Gastwirtfamilie zurück nach DE? Jobangebot

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gastwirtfamilie zurück nach DE? Jobangebot

      Hallo :) es soll Menschen geben, die das Anliegen haben zurück nach Deutschland zu ziehen, vielleicht aus familiären Gründen, vielleicht weil man schon von Beginn an die Option auf dem Tisch hatte, nicht für immer im Ausland zu leben.

      Ein Hotel in der Lausitz, eine Region zwei Autostunden südlich von Berlin, in einem Gebäude von 1905, sehr geschichtsträchtig durch die zurückliegenden Betreiber und die politischen Wandlungen. Das Hotel befindet sich in der Altstadt einer knapp 10.000 Einwohner "SeeStadt", verfügt über ein rustikales Restaurant, mit Nebensaal, einen 90qm Festsaal mit Bar und einen sehr ausgefallenen Innenhof (Eventgarten) mit Feuerzimmer. Im Gebäude befindet sich eine schöne Dienstwohnung, zudem verfügt das Hotel über 7 Zimmer für max. 12 Pax. Der jetzige Betreiber verlässt das Restaurant zum 31.12.2019 aus Altersgründen (73). Die örtlichen Medien bezeichnen das Objekt nach einer Präsentationsveranstaltung als "Kult-Hotel" und der Liegenschaftsbesitzer träumt von einem "Hauch Grand Hotel Budapest" :P Nach aktuellem Kriterienkatalog für Hotel-Sterne, sind 3 Sterne möglich und gewollt. In der Straße existieren mehrere Restaurants für Pizza-, China-und India-Gusto plus ums Ecke eine Dönnerbude. Eine gut bürgerliche Küche - auch mit kreativen Ideen für Nahrungs-Trends - existiert nicht. Im Umfeld existieren ein paar wenige Pensionen.

      Eine Gastwirtfamilie zwischen 35-45 Jahren, gerne mit Kind, kann sich hier ein spannendes und lukratives Standbein für min. 10 Jahre aufbauen. Neben der beruflichen Expertise ist dem Liegenschaftsbesitzer ebenso wichtig, fasst wichtiger, die Betreiber sind nicht aus der Lausitz und tanzen nicht auf mehreren Hochzeiten.

      Da ich Jobbörsen generell nicht mag, vielleicht spielt der Zufall eine Rolle, und genau mit dieser Stellenanzeige löst sich für eine Gastwirtfamilie ein Re-Integrationsproblem :D
      Und ich verhindere hoffentlich, dass sich nach meiner Abreise in die Schweiz hier im Hotel Gestalten einschleichen, die durch ungeeignete Nutzungskonzepte dem Haus erheblichen Schaden zufügen würden.

      Erreichbar bin ich über Mail: Amadeus_leo@eclipso.ch
      dann auch telefonisch

      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.
    • Der Job ist vergeben :) Kein Pächter mehr, sondern eine Hoteldirektorin und eine Hausdame als Vice-Direktorin, beide mit Hotel-Expertise und geeignet die Abteilungen weiter aufzubauen.

      Falls ein Foren-Mitglied aus der CH-Gastrobranche zufällig in diesen Thread klickt, ein Koch, eine Köchin wird in maximal drei Monaten benötigt, DE-Heimkehrer mit ordentlich CH-Joberfahrungen gerne willkommen. Bürgerliche Küche und Nahrungstrends in der Speisekarte erwünscht. Das Spektrum geht von Wirtshausgastronomie bis Event- und Businessgastronomie in einem Betrieb.

      (Dann kommt mein Zug nach CH. Nun schreibe ich ein Jahr in diesem Forum, habe viel über die Schweiz gelernt und dennoch nicht geschafft dort real zu sein. Kürzlich musste ich mir anhören, erst wenn ich den jetzigen Ort als gegeben akzeptiere, öffnet sich die nächste Tür. So ein Quatsch, danach habe ich nie gelebt. Aktuell hält mich das Hotel mit noch zu erledigenden Aktivitäten im baulichen Bereich und im Strukturieren. An diesen Zeitfenstern orientiere ich mich, wann wohl das Ticket nach CH umgesetzt wird. Ein Fahrservice nach CH wurde mir auch angeboten, eine sicher schöne und bequeme Art nach CH zu reisen. Das Problem wäre bei der Wahl PKW, der Fahrer ist ein Teppichhändler, der in der Schweiz gerne eine Handels-GmbH hätte und mich als GF. Dann wäre ich kein Nachtportier in Luzern, sondern ein Teppichhändler in Luzern. :S Und was ist, wenn ich auf sein Angebot eingehe und dann kommt tatsächlich die Zusage von der SBB, SBB First! :P :P
      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.
    • honigbiene111 schrieb:

      Das mit Deinem Lebensprinzip finde ich klasse.
      Das Lebensprinzip ist in der Nachschau wirklich klasse. In der jeweiligen Jetztzeit ist es oft sehr nervenaufreibend. Ich könnte darauf verzichten, manchmal.

      Da frage ich die künftige Hoteldirektorin (23) im Einstellungsgespräch, wie sie mit der Hausdame klar kommt, beide arbeiten derzeit noch im gleichen Hotel, 4 Sterne Laden am See. Sagt sie, mit der Hausdame komme ich gut klar, sie ist meine Mutter :P Genial.
      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.