Aufenthaltsbewilligung L

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufenthaltsbewilligung L

      Hallo zusammen,

      ich komme aus einem Drittstaaten und lebe in Wien seit 6 Jahren, ich habe hier meinen Studium beendet und würde gerne in der Schweiz leben und Arbeiten. Zurzeit habe ich eine Österreichische Aufenthaltsbewilligung für Studierende. Daueraufenthaltstitel oder Staatsbürgerschaft von Österreich habe ich nicht.
      Ich habe mehrere Fragen und ich hoffe hier Hilfe zu finden.
      Meine Fragen sind:
      Welche Voraussetzungen muss ich für die Aufenthaltsbewilligung L erfüllen und wie oft kann ich die verlängern?
      Wenn ich die Arbeitsstelle wechseln möchte, wird mir die Aufenthaltsbewilligung genehmigt oder nicht?
      Wenn ich eine Arbeitstelle wechseln möchte, wann darf ich dass machen?
      Wann darf ich die Aufenthaltsbewilligung B beantragen oder besser gesagt, darf ich die überhaupt beantragen?

      ich hoffe, dass ich hier bessere Informationen bekomme, weil bei den Webseiten von den Behörden wurde ich nicht fündig. Danke im Voraus. :)

      LG, Luan
    • Hallo Luan

      Die Aufenthaltsbewilligung für Österreich spielt für die Schweiz keine Rolle. Für die Schweiz wirst du ganz normal als Drittstaatler gezählt. Sprich du brauchst neben der Aufenthaltsbewilligung auch eine Arbeitsgenehmigung, welche dir der Arbeitgeber bei der kantonalen Arbeitsmarkt- oder Migrationsbehörde besorgen muss. Da ich nicht weiss aus welchen Drittstaat du kommst, solltest du auch prüfen ob eventuell noch eine Visumspflicht besteht.

      Für die Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen gelten für die Zulassung folgende Voraussetzungen:
      • Es besteht ein gesamtwirtschaftliches Interesse
      • Der Rahmen der festgelegten Kontingente möglich wurde noch nicht erreicht
      • Es fand sich niemand im Inland und aus den EU-/EFTA-Staaten
      • Zugelassen werden Führungskräfte, Spezialistinnen und Spezialisten sowie andere qualifizierte Arbeitskräfte. Als qualifizierte Arbeitskräfte gelten in erster Linie Personen mit Hochschul- oder Fachhochschulabschluss, besonderer fachlicher Ausbildung sowie mehrjähriger Berufserfahrung
      • Für die Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen werden auch Integrationskriterien berücksichtigt: berufliche und soziale Anpassungsfähigkeit, Sprachkenntnisse, Alter usw.
      • Lohn- und Arbeitsbedingungen müssen den von Inländerinnen und Inländer entsprechen
      Die weiteren Fragen zur Aufenthaltsbewilligung kann ich dir nicht pauschal beantworten. Hierbei kann das Amt für Migration besser Auskunft geben. Je nach Kanton kann es auch Unterschiede geben, daher wirst du auf den Seiten der Behörden auch keine pauschale Antwort dazu finden.

      Schöne Grüsse
      Maik