Meine Fragen zum Thema ab in die Schweiz, Versicherung und Allgemeines

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Fragen zum Thema ab in die Schweiz, Versicherung und Allgemeines

      Luzern oder Bern 1
      1.  
        Luzern (0) 0%
      2.  
        Bern (1) 100%
      Hallo liebe Gemeinde,

      meine Freundin und ich spielen mit dem Gedanken in die Schweiz auszuwandern. Doch das sollte alles gut bedacht sein, so beschäftige ich mich gefühlt Tag und Nacht mit dem Thema. Angestrebt wird die Auswanderung höchstwahrscheinlich im Jahr 2021. So ist noch ein wenig Zeit Informationen und Geld zu sammeln um sich wirklich sicher sein zu können. Denn eins steht fest in Deutschland sind wir unglücklich...

      Momentan bin ich in der Versicherungsbranche tätig. Die Ausbildung bereitet mir viel Freude und ich würde gerne in diesem Beruf weiterhin tätig sein.
      In Deutschland sind wir alle Abzocker und Betrüger die nur ans Geld wollen... und man sei ja genügend über den Staat abgesichert. Die Einstellung ist naja Deutsch eben...

      Wie ist die Schweizer Einstellung zum Thema Versicherung?
      Was sind beliebte bzw. Namenhafte Unternehmen die eine gute Zukunftsperspektive bieten?
      Muss man sich als Vertreter selbstständig machen oder ist man in der Schweiz eher festangestellt?
      Sind meine Qualifikationen gleich angesehen oder muss ich vorher noch eine Umschulung machen bzw. diese Anerkennen lassen?

      Wie ist die Schweizer Mentalität?
      Seid Ihr Glücklich und zufrieden aufgrund eurer Entscheidung auszuwandern?
      Sind Schweizer glücklich und zufrieden? Anders als in Deutschland?
      Wie ist die Schweizer Politik? Wird sich oft beklagt?

      Was findet Ihr persönlich besonders gut und was gefällt euch nicht so gut an der Schweiz?

      Ich danke euch für die zahlreichen Antworten schon mal im voraus :D ^^
    • Puh, sehr viele Fragen. Ich versuche erstmal die mit den objektiven Fragen/Antworten anzugehen.


      David97 schrieb:

      Wie ist die Schweizer Einstellung zum Thema Versicherung?
      Auch der Schweizer scheut das Risiko und versichert sich gerne ;) Generell verlässt man sich eher weniger auf den Staat und private Absicherung (bzgl. was auch immer) ist eher verbreitet - was auch damit zusammenhängt, dass die 2. Säule der Altersvorsorge (Pensionskassen) primär ein Geschäft von Versicherungen ist. Auch die 3. Säule ist ein Geschäft, welches Banken und Versicherungen angeboten und vergleichsweise unkompliziert ist, so dass viele Berufstätige Berührungspunkte mit einer konkreten Versicherung haben dürften. Manche Versicherer bieten auch Hypotheken an um ihre Kundengelder anzulegen.

      Generell kann man auch sagen, dass der Schweizer Versicherungsmarkt auch noch ganz gut funktioniert - es gibt kaum ausländische Konkurrenz welche die Preise aus Sicht der Versicherer die Preise drückt.
      Ansonsten musst du mal recherchieren, ob du irgendwelche Artikel findest, welche den Versicherungsmarkt in der Schweiz gesamt betrachten.


      David97 schrieb:

      Was sind beliebte bzw. Namenhafte Unternehmen die eine gute Zukunftsperspektive bieten?
      Mittels Recherche solltest du relativ schnell eine Liste bekommen. Ich versuch's jetzt mal ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Reihenfolge/Priorisierung: Zurich Versicherung, AXA Winterthur, Allianz Suisse, Helvetia, Basler Versicherung/Baloise, die Mobiliar, Vaudoise... Weitere Namen findest du hier: handelszeitung.ch/unternehmen/…ungen-der-schweiz-1440541 (Wobei da auch Krankenversicherer oder die Unfallversicherung dabei ist)


      David97 schrieb:

      Muss man sich als Vertreter selbstständig machen oder ist man in der Schweiz eher festangestellt?
      Das kommt drauf an. Du kannst im Backoffice am Hauptsitz eines Versicherers arbeiten oder bei einer Agentur einer konkreten Versicherung festangestellt sein. Ein selbständiger Broker kannst du auch sein, aber das ist vermutlich deutlich schwieriger, da der normale Kunde, wenn er was will, wohl erstmal zu "seiner" Versicherung geht, bei der er bereits Verträge hat.


      David97 schrieb:

      Sind meine Qualifikationen gleich angesehen oder muss ich vorher noch eine Umschulung machen bzw. diese Anerkennen lassen?
      Kann ich nicht beurteilen. In der Schweiz gibt es halt schon andere Produkte (eben u.a. die 2. und 3. Säule, die Immobilienfinanzierung funktioniert auch in der Regel anders) und selbst ähnliche Produkte funktionieren vielleicht anders und es gibt andere Standards und Begrifflichkeiten (ich sage nur "Fahrhabeversicherung"). Daher wirst du nicht drum herum kommen, dich fundiert weiterzubilden.


      David97 schrieb:

      Sind Schweizer glücklich und zufrieden? Anders als in Deutschland?
      Es gibt garantiert auch genug Schweizer die unzufrieden sind, da von ihrem Gehalt für 42 Stunden wöchentliche Arbeit nicht viel übrig bleibt, da die Krankenkassenprämien jedes Jahr deutlich steigen. Oder weil die Kinderbetreuung unfassbar teuer ist und sie deswegen nicht so viel arbeiten können wie sie vielleicht möchten. Oder weil sie ab Alter 50 nur noch schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Oder weil sie Angst haben, dass Einwanderer ihnen die Jobs wegnehmen und die Schweiz wegen der Zunahme an Bevölkerung immer weiter zugebaut wird und es deswegen noch mehr Staus und vollere Züge gibt.
      Oder oder oder...Es gibt auch für Schweizer genug Gründe unzufrieden zu sein.


      David97 schrieb:

      Wie ist die Schweizer Politik? Wird sich oft beklagt?
      Die grosse Politik ist nicht immer so nah am Bürger bzw. Volkswille wie vielleicht behauptet wird. Eines der grossen Themen ist wie immer das Verhältnis zur EU. Aktuell geht es um das Rahmenabkommen, wo die Schweiz sich bald positionieren müsste, dies aber derzeit nicht will/kann. Und es hängt halt wieder vieles dran (Bilaterale Verträge etc.)


      Da doch noch einiges an Zeit hast, würde ich dir empfehlen, jede Woche ein bisschen Zeit zu investieren um Schweizer Medien unterschiedlicher Coleur zu konsumieren bzw. zu konsultieren. Dann bekommst ein bisschen ein Gefühl für die Themen.
    • Noch ein Gedanke dazu, der mir hinterher kam:
      Wenn du Versicherungen verkaufen willst, dann hast du es als Zugewanderter in der Schweiz vermutlich schwerer als deine Schweizer Kollegen. Versicherungen haben ja auch viel mit Vertrauen zu tun und teilweise dem Einblick ins Privatleben und die persönlichen finanziellen Verhältnisse (ganz heikles Thema).
      Und falls du eher in einer ländlichen Umgebung bist, könnte es schon eine Rolle spielen, dass du nicht die gleiche Sprache wie der Kunde sprichst (auch wenn du sie allenfalls verstehst).
    • Hoi David

      Willkommen im Forum - ein Tipp vorab, lies dich hier mal in die Thematik Auswandern ein, da erfährst du schon so einiges....

      Zu deiner Abstimmung Luzern oder Bern - das ist doch abhängig davon, wo es dir persönlich zusagt und gefällt, bzw. wo du eine Arbeitsstelle oder Wohnung bekommst. Jeder Kanton hat mit Sicherheit seine Vor- und Nachteile, da würde ich mich, wenn es nicht zwingend nötig ist, erst gar nicht so festlegen, sondern erst mal sondieren, wo sich arbeitstechnisch die besten Chancen ergeben

      Zur Schweizer Mentalität - die ist genauso unterschiedlich wie überall auf dieser Welt, es gibt solche und solche :)

      Was macht deine Freundin beruflich? Ohne Heirat werdet ihr als Einzelpersonen gesehen, d.h. jeder muss für sich selbst aufkommen können.

      Zu den Versicherungen und zur Politik kann ich mich nicht äussern... aber da wirst du hier andere Antworten bekommen.

      Wo kommt ihr her? Und wart ihr schon mal hier in der Schweiz zu Besuch? Auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt :CH:
      Zugegeben, es ist toll hier - landschaftlich - die meisten Wohnungen haben einen hohen Standard (zumindest in meinen Augen) und wir lieben es einfach hier sein zu dürfen, aber die Mieten sind hoch, die Lebensmittel und Hygieneartikel teuer, die Arbeitszeiten lang - darüber sollte man sich schon im Klaren sein.

      So bis hier erst mal genug, viel Spass beim Lesen

      Liebe Grüsse
      Kerstin