Nochmals KFZ und Abmeldung in D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nochmals KFZ und Abmeldung in D

      Hi liebe Leser,

      Ich hatte vor einigen Wochen hier die Frage gestellt wie ich es mit unseren KFZ handhaben muss, ich bin schon in der schweiz seit März.
      Meine Frau kommt mit dem KFZ Ende Mai nach.
      Ich steige da in dieser Problematik nicht rein :/
      Meine Frau meldet sich Ende Mai also am 24.05.19 persönlich beim meldeamt auf den 31.05.19 in D ab.
      Die Dame am Telefon beim meldeamt sagte nun zu mir, das Auto was auf meine Frau zugelassen ist, wird Automatisch auch zum 31.05.19 abgemeldet!

      Und die sehen es im System und da gibt es auch keine Frist oder ähnliches.

      Verstehe das dann mit dem umzugsgut nicht und den 12 Monate?
      Meine Frau reist mit KFZ zum 28.05.19 in die Schweiz ein, zoll etc. Wird dann gemacht.
      Bis dahin wäre das Auto ja noch angemeldet, wenn wir über den zoll sind und das Auto in der schweiz steht, was passiert dann mit der abmeldung des KFZ zum 31.05.19?

      Werden die deutschen Behörden das Auto dann zur Fahndung ausschreiben?
      Die Dame meint das Auto kann nur in D gemeldet sein mit Wohnsitz in D!
      Wir haben aber dann keinen mehr ab dem 01.06.19!

      Verstehe das ganze nicht, die meinten dann ich benötige ein Ausfuhr Kennzeichen und das ganze ?( ?(
      Wie funktioniert bitteschön das fahren mit D Kennzeichen in der Schweiz bis zu 12 Monate ?( ?( ?( ?(
    • Sag der Dame, sie solle doch zum Fernsehen gehen. Dort suchen sie immer schlechte Komiker.

      Keine Sorge, das Auto wird nicht automatisch abgemeldet, auch braucht ihr kein Ausfuhrkennzeichen oder ähnliches und ein Fahndungsaufruf ist nicht zu befürchten. Erst wenn ihr den Wagen in der Schweiz anmeldet, wird er dann auch in Deutschland abgemeldet. Die Formalitäten erledigen die Schweizer Behörden.
      Nach Schweizer Recht habt ihr ein Jahr Zeit, das Auto umzumelden. Einzig die deutsche Versicherung kann was dagegen haben. Meine hatte mir nur drei Monate zugestanden, andere lassen die 12 Monate gelten. Erkundigt euch besser vorher bei eurer Versicherung.

      Also lasst euch nicht verrückt machen von der ahnungslosen Fehlbesetzung im Amt.
    • Farrid84 schrieb:

      Die Dame am Telefon beim meldeamt sagte nun zu mir, das Auto was auf meine Frau zugelassen ist, wird Automatisch auch zum 31.05.19 abgemeldet!
      Das ist ein guter!! Ich bin fast vor Lachen vom Stuhl gefallen :D Als ob die Meldebehörde auf die Daten des Strassenverkehrsamts zugreifen könnte.

      Ich stimme Carpaccio zu: Ohne Aktivität von Euch, wird das Fahrzeug NICHT in Deutschland einfach zu automatisch abgemeldet. Mit den Dt. Kennzeichen an die Grenze, einführen und dann innerhalb der Frist ummelden.

      Wenn dann die Ummeldung in der Schweiz durchgeführt wird, zieht das kantonale Strassenverkehrsamt die Deutschen Kennzeichen und die Papiere ein und schickt alles nach Deutschland zwecks Entwertung. Zeitgleich kriegst Du Schweizer Kennzeichen und Papiere (falls Du die MFK bestanden und Vesicherung abgeschlossen hast).

      Einzig die Deutsche Versicherung muss mitspielen, wie Carpaccio bereits erwöhnte. Denn ein unversichertes Fahrzeug darfst Du hier nicht führen.

      Viel Erfolg
    • also wird die meldebehörde da nicht wegen dem Auto nachhaken und es abmelden, dachte immer die haben da zugriff auch auf die Daten des Kfz's.
      Man kann ja schließlich sein Auto auch auf der meldebehörde an/um und abmelden und muss nicht extra aufs strassenverkehrs Amt latschen...

      Ich hoffe es klappt alles so, keine Lust 5 Tage vor dem Zügeln da noch mit dem Auto und den deutschen behörden rumzueiern.

      Ich möchte ja schließlich das Auto nicht abmelden, sondern mitnehmen. Das verstehen nur die Beamten hier nicht, ausfuhrkennzeichen, D Wohnsitz blablabla
      Bekomme ich beim Schweizer Zoll dann irgendwelche Papiere für das Auto?
    • nochmal telefoniert mit der Zulassungsstelle, 8) aussage: sie können machen wie sie wollen, mitnehmen oder da lassen ab oder anmelden. Tolle Aussage.

      noch ne kurze frage :D wo sind dann die deutschen Kennzeichen gemeldet in der Zeit bis zur schweizer zulassung?
      Also Wohnadressen massig? Noch auf der alten Adresse in D oder dann in der Schweiz?
      Weil wie gesagt, D Wohnsitz abgemeldet.
    • Hoi Farrid84

      auch wenn ich jetzt Schimpfe bekomme, wir haben es so gemacht.
      Mann war schon 6 Monate vorher in der Schweiz.
      Ich habe mich (Auto läuft auf meinen Namen) in Deutschland abgemeldet. Die Autoversicherung hatten wir gerade frisch für ein Jahr bezahlt - also genau für den Zeitraum, den man in der Schweiz noch mit deutschen Papieren fahren darf. Auto als Umzugsgut von mir eingeführt (kostet nix) und hier das "bezahlte" Jahr gefahren. Dann Auto verschrottet und hier ein neues gekauft. Abgemeldet habe ich den Wagen persönlich dann nach einem Jahr in einer Zulassungsstelle in Deutschland, da ist aber jede beliebige wählbar (ich war in Waldshut) und damit war die Sache erledigt.

      In diesen 12 Monaten habe ich irgendwann aus der Schweiz die Versicherung angerufen und denen unsere neue Adresse mitgeteilt, dabei gleich gesagt, das das Auto ja noch ein Jahr mit deutschen Kennzeichen gefahren wird und wir deshalb die "bezahlte" Autoversicherung ja so laufen lassen können....kein Problem :)

      Manchmal siegt Frechheit tatsächlich

      Liebe Grüsse
      Kerstin
    • Ich mache mich bei Kerstin unbeliebt und rate von dem Verfahren ab, wenn man nicht 100Prozent sicher ist das gesamte Kleingedruckte der Versicherungsbedingungen studiert und verstanden zu haben. Denn dort kann ein Versicherer eigene Bedingungen für Aufenthalte im Ausland definieren. Dieses Problem tritt natürlich erst im Versicherungsfall zu Tage, ggfs. ist man dann aufgrund fehlender Versicherung ruiniert. Also besser schriftlich mit der Versicherung abklären.