Arbeitslosengeld bei eigener Kündigung - zur Überbrückung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arbeitslosengeld bei eigener Kündigung - zur Überbrückung?

      Hallo,
      ich überlege nach 2 Jahren im nächsten Sommer wieder zurück nach Deutschland zu gehen. Aktuell bin ich Grenzgänger mit Wochenenaufenthalt und möchte zum/nach dem Sommer 2016 wieder zurück und gerne 2-3 Monate zwischen alter und neuer Arbeit legen. Wie ist es mit dem Arbeitslosengeld in der Schweiz bzw. wäre der Anspruch womöglicherweise in D ?
      Wahrscheinlich muss ich nächsten Sommer selber kündigen, da ich einen unbefristeten Vertrag habe, zum 1.1.2017 möchte ich wieder berufstätig in Deutschland sein. Ich darf leider nicht in D in dem Jahr berufstätig sein, sonst muss ich wegen der kalten Progression mein komplettes schweizer Einkommen nochmals in D versteuern. :(

      Jetzt ist für mich die Frage wie der Zeitraum Sept/Okt bis Dezember 2016 zu sehen ist. Gibt es eine Möglichkeit Arbeitslosengeld in der Schweiz zu beziehen? Wenn ja - wie sind diesbezüglich die Bedingungen? Vielen Dank für Eure Ratschläge!!
    • Hallo Fibi

      Wenn du als Grenzgänger mit Wohnsitz in Deutschland tätig bist, beziehst du dein Arbeitslosengeld in der Regel in Deutschland und nach den dort gültigen Vorschriften. Ich denke daher, dass du bei eigener Kündigung mit Abzügen bzw. Sperrzeiten rechnen musst. Ob das Arbeitsamt eine verzögerte Stellenvermittlung wegen kalter Progression akzeptiert, mag ich bezweifeln. Zahlst du als Grenzgänger nicht eh in Deutschland Steuern?

      Ich würde mich daher an deiner Stelle vorgängig mit dem deutschen Arbeitsamt in Verbindung setzen und Informationen einholen.

      Schöne Grüsse
      Maik