Viele Fragen...;)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Viele Fragen...;)

      Hallo zusammen,

      ich spiele mit dem Gedanken zum Arbeiten in die Schweiz zu gehen. Meine Frau würde mit den Kindern in Deutschland in unserem Eigenheim bleiben (zumindest fürs erste) und ich würde nur an den Wochenenden zurück nach Deutschland kommen. Unter der Woche würde ich in der Schweiz wohnen da wir in NRW wohnen (pendeln geht also nicht). Gelte ich dann noch als Grenzgänger (fahre ja nicht mind. 60 mal pro Jahr nach Hause)?
      Wo würde ich Steuern zahlen und welche Steuern und Versicherungen etc. würden anfallen?
      Ich stehe da grade vor vielen Fragen auf die ich in der Konstellation keine Antworten in den Foren gefunden habe.

      ich freue mich über jede Antwort :)
    • heyJupp
      Unter Grenzgänger kannst Du Dir schon ganz viel rauslesen...da sollte es viele Fragen zu Deinem Thema geben.Es passt nicht 100prozentig..aber dort gibt es viele Konstelationen wie Du sie haben wirst.Allein die ersten 3 Threads zum Thema Bewilligung ..Steuern usw.werden Dich ein gutes Stück vorran bringen.

      Ach und unterschätze es nicht einmal wöchentlich hin und zurückzufahren nach NRW.Du wirst viel Freizeit im Auto und im Stau verbringen nach einem 10 Std Tag.
      Beste Grüsse
      Honigbiene
    • Hoi,

      das Thema Grenzgänger und 60-Tage-Regelung wurde in dem Forum schon oft und detailliert genug durchgekaut!!! Einfach mal das Suchfenster oben rechts in der Ecke benutzen.

      Ich bin anfangs jedes Wochenende ins nördliche BaWü gefahren (~3h) das war für mich schon grenzwertig.... zentrales NRW, wären dann noch mal 3h. Bei einem normalen 100% Arbeitspensum mit 40h/Woche bist Du dann erst gegen 01:00 zuhause (inkl. kurzer Pause und Staus) plus das Risiko des Sekundenchlafs....
    • Also...

      Deine Konstellation habe ich auch. Freundin und Kind leben noch in NRW und ich pendle seit Oktober letzten Jahrens zwischen meiner Wohnung in Zürich und NRW hin und her.
      Da ich einen Firmenwagen habe, sind die Kosten dieser reiserei mir relativ egal. Wenn es terminlich nicht anders geht, fliege ich. Geht aber dann voll auf meine Kosten.
      Wenn Du mit dem Auto pendeln willst, dann solltest Du nachts fahren. Da schaffe ich meine Tour entspannt in 5 Stunden. Mit dem Flieger brauche ich ähnlich lang von Tür zu Tür.
      Solltest Du alles aus eigener Kasse bezahlen müssen, kannst Du schonmal 600-700 Euro an Kosten für die Pendelei einrechnen.

      Als Aufenthaltstitel kannst Du den Grenzgänger beantragen und mit eigener Wohnung in der Schweiz bist du dann auch Wochenaufenthalter. Heisst, einmal die Woche musst Du ausreisen.
      Je nachdem wie ihr in D veranlagt seit, kannst Du von Anfang an in der Schweiz voll steuerpflichtig werden. Solange Du kein GRE-1 Formular zur ermässigten Quellsteuerabfuhr beim Steueramt einreichst,
      zahlst du so oder so den vollen Quellsteuersatz. Mit Formular sind es als Grenzgänger nur 4,5%, der Rest läuft in D als Vorsteuer pro Quartal, abhängig von deinem Verdienst in der Schweiz.
      Wenn Du einen guten Draht zu deinem Finanzbeamten hast, würde ich mit ihm die Situation besprechen. Sind sie sturr, hilft nur ein Steuerberater um halbwegs sicher zu sein. Eventuell macht es Sinn in D steuerpflichtig zu sein, wenn du damit doppelte Haushaltsführung geltend machen kannst. Aber auch das hängt von deiner Situation in D ab und sollte über einen Steuerberater angefragt werden.

      Ansonsten kannst Du eine Grenzgänger Krankenversicherung abschliessen und dich über das E-106 Formular bei deiner alten KV mitversichern für D. Je nachdem was du ausgeben willst, bekommt man relativ gute Policen. Da ich vorher Privatpatient in D war, kommt man mit ein paar Zusatzversicherungen zu ähnlichen Leistungen. Kostentechnisch etwas günstiger als in D.
    • Vielen Dank für eure Antworten. Im Endeffekt wird mir wohl nur mein Steuerberater sagen können was auf mich zu kommt.
      Falls ich in D besteuert werde +Wohnung in der Schweiz +Kosten für das nach Hause pendeln etc. müsste ich schon sehr gut verdienen damit das ganze sich noch lohnt...

      Wie ist denn das menschliche Klima gegenüber Deutschen mittlerweile? Falls ich meine Familie nachhole und die Kinder in der Schule nur angefeindet werden wäre das sehr bescheiden...
    • Das mit dem Thema menschliches Klima ist immer so eine Frage.
      Kann man wirklich auseinanderhalten was man selber an Themen mitbringt...? Ob man kulturell Fehler begeht...? Woher soll man wissen..ob man gerade unhöflich war...?Manchmal gerät man an falsche Menschen...manchmal an die falsche Gruppe.Man sollte wirklich nur umziehen...wenn man 100 Prozentig bereit ist sich uns sein Verhalten in Frage zu stellen.
      Ich bin jemand.. welcher denkt..dass ich ne coole Socke bin.Trotzdem liefen die ersten 2 Jahre beruflich nicht so einfach...woran es genau lag...keine Ahnung.Dennoch schaue ich mich und mein Verhalten genau an und hinterfrage mein Verhalten..auch mit 42 kein einfaches unterfangen...
      Beste Grüsse honigbiene
    • Hoi,

      da hat Honigbiene recht. Viele Deutsche machen den Fehler hierhin zu kommen und denken "ach, das ist ja nur der Blinddarm Deutschlands...". Grosser Fehler! Die Schweiz ist ein anderes Land mit eigener Kultur und eigener SPRACHE!! Als muss man sich als Ausländer anstrengen und anpassen.
      Zwischenmenschlich kommen auch noch die regionalen Unterschiede hinzu. Im Aargau oder Zürich Stadt wird es einfacher sein. Uri/ Schwyz könnte kompliziert werden...