Umzug / Anmeldung Zoll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug / Anmeldung Zoll

      Hallo zusammen,

      eine Frage drängt sich mir auf:

      Ich bin seit August in der Schweiz berufstätig und meine Frau plus "Haushalt" kommen von München ab Oktober nach.

      Die Sache ist: Wir leben grundsätzlich in möblierten Wohnungen und alles was wir besitzen ist eigentlich unsere Kleidung, Laptops und ein paar persönliche Wertgegenstände.

      Müssten wir also dafür extra eine Liste erstellen, ein Auto mieten, zum Deutschen Zoll vor der Grenze, zum schweizerischen Zoll hinter der Grenze und Stempel holen? Eine Abmeldebescheinigung der Stadt München haben wir. Normalerweise hätten wir nur unsere grossen Koffer und Flixbus genutzt :/

      Tausend Dank im Voraus!
      Chris
    • Bei einer Nichtanmeldung stellt sich die Frage, ob dir die fehlende Dokumentation der sachgemässen Einfuhr mal irgendwann auf die Füsse fallen könnte. Diesen Entscheid kannst du nur treffen.

      Zum Thema Flixbus: Das ist halt primär Reisendenverkehr und es ist fraglich, ob der Flixbus an der Grenze lange genug hält, dass du ordentlich die Einfuhr von Waren proaktiv anmelden kannst. Ich gehe mal nicht davon aus.
      Ansonsten stellt sich die Frage, ob du die Einfuhr zwingend beim Zollamt am Ort und Zeitpunkt der Einreise machen musst, oder man das örtlich und/oder zeitlich strecken kann. Leider lädt die Seite vom Schweizerischen Zoll gerade bei mir nicht...
    • Hoi CeWeEs,

      ja, ihr müsst rechtlich gesehen die paar Koffer anmelden. Da ihr offensichtlich kein eigenes Auto habt, wäre eventuell eine Option die Einfuhr mit dem Flixbus an der Grenze anzuzeigen. Dann kriegt Ihr einen Zettel, mit dem Ihr an ein inländisches Zollamt alles abschliessen könnt.

      Aber auch hier ist fraglich, ob die Zeit reicht und ausserdem müsstet Ihr trotzdem theoretisch das gesamte Umzugsgut mit dabei haben. Ich würde wahrscheinlich tatsächlich einen Wagen mieten oder Freund/ Familie bitten und alles mit Zeit und Ruhe beim Grenzüberschritt klären.

      Viel Erfolg