Handyverträge für Schweiz und Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Muss es unbedingt nur ein Vertrag sein? Wenn ja, dann wird günstig recht schnell relativiert ;)

      Ich habe einen günstigen Mobil-Vertrag in der Schweiz und eine Deutsche Prepaid-Karte für meine Aufenthalte in Europa. Hier musst Du entweder regelmäßig SIM-KArten tauschen oder Dir ein Dual-SIM-Modell anschaffen

      UPC hat:
      • 29,- inkl. 2GB, die bei Bedarf erweitert werden können für Geld, Flat Anrufe und SMS in der Schweiz und EU. Der Preis gilt aber nur für 1 Jahr, falls Du kein Internet-Abo bei denen hast, danach dann 39,-
      • "All-Flat" für 39,- in 12 Monaten und dann 79,-
      Sunrise All-Flat für 95,- für alle Nachbarstaaten

      Salt Plus Europe: All-Flat für aktuell 45,- im Angebot, sonst 90,-

      Swisscom:
      • basic mit 2GB pro Monat für 45,-
      • go All-Flat 80,-
    • Ich denke es lohnt auch die Kombipakete (Internet, Telefon, TV und Mobile) zu betrachten, da sind die Tarife teilweise deutlich günstiger.

      Und für alle Gründer: die Swisscom bietet ein StartUp Paket mit mehreren Vorteilen, einer davon ist ein halbes Jahr keine Grundgebühren. (Bei mir mit Internet, Telefon, 2x Mobile sind es knapp 1000 Stutz gespart). Ob UPC oder andere das auch bieten weiss ich nicht, will hier keine einseitige Werbung machen
    • Sali

      Wir sind von Beginn an bei yallo. Haben dort einen CH/EU postpaid Tarif für 39 CHF/Monat. Innerhalb der CH 1 oder mehr GB Internet, SMS und Telefon in der CH frei und 500 Minuten in die EU pro Monat freies Telefon. Wenn wir dann mal in Deutschland oder der EU sind, buchen wir einfach für 10 CHF entweder ein Paket "Telefon" oder "Internet". Das genügt meistens für unsere Ferien.

      Hoffe das hilft.

      Gruss, Robert
    • Weil es thematisch passt, stelle ich meine Frage einfach hier:

      Meinen aktuellen Handyvertrag (mobilcom) habe ich im Herbst des letzten Jahres abgeschlossen. Der Vertrag läuft also noch bis Herbst 2020 und ich bin auch super zufrieden damit, doch kann ich in Verbindung mit meinem Tarif lediglich Datenpacks für kurze Aufenthalte in der Schweiz bhinzubuchen. Deshalb waren meine letzten Handyrechnungen auch immens hoch (Skype-Interviews, Anrufe vor Ort, etc.) und beliefen sich so auf 200 Euro pro Monat. Logisch, dass ich da jetzt möglichst raus will, um einen passenden Vertrag abzuschließen. ABER was passiert mit dem Handy, das ich gleichzeitig für nur 100 Tacken erworben habe?

      Weiß das wer? Muss ich vermutlich die Differenz zum aktuellen / damaligen Anschaffungswert bezahlen oder wollen die das Handy vielleicht sogar zurück? In dem Fall würde ich den Vertrag vielleicht gar nicht kündigen, sondern einfach auslaufen lassen...

      Danke :)
    • Sicher wird Dir das nur mobilcom sagen können. Ich würde erwarten, dass Du die restlichen Monatsbeträge Deines Vertrags auf einmal bezahlen musst, darin wären auch die Kosten des Smartphones bereits enthalten.

      Das heißt, wenn der Vertrag noch 18 Monate läuft mit einen monatlichen Betrag von 50,-€ darfst Du dann 50*18=900,-€ bezahlen.
    • Hoi

      also ich bin aus meinem Mobilcom Vertrag gar nicht vor Ablauf des Vertrages rausgekommen - trotz Abmeldebestätigung aus Deutschland und der Mitteilung das das hier mit dem Roaming keinen Sinn macht bzw. nicht funktioniert. Das hat die null interessiert, trotz mehrfacher schriftlicher Mitteilung.

      Ich habe mein Handy hier einfach mit Prepaid bestückt und habe an mobilcom jeden Monat die Grundgebühr gezahlt, ohne auch nur einen Dienst von Mobilcom zu nutzen. Aber das ist jetzt auch schon zwei Jahre her, vielleicht hast du mehr Glück.

      Liebe Grüsse
      Kerstin
    • §46 TKG Abs 8

      Damit ist eine Kündigung mit 3 Monaten Frist möglich, ggfs. muss man ein subventioniertes Endgerät natürlich kompensieren und eine Aufwandsentschädigung in Höhe maximal einer Neuanschluss-Gebühr.

      Die Telekom weist auf ihren Seiten darauf hin, bei Festnetzanschlüssen verzichten sie sogar auf die 3 Monate und führen die Abschaltung innert 8 Werktagen durch. Wie das bei anderen Anbietern ist weiss ich nicht, aber das TKG gilt für alle Anbieter in Deutschland.
    • Hallo zusammen,

      Mobilcom war dann doch sehr entspannt und hat den Vertrag ohne irgendwelche Zusatzkosten mit einer 3-Monatsfrist gekündigt. Der läuft jetzt einfach aus und ich zahle lediglich noch drei Monate die monatlichen Fixgebühren, die laut Aufstellung keine Gerätekosten beinhalten. Deshalb können die jetzt vermutlich auch nicht einfach einen Geräte-Restpreis fordern (habe das Handy damals für schlappe 100 Euro "dazubekommen").

      Das Ganze sieht sicher anders aus, wenn man bei Vertragsabschluss bereits eine Kostenzusammenstellung erhält, die die monatliche Rate für Gerät und Mobilfunkvertragsgebühren separat ausweist.