Lohnrechner - Wer sagt die Wahrheit?! (Zürich)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lohnrechner - Wer sagt die Wahrheit?! (Zürich)

      Neu

      Hallo!

      Ich bekomme bei der Berechnung meines zukünftigen Nettolohns unterschiedliche Aussagen... Wer hat Recht?

      https://www.lohncomputer.ch/de

      oder

      ethz.ch/de/die-eth-zuerich/arb…ownloads/lohnrechner.html


      Wenn ich bspw. einen Bruttolohn von 6000 CHF eingebe (ledig, keine Kinder) erhalte ich beim ersten 4'808.80 CHF und beim zweiten 4939.00 CHF. Wenn ich Kinder miteinbeziehe, divergieren die Ergebnisse sogar noch mehr.


      Vielen Dank für Aufklärung
    • Neu

      Bei 6000 CHF und gerade zugezogen sollten Gemeindesteuern doch eigentlich keine Rolle spielen, da eine Quellenbesteuerung vorgenommen wird. Insofern wäre neben den Sozialabgaben der Quellensteuersatz zu recherchieren.

      Es gibt dann in den Berechnungen noch Faktoren die unterschiedlich erfasst oder dargestellt werden. Der Lohncomputer nimmt z.B. eine KTG an, obwohl sie nicht verpflichtend ist, der andere Rechner macht das nicht. Dafür rechnet der bereits mit Familienzulagen.

      Und auch wenn die BVG verpflichtend ist, gibt es da unterschiedliche Modelle die auch einen Preisunterschied machen können. Ich (als Arbeitgeber) habe das bei mir über einen Broker machen lassen und dann die günstigere Version (dafür mit einem etwas höherem Risiko) gewählt. Und für mich (als Arbeitnehmer) sind das dann auch ein paar Franken Unterschied ;)

      Definitiv wirst Du es mit der ersten Gehaltsabrechnung wissen (sofern Du tatsächlich der Quellensteuer unterliegst, ansonsten reichst Du Deine Steuerfaktoren ein und erhältst eine provisorische Steuerrechnung, dann kannst Du es abschätzen. Ende Jahr wird es dann definitiv :D )
    • Neu

      In den Details siehst du die Unterschiede.
      Die NBU(V) - deren Betrag nicht fix ist - wird beim einen Rechner mit 30, beim anderen mit CHF 86 angesetzt.
      KTG (Beitrag kann auch etwas variieren) setzt der eine Rechner an, der andere gar nicht.
      Auch die Pensionskassenbeiträge können höher sein, wenn dies das Reglement so vorsieht.