Heirat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Ich bin in Deutschland berufstätig ( Raum Pforzheim )

      Drei Monate bin ich nun verheiratet mit meiner Frau , gebürtig aus der CH, Raum Arbon

      Ich fahre z. Zt. immer am Wochenende ca. 200 km zu meiner Frau und Montag wieder zurück, z. Arbeit

      Ich bin 63 J. alt und somit bald Rentner

      Aber , es scheint - kommenden oder in paar Monate werde ich entlassen werden muessen, aufgrund Arbeitsmangel

      Beispielsweise , kommenden Monat melde ich mich in Pforzheim , beim Arbeitsamt - arbeitslos ?

      Kann ich sodann nach Arbon zu meiner Frau ziehen ?

      Bekomme ich dort mein Arbeitslosengeld I, aus Deutschland überwiesen ?

      Vielen Dank für die Mühe
      Freundliche Grüße
      Ewald
    • Hoi Ewald,

      interessante Frage und ich kann Dir dazu folgendes mit Sicherheit schreiben - Markus Schulz mit seinem Beitrag ist da falsch:


      >>>

      Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Bundesrepublik Deutschland

      Wenn Sie in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) oder in der Schweiz Arbeit suchen, können Sie Ihr deutsches Arbeitslosengeld dort weiter beziehen.
      Voraussetzungen sind, dass Sie
      • in Deutschland arbeitslos gemeldet sind,
      • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates besitzen
      • vor Ihrer Ausreise eine Wartefrist einhalten (mindestens 4 Wochen).
      Weitere Quellenverweis: Faltblatt 20, BagA

      <<<<
      Ende Quellennachweis


      Du kannst das gerne mit der Agentur - sprich Deinem Ansprechpartner/-in - vorsichtig ansprechen mit der roten Linie in dem Gespräch: "Frau / Herr XYZ, da muss ich Ihnen von meinen Erfahrungen berichten, dass mir mit meinen 63 Jahren der Raum Pforzheim wenig Möglichkeit für Arbeit in meinem bevorzugten Berufsfeld anbietet. Meine Frau lebt im Kanton Thurgau, Schweiz und von da weiss ich, dass es im Konton weit mehr Möglichkeiten für Beschäftigung für mich gibt und so beabsichtige ich in den Kanton Thurgau wegen der vorhandenen Arbeit zu gehen und dor arbeitssuchend tätig zu werden. Bis zu einem möglichen Arbeitsbeginn möchte ich mein ALG-1 in Thurgau beziehen. Gesetzlich ist das ja so vorgesehen und auch so geregelt" bla, bla, bla und immer nett und freundlich sein.

      --unterm Strich--
      Du bist 63, nimm 4 Wochen Urlaub am Arbeitsamt, nimm dann Dein ALG-1 und danach Deine Rente.
      Und, wenn Du gut bist, zahlt dir das Deutsche Arbeitsamt auch noch (einen Teil) deines Umzugs....

      Keine Scham hier und meinen Respekt an Dich: Du hast Dir das erarbeitete und das steht Dir gesetzlich so zu.

      Aber, mein letzter Gedanke dazu: der Lebensunterhalt in der Schweiz ist sicher teuerer als er das in Pforzheim ist - Ergo, den finanziellen Aspekt bitte nicht vergessen

      Ich wünsche Dir eine gute Zeit in der Schweiz

      Koadl
    • Koadl schrieb:


      interessante Frage und ich kann Dir dazu folgendes mit Sicherheit schreiben - Markus Schulz mit seinem Beitrag ist da falsch:


      >>>

      Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Bundesrepublik Deutschland

      Wenn Sie in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) oder in der Schweiz Arbeit suchen, können Sie Ihr deutsches Arbeitslosengeld dort weiter beziehen.
      Voraussetzungen sind, dass Sie
      • in Deutschland arbeitslos gemeldet sind,
      • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedstaates besitzen
      • vor Ihrer Ausreise eine Wartefrist einhalten (mindestens 4 Wochen).

      Dir ist schon aufgefallen dass das genau das ist was ich geschrieben habe?