Als IT-Berufseinsteiger nach Basel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Als IT-Berufseinsteiger nach Basel?

      Hallo zusammen,

      gegen Ende diesen Jahres werde ich mit der Uni in Deutschland fertig sein und dann einen "Bachelor" in Wirtschaftsinformatik haben.
      Dementsprechend beschäftige ich mich wie wild mit allen meinen Optionen. Die Schweiz schwebte mir schon lange vor - zum (weiter)studieren oder arbeiten. Generell bin ich jemand der gerne in neue Situationen und Länder geht, um neues zu erleben.

      Haltet Ihr es für sinvoll in meiner Situation für ~2 Jahre (mindestens) in die Schweiz zu gehen?
      Gibt es überhaupt Chancen auf dem Baseler Arbeitsmarkt als IT-ler? Als "Berufseinsteiger" habe ich zwar schon relativ gute Erfahrungen durch (Auslands-)praktika und als Werkstudent, aber da man oft hört das die Schweizer nicht gerade nach Deutschen suchen, habe ich hier bedenken.

      Ich freue mich über alle Meinunen und Ideen :D

      Gruß
      Tom
    • Hallo Tom,

      Chancen auf dem IT-Arbeitsmarkt gibt es in der Schweiz immer, aber du hast halt keine Erfahrung in dem Bereich (ausser den Praktika) - nicht persöhnlich nehmen btw.
      Die Schweizer Firmen suchen eher nach Professionals, die schon mindestens 2 oder 3 Jahre Berufserfahrung haben.

      Hinzu kommt, dass IT ein grosses Themengebiet ist. Vom First Line Support über Mikroeletronikprogrammierer bis hin zu SAP Software kann man da sehr viel machen, und das Eine hat oft mit dem Anderen nichts zu tun.

      In welchem Bereich hast du denn die Praktika gemacht?

      Zum Thema Basel: hier ist die Pharmaindustrie der grösste Arbeitgeber (Roche, Novartis, Bayer etc). Du kannst auf deren Jobseiten mal nachschauen, ob sie Stellen für Berufseinsteiger anbieten.

      In der IT ist es übrigens egal ob du Deutscher bist oder nicht. Wenn du in einem Bereich arbeitest, welcher gefragt ist, dann ist die Nationalität das kleinste Problem. Als Deutscher kannst du ausserdem Deutsch, was vor allen Dingen bei kleineren Firmen vorteilhaft ist.


      VG basileus