Steuerklasse Auswirkung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich spekuliere jetzt mal auf Grenzgänger und da muss man schon aufpassen ob nach der Heirat eine gemeinsame Veranlagung überhaupt Sinn macht. Immerhin wird dann das Einkommen aus der Schweiz unter Progressionsvorbehalt gestellt, das kann dann schnell den Splitting-Vorteil schmelzen lassen.

      Genaueres hierzu kann Dir aber nur Dein Steuerberater sagen, da nur er weiss welche weiteren Faktoren bei Euch eine Rolle spielen (weitere Einkünfte, Kinder, Verpflichtungen usw.)
    • Steuerklassen haben eh keine Auswirkung auf die Höhe der zu zahlenden Steuer, sondern wirken sich rein auf den Lohnsteuerabzug aus.
      Als Grenzgänger bezahlst du aber gar keine Lohnsteuer. Daher "kannst" du vermutlich gar keine solche Kombination eingehen.

      Heiraten macht sehr wohl Sinn wegen Splittingvorteil (wenn denn der Einkommensunterschied vorhanden ist) - wobei man sich ja immer noch für eine Einzelveranlagung entscheiden kann, wenn eine Zusammenveranlagung Nachteile haben sollte.
    • Jayjo82 schrieb:

      Ich kenne mich leider garnicht aus mit steuern. Wie schon erwähnt, ist meine Freundin Beamtin (Lehrerin). Verdient richtig gut, noch ne gute Ecke mehr, als das was ich vom schweizer Lohn übrig haben werde. Was mache ich dann nun? Steuerklasse Sie/ich?
      Hast du denn meine Antwort überhaupt gelesen?
    • @lieberjott korrigiere mich, wenn ich es falsch darlege:

      • Die Deutsche Steuerklasse regelt nur, wieviel Geld von Deinem Gehalt abgezogen wird, damit der Deutsche Staat auch etwas davon kriegt.
      • Du bist aber Grenzgänger und arbeitest in der Schweiz. Somit musst keine Lohnsteuer in Deutschland abdrücken, deswegen ist es egal, in welcher Steuerklasse Du bist.
      • Nach wie vor muss Euer Fall individuell betrachtet werden, welche Steuermeldung am meisten macht, bzw. wie ihr am wenigsten Steuern bezahlt. Dies kann aber nur ein Steuerberater mit Euch erarbeiten.


      Viel Erfolg
    • @MotU

      Du hast das richtig dargelegt. Das kann man auch so in der Wikipedia im einleitenden Satz nachlesen: Die Lohnsteuerklasse (so heisst sie nämlich vollständig) ist rein für den Abzug der Lohnsteuer relevant. Die Lohnsteuer führt jedoch nur der inländische (aus deutscher Sicht) Arbeitgeber ab: gesetze-im-internet.de/estg/__38.html

      Ergo gibt es für einen Grenzgänger weder eine Lohnsteuer und demzufolge kommt auch keine Steuerklasse zur Anwendung.
      Und nochmals: Im Gegensatz zum weit verbreiteten Irrglauben haben Steuerklassen keinen Einfluss auf die letztendlich zu zahlenden Steuern.