evtl. gemeint war, das Dein Arbeitsvertrag in der Regel abhängig von Deiner Aufenthaltserlaubnis ist, die Du wiederum nur mit einem Wohnsitz erhältst (außer Grenzgänger). Aber deswegen fängst Du an zu arbeiten und hast dann X Wochen Zeit (bei mir waren es glaube ich 4) Deinem Arbeitgeber die Aufenthaltsbewilligung vorzulegen.
    • Erstmal danke für die schnelle Antwort.

      Lieberjott: ja Schwester von meiner Verlobten wohnt in der Schweiz aber auf die ist nicht Verlass, was Sie uns erzählt ist Wahnsinn, laut Ihrer Erzählungen ist es unmöglich in die Schweiz zu ziehen... :rolleyes:

      MOTU: ahh ok, d.h. Zuerst der Arbeitsvertrag dann der Mietvertrag, danke dir...
      ja wir haben schon Ersparnisse aber keine Riesen Summen, ehrlich zu sein wir haben ca. 15.000€ für den Anfang...

      Lg