Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,
      ich wollte kurz erzählen, wie es uns derzeit geht. Wir haben begriffen, dass wir wirklich "Anfänger in Schweiz" sind.
      Aber heute kam eine Nachricht, dass wir unsere "Traumwohnung" haben können. Die Wohnungsgesellschaft hat uns für würdig befunden. Also, wenn Ihr das Gefühl hattet, in der Mitte Deutschlands bebt die Erde, dann waren wir das, weil wir wie blöd herumtanzten...
      Seit heute wissen wir also, wo unser neues Haus wohnt. Und jetzt werden wir engen Kontakt mit der Schweizer Bürokratie suchen. Seit ein paar Tagen liegt mein Arbeitsvertrag bei uns, jetzt die Wohnung, als nächstes stehen so viele Dinge an...
      Es wird spannend!
      GIbt es Anfängerfehler, auf die wir achten sollten?
      Liebe Grüße, Tobi
    • Wow, herzlichen Glückwunsch zur Traumwohnung. Wir hatten auch dieses Quentchen Glück - mit der Wohnung.

      Wichtig bei der Wohnungsübergabe: Achten, was im Mietvertrag steht. Sind alle Schlüssel da. Gibts noch Dinge, die euch auffallen, die nicht so sind wie sie sein sollen? Weil später bei einer eventuellen Rückgabe der Wohnung wird genau auf die Endreinigung geachtet und das kostet schon mal...

      als Beispiel: bei uns war die Küche dreckig, eine Wand nicht gestrichen, der Keller feucht und ohne Schloss (wir haben das alles schriftlich festhalten lassen, damit man es später beim Auszug irgenwann mal nicht angekreidet bekommt) - Also hier ist das mit der Wohnungsübergabe echt penibel :)

      Ansonsten, kommt erst mal an und geniesst das neue Leben... wünsche viel Spass und viel Erfolg in diesem schönen Land

      Liebe Grüsse
      Kerstin
    • Vielen Dank Kerstin,
      wir werden drauf achten. Wir werden aufpassen und genau schauen. Nachdem ich jetzt aber echt oft mit dem netten Sachbearbeiter der Immobilienverwaltung gesprochen habe, habe ich das Gefühl, dass wir das wirklich gut getroffen haben. Die sind fürchterlich freundlich, zuvorkommend und flexibel, was unseren seltsamen Status als "bald dazugehörend" anbelangt. Wir können ja erst ein Konto eröffnen, wenn wir eine Wohnung nachweisen können....
      Und unseren Hund dürfen wir auch mit nehmen. Habe gerade die Haustierverordnung gelesen und gelernt, dass Hunde zum Wohlbefinden beitragen...
      Also, nach dem Zittern geht es jetzt los.
      Gerade katologisiere ich das Umzugsgut für den Zoll, damit die genau wissen, was wo in welcher Kiste steckt. So genau bin ich noch nie umgezogen...
      Liebe Grüße,
      Tobi
    • Das mit dem Konto ist aber nicht korrekt. Das kann man auch eröffnen wenn man woanders domiziliert ist, dank automatisiertem Datenaustausch ist das unproblematisch, aber i.d.R. mit einer monatlichen Gebühr für den erhöhten Aufwand. Sobald Ihr umgezogen seid kann man die Domizilierung ändern und die Gebühren entfallen. (Habe ich so bei der PostFinance gemacht.)

      Für die "richtigen" Konten hatten wir im Vorfeld dann noch eine Kantonalbank ausgesucht, die hat alles auch vor unserem offiziellen Umzug entsprechend eingerichtet. Die Adresse stand da bereits fest, daher wurde auf eine extra Gebühr verzichtet.
    • Hallo Markus,

      also die Kantonalbank unseres Herzens sagte uns - natürlich nicht die Bank, sondern die Mitarbeiterin darin - dass wir dazu erst angemeldet sein müssen. Wir haben das jetzt mit der Wohnungsgesellschaft geklärt und für die ist das auch in Ordnung.
      Die Einrichtung eines Kautionskontos dauert sowieso und bis dahin haben wir dann ein Schweizer Konto und solange bleibt die Wohnungskaution im Depot der Gesellschaft. Die erste Miete dürfen wir mit Zahlschein bezahlen, also alles entspannt.

      Trotzdem Danke, wir wurschteln uns so durch und sind für alle Hinweise total dankbar. Da gibts ja vielleicht einfach Dinge, da hätten wir im Traum nicht dran gedacht...
      Liebe Grüße, Tobi
    • Vielen Dank!

      Wir erleben zur Zeit so viel schönes. Im Abschied zeigt sich, wie viele Menschen uns - ohne dass wir das vorher bemerkt hätten - gerne hatten. Nachbarn melden sich, Bekannte kommen vorbei und wir dürfen neben dem Packen und der Administration gerade schöne Stunden mit Menschen von überall her erleben.
      Die Möbel, die wir aussortiert haben, haben wir gestern einem jungen Päärchen geschenkt, das gerade nach Deutschland einwandert. Ich hätt gar keinen Sperrmüll bestellen müssen, die zwei haben sich riesig gefreut und ich muss meine Waschmaschine und die Couch nicht mehr vom zweiten Stock auf die Straße wuchten lassen...
      So merke ich, dass alles im Fluss ist und das ist schön.
      Wir sind gerade einfach sehr dankbar und nehmen diese Erfahrungen mit in unser Abenteuer in der Schweiz!

      Liebe Grüße, Tobi
    • Hallo Tobi

      Das Gefühl kenne ich noch, ein Neuanfang ist wirklich ein Abenteuer und so wahnsinnig spannend.

      Ich bin in den letzten 3 Jahren soviel umgezogen wie die ganzen 50 Jahre, die ich in Deutschland verbracht habe nicht. Übermorgen zum 4. Mal ;) .
      Auch wenn ich beruflich noch nicht wirklich angekommen bin, mit dem Herzen war ich es von Anfang an. Vielleicht ist das der Grund, dass ich noch nicht aufgegeben habe.

      Ich wünsche Euch alles Glück der Welt für den Start in der Schweiz und gutes Gelingen. :CH:
      Liebe Grüsse
    • Vielen Dank,

      ich freu mich immer, wenn ich hier ein feedback bekomme und bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie sich die nächsten Wochen gestalten werden.
      Gerade sitze ich in der Kammer des Schreckens und miste bei meinem Sohn die Sachen aus. Allein dafür lohnt sich der Umzug schon. So viel für die Tonne... ;(
      Der Blick in dieses Forum und deine lieben Zeilen halten mich davon ab, in Schwermut zu versinken bei all der Unordnung.... 8o :CH:
    • @AnjaB Hoi Anja, wo geht´s denn diesmal hin?

      @toblerone Hoi Tobi, ja das macht Laune oder? Wir haben bis auf Bett und Kleiderschrank und ein paar Klamotten und Bücher alles in Deutschland gelassen und hier ganz neu und schön angefangen und jetzt nach über 2 Jahren geht es langsam in die richtigen Bahnen....
    • Hoi Tobi
      Aufregend schön werden Eure nächsten Wochen sich gestalten, da bin ich mir ganz sicher.
      Selbst wenn es Rückschläge geben sollte, ich spreche da wirklich aus Erfahrung, weil manches sieht man eben erst auf den 2. oder 3. Blick, habt Ihr den richtigen Schritt in ein neues Leben getan.
      :CH: Liebe Grüsse Anja

      Hoi Kerstin
      Es geht nach Bözberg bei Brugg, ländlich, ruhig und gaaaaanz viel Natur ringsum, der Anfang vom Jura Nationalpark. Ich bleibe im Kanton Aargau, wenn es dann auch noch einen Job für mich gibt, werde ich da wohl nicht so schnell wieder weg gehen. :thumbsup:
    • Vielen Dank,
      heut haben wir mit unserem besten aller Sachbearbeiter telefoniert, am 5. August ist die Wohnungsübergabe. Dann haben wir eine schöne Bleibe in der Schweiz und unser Hund wird frische Luft schnappen...
      Alles geht seinen Lauf.
      Mein Mann und ich sprechen gerade viel darüber, wie ein kleiner Gedanke, die kurze Idee, neue Schritte zu wagen, innert einiger Monate so an Fahrt gewinnen kann, dass sich daraus ein völlig anderes Leben entwickeln kann. Jetzt arbeiten wir gerade nur ab, was ansteht. Aber am Anfang stand eine Phantasie davon, dass es noch etwas anderes geben müsse für uns.
      Beste Grüße an alle aus der Hitze der Großstadt,
      Tobi
    • Die Idee hatte ich auch...
      aus welcher Grossstadt kommt Ihr denn ?
      Hab gerade meine erste Wohnung mit Endreinigung in der Schweiz abgegeben.Der Nachmieter war dabei und hat alles abgenommen....jetzt bin ich nach 2.5 Jahren in Sissach und die Wohnung ist wunderschön ...die Wohnlage gut..allerdings ohne Rhein...der wird mir fehlen.
      Auch ich bin beruflich immer noch nicht wirklich glücklich...(was dutfte ich die letzten 15 Jahre in Hamburg glücklich darüber sein und wusste garnicht..dass es etwas Besonderes ist...) im Gesundheitsberreich ist extrem viel Umbruch...Aber wenigsten ist der Privatberreich top...tolle Wohnung..toller Mann...mittlerweile bin ich schon viel freundlicher geworden..kann etwas mehr Vertrauen schenken usw.
      Ich wünsche Euch viel Kraft und gute Ideen...
      Alles Liebe
      Honigbiene
    • Hallo Honigbiene,
      wir kommen aus Frankfurt und ziehen 400 km weiter. Eigentlich ist das gar keine wirklich weite Strecke, aber dazwischen liegen Welten.
      Ich hoffe sehr darauf, dass es beruflich schön wird. Zumindest hat mir bisher alles gefallen, was ich über meine neue Stelle in Erfahrung bringen konnte und die neuen Kollegen sind alle bisher sehr hilfsbereit und freundlich.
      Liebe Grüße und ich wünsche dir einen guten Anfang in Sissach
    • genau Anja, bei einem Ländersprung sind die Eindrücke in der Anfangszeit so massiv, dass man Rückschläge als solche erst gar nicht mal so erkennt. Der Kopf scannt bewusst und unbewusst erst mal ALLES, von der Steckdose, über die Produkte im Supermarkt, Gebrauchsanweisungen von Spülmaschinen, Straßenverkehr, Werbung im TV die auf die sprachliche Zielgruppe "feinjustiert" ist. Wer ist nett im Umfeld, wer ist doof; wer wird nett oder bleibt doof, so eine Art Datenabgleich mit der bisher gewohnten "Daseins-Matrix". Als ich nach den vielen Jahren wieder mal nach DE kam (zu Besuch!) stand ich völlig perplex auf einer Autobahnraststätte an einer fetten Schrankenanlage vor einer WC Tür :P Ich habe ein Ticket gezogen und eine Quittung wurde ausgedruckt, das habe ich als sehr krass empfunden. Bei einer Dienstfahrt kann man die Quittung sicher von der Steuer absetzen :rolleyes:


      sehr ländlich Deine neue Destination :)
      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.