Frisch Diplom. Pflegefachkraft aus Deutschland kommend.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frisch Diplom. Pflegefachkraft aus Deutschland kommend.

      Guten morgen :)
      an alle die in der Pflege arbeiten und nach der Ausbildung in Deutschland gleich in der Schweiz angefangen haben in der Pflege zu arbeiten.
      Ich werde ende März fertig und werde in Mai in der Schweiz ( Basel) wohnen und auch arbeiten. Arbeitsvertrag habe ich schon. Nun meine Frage: Habt ihr Euch sehr schwer getan in das Pflegesystem einzuarbeiten? Hier hat man diese FaGe nicht man muss alles alleine machen. Man sagte mir die Verantwortung ist in der Schweiz grösser und das sich die deutschen Pflegekräfte sich da schwer tun.
      Da ich frisch ausgebildet bin werde ich es noch schwerer haben, nicht das mir das Angst bereitet...sonst würde ich es ja nicht machen wollen. Wollte nur mal nach eure Erfahrungen fragen .
      Danke an alle
      Grüsse Adélia
    • die Fages sind Arbeitstiere im Tandem mit der diplomierten.Die Dipl.überwacht den Pflegeprozess und übernimmt die Verantwortung.Ich habe mich schwer getan..bin aber auch 15 Jahre rausgewesen aus dem Spital.Für Dich als frischdipl.wird es nicht ohne werden.Man muss auf der Medizin Magensonden legen..Venflows stechen Blut nehmen und ggf Portversorgung bzw Zvk Versorung.
      Beste Grüsse
      Honigbiene
    • Danke dir honigbiene für die Antwort

      Ich werde in einer Rehabilitationseinrichtung arbeiten da ist dieser Klinik Alltag nicht vorhanden mit Ports , ZVK, die meisten haben PEG`s. Die haben mehr Tracheostoma und Absaugen.
      Das mit dem Blut nehmen das wissen die hier in der Schweiz das die deutschen dass noch nicht so flink sind.

      Aber in Deutschland muss doch eine Pflegekraft auch den Pflegeprozess überwachen und hat da doch auch die Verantwortung über das was Sie am Patient macht oder wenn es nicht gemacht wird... Wo ist da der Unterschied zu der grösseren Verantwortung? Das man die Verantwortung über die Fage dazu kommt?
    • Guten Abend Honigbiene

      Du ich war heute sehr traurig... :( hatte schon gut wie sicher meinen Vertrag , musste nur noch nach Basel gehen um ihn zu unterschreiben , und dann haben die ( REHAB Basel ) mich angerufen und gesagt dass sie es doch anders überlegt haben und ich wäre nicht dazu geeignet wegen meiner nicht Berufserfahrung. Ich habe dann auch gesagt das haben die doch von Anfang an gewusst, beim Vorstellungsgespräch und beim dem Schnuppertag. So eine Frechheit muss ich dir sagen. Habe bei einer anderen abgesagt...und jetzt stehe ich ohne nichts da. Meine Wohnung muss ich hier ende April freimachen.

      Habe in 2 Wochen meine letzten Prüfungen und wirklich keine Zeit um wieder auf Arbeitssuche zu gehen und Bewerbungen zu schreiben. Examen geht vor!
      Weiss nicht was ich machen soll...in dem Krankenhaus wo ich bin möchte ich nicht bleiben...und will auch nicht nur für ein paar Monate hier was suchen und dann wieder weg gehen, wann ich was in der Schweiz gefunden habe.

      Wo arbeitest du?
      Mir gefällt die Rehabilitationspflege sehr ,bin länger mit dem Patient und kann eine andere "Beziehung", anderes Vertrauen aufbauen. Und der Erfolg meiner Arbeit ist für mich nachvollziehbarer.

      Also schönen Abend noch für dich
      Grüsse
      Adélia
    • Hallo Adélia
      Das is echt mies..kann ich mir vorstellen. Aber ich habe nichts anderes erwartet. Ich bin schon zimlich lange hier in dem job.
      Da du keine Berufserfahrung hast is das schon mal ein Problem auf eine spezialisierte klinki zu kommen.
      Du wirst dich erstmal in einem spital bewerben müssen und mindestens 1jahr auf einer normalen station aarbeiten. Sonst wird es echt schwer werden.
      Mach dein examan un dann bewirb dich in basel im unispital oder in der umgebung . Es gibt da einige . lernst du am besten wie die Gegebenheiten sind in den spitäler..was deine möglichkeiten sind und was du alles brauchst um auch an anderer stelle weiter zu machen.
      Hier zählt Erfahrung. Sieh nicht nur den verdienst sondern es als möglichkeit dazu zulernen..das hat hier hohen stellenwert.
      Du wirst den umweg gehen müssen aber das ist nicht verkehrt nach meiner Meinung.
      Du hast zeit und gelegenheit das system kennenzulernen. Du bist jung und hast viele weiterbildungsmöglichkeiten Mehr als in deutschland und schneller erreichbarer.
      Deine ausbildung wird hier bei manchen gefühlt nicht so hochbewertet... macht nix...
      Lass dich nicht verunsichern und bewirb dich einfach wo anders.
      Viel glück
      Lg Heidi
    • Hallo Honigbiene
      Wieso nicht Reha Rheinfelden?
      Ich habe leider nichts anderes gefunden. Mach mir keine Angst, ich muss ja nicht ewig dort bleiben. Was ist dort so schlimm? Dann kann ich mich ein bisschen darauf einstellen.
      Danke im voraus fuer deine Hilfe.
      Adélia
    • Danke für dein Angebot . Ich bin wirklich auf der suche nach einer Wohnung, aber schon für den 1 Mai leider. Aber ich würde mich sehr gerne mit dir treffen. Muss demnächst nach Rheinfelden um Wohnung anzuschauen. Vielleicht können wir uns schon da treffen wenn es von deiner Arbeitszeit her passen würde. Können wir privat uns schreiben? Aber ich mag hier nicht meine Kontaktnummer schreiben. Wenn du willst schreib mir auf Facebook an ( Messenger)...Adélia Lino. Da können wir dann unsere nummern Tauschen, wenn du magst natürlich.
      Wenn ich wieder nach Rheinfelden reise, sage ich dir bescheid.
      Schönen Abend noch für dich
      Gruss Adélia
    • Hallo Adélia
      Aareha in Schinznach Bad oder neu in Zofingen, Rehaklinik Bad Zurzach, Barmelweid, Bellikon hätte ich noch so als Vorschläge zu bieten. Ich hatte mich dort auch schon beworben, bin allerdings MPA, zu alt, zu teuer ;) und wer weiss was...

      Wie Heidelinde schon geschrieben hat, sammle Erfahrungen! Du bist noch jung, bei mir wird es langsam eng, aber ich denke es ist noch nicht hoffnungslos. Mittlerweile bin ich 3 Jahre in der Schweiz und habe jede Menge Erfahrungen gesammelt. In meinem ganzen Leben bin ich noch nie so oft umgezogen oder habe den Job so oft gewechselt. Trotzdem fühle ich mich immer noch wohl und bereue den Schritt nicht.

      Vielleicht hast Du auch die Möglichkeit in einer Klinik eine Personalwohnung oder ein Zimmer zu bekommen. Erkundige Dich mal. Manchmal ist das möglich.

      Viel Erfolg und wenn es soweit ist, herzlich Willkommen :CH: