Pendeln in die Schweiz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das dürfte wohl bei jedem höchst unterschiedlich sein und ist oft von subjektiven Prioritäten geleitet.
      Manch einer hat einfach eine ÖV-Phobie und fährt trotzdem mit dem Auto, obwohl's vielleicht länger dauert und unter'm Strich viel teurer ist.
      Da muss jeder seinen eigenen Weg finden. Es bringt ja nichts, dir das Pendeln mit dem Zug vorzuschlagen, wenn du beispielsweise kilometerweit vom nächsten Bahnhof entfernt wohnst, dreimal umsteigen musst und mangels grenzüberschreitender Tickets enorme Kosten und Mühen hast.

      Ich pendle aus Südbaden mit dem Zug nach Basel mittels Jahreskarte. Hier eine Auswahl an Gründen warum:
      - Ein Parkplatz bei meinem Arbeitgeber würde mich CHF 180 pro Monat kosten - ein Dauerparkplatz woanders wäre noch teurer
      - Ich würde vermutlich gar keinen Parkplatz vom meinem Arbeitgeber bekommen, weil ich gewisse Vergabekriterien nicht erfülle (Entfernung zum Arbeitsort etc.)
      - Die Jahreskarte kostet mich im Monat nur ca. CHF 85 - die Kosten (Vollkostenrechnung) für mein Auto würden ein vielfaches betragen und ich wäre zudem auch nicht schneller
    • Eine Kombination aus Autofahren, ÖV sowie ab und an in der Schweiz übernachten (aber ohne dass es auf die Wirksamkeit der 60-Tage-Regelung hinausläuft) ist finanziell wohl nicht gerade die idealste Lösung.

      Bei so einer Konstellation würde ich schauen, dass ich entweder unter die 60-Tage-Regelung falle und somit günstiger in der Schweiz besteuert werde (evtl. lohnt sich dann eine kleine Pendlerwohnung in der Schweiz) oder direkt in die Schweiz ziehen.
    • lieberjott schrieb:

      Das dürfte wohl bei jedem höchst unterschiedlich sein und ist oft von subjektiven Prioritäten geleitet.
      Manch einer hat einfach eine ÖV-Phobie und fährt trotzdem mit dem Auto, obwohl's vielleicht länger dauert und unter'm Strich viel teurer ist.
      Da muss jeder seinen eigenen Weg finden. Es bringt ja nichts, dir das Pendeln mit dem Zug vorzuschlagen, wenn du beispielsweise kilometerweit vom nächsten Bahnhof entfernt wohnst, dreimal umsteigen musst und mangels grenzüberschreitender Tickets enorme Kosten und Mühen hast.

      Ich pendle aus Südbaden mit dem Zug nach Basel mittels Jahreskarte. Hier eine Auswahl an Gründen warum:
      - Ein Parkplatz bei meinem Arbeitgeber würde mich CHF 180 pro Monat kosten - ein Dauerparkplatz woanders wäre noch teurer
      - Ich würde vermutlich gar keinen Parkplatz vom meinem Arbeitgeber bekommen, weil ich gewisse Vergabekriterien nicht erfülle (Entfernung zum Arbeitsort etc.)
      - Die Jahreskarte kostet mich im Monat nur ca. CHF 85 - die Kosten (Vollkostenrechnung) für mein Auto würden ein vielfaches betragen und ich wäre zudem auch nicht schneller
      Darf ich Fragen wo aus Südbaden?
      Ich Wohne in Freiburg und meiner Suche nach, kostet mich eine Monatskarte über 200€ im Monat :/

      Hast du einen Tipp für mich?

      Danke & LG
    • Farfan91 schrieb:

      Darf ich Fragen wo aus Südbaden?Ich Wohne in Freiburg und meiner Suche nach, kostet mich eine Monatskarte über 200€ im Monat :/

      Hast du einen Tipp für mich?
      Ich wohne im Tarifgebiet des RVL (Landkreis Lörrach), deswegen ist es so günstig. Wenn du in Freiburg wohnst, dürfte es kaum deutlich günstigere Möglichkeiten geben.
      Autofahren wäre aber trotzdem teurer.