Anerkennung deutsche Weiterbildung auf Schweizer Jobmarkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anerkennung deutsche Weiterbildung auf Schweizer Jobmarkt

      Hoi miteinander!

      Ich hätte paar Fragen zu einer Weiterbildung, vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten oder idealerweise jemand aus der Metallindustrie, Fertigung/Produktion.

      Ich bin gelernter Industriemechaniker und arbeite als CNC-Rundschleifer und das schon über 10 Jahre. Nachdem ich hier nun etwas über einem Jahr meine Kenntnisse und Fertigkeiten erweitern konnte habe ich mich trotzdem dazu entschlossen in die QS/Messtechnik zu wechseln. Da es hier höhere Anforderungen an Präzision und Qualität gibt ist auch der Bereich QS/Messtechnik sehr gefragt. Desweiteren sehe ich mich gut aufgehoben in dem Bereich und bringe meines Erachtens gute Vorraussetzungen mit.

      Nur sieht mein jetziger Arbeitgeber das anders und verwehrt mir ein Wechsel und die damit verbundenen Weiterbildungen, welche dann ja auch vom Arbeitgeber übernommen werden müssten.
      Mit Bewerbungen auf dem Jobmarkt habe ich ohne Erfahrung und Weiterbildung keine Chance..

      Nun habe ich mich dazu entschlossen auf eigene Kosten einen Bildungsurlaub zu machen, allerdings bei der DGQ in Deutschland. Erstens günstiger und zweitens kann ich abends bei meinen Eltern welche in der Nähe wohnen übernachten und spare mir ein Hotelzimmer.


      Wer bis hierher gelesen hat, DANKESCHÖN! :)

      Nun komme ich zu meiner Frage, wird die DGQ Weiterbildung, das Zertifikat, ist nichts weltbewegendes, auch auf dem schweizer Jobmarkt berücksichtigt bzw anerkannt oder kommt das nicht gut an? Einen bezahlten Bildungsurlaub kann ich mir, soweit ich weiss ja eh abschminken.
      Wie seht ihr nach diesem Lehrgang meine Chancen intern und extern? Wird es sich lohnen?

      Ein zweites DANKESCHÖN fürs Lesen bis ans Ende :)

      Liebe Grüsse aus Arbon :CH:
    • Hoi Zebi1012

      Zwar arbeite ich nicht in der Metallindustrie und habe keine Ahnung was eine DGQ Weiterbildung ist, nur die Vorstellung, dass es irgendetwas mit Qualitätssicherung zu tun haben könnte.

      Ich würde mich an Deiner Stelle bei einem Arbeitgeber, der jemanden mit dieser Weiterbildung auf dem Arbeitsmarkt sucht erkundigen, ob diese Weiterbildung auch anerkannt ist, wenn Du diese in Deutschland machst bzw. gemacht hast. Oder gibt es so etwas wie einen Berufsverband in der Metallindustrie hier in der Schweiz, wo Du nachfragen könntest?

      Wenn ich von mir ausgehe, ich bin MPA und habe eine Berufsanerkennung für die Schweiz. Die gibt es mit oder ohne Röntgenberechtigung. Meine ist ohne diese Berechtigung, weil ich den Röntgenkurs in Deutschland erst später absolviert und vor meiner Auswanderung das Zertifikat erhalten habe.
      Mein 1. Arbeitgeber in der Schweiz hat das Zertifikat akzeptiert und ich konnte wunderbar röntgen, auch mit dem Schnellkurs, der mir 1200 Euro gekostet hat.
      Allerdings habe ich 2 mal schon die Erfahrung gemacht, dass mir gesagt wurde, man müsse prüfen, ob es anerkannt wird. Eine Ärztin meinte sogar, es wäre überhaupt nichts wert und ich müsse den Röntgenkurs hier in der Schweiz noch einmal machen... für 5000 Franken und ich würde nur die Zeit von ihr freigestellt bekommen, die Kurskosten würde sie nicht übernehmen.

      Vielleicht konnte ich Dir ein wenig helfen. Weiterbildung ist immer gut und kann nicht schaden. Nur habe ich mittlerweile bei mir das Gefühl, dass zu viel Fortbildung auch nicht gut ist ;)

      Viele Grüsse
      Anja
    • Es kommt vermutlich auch darauf an, ob die Weiterbildung bzw. Qualifikation für den Job quasi aus rechtlicher Sicht vorausgesetzt wird - wie beispielsweise bei medizinischem Personal.

      Wenn es "nur" ein Zertifikat ist, welches einen gewisse Fähigkeit belegt, dann braucht es keine offizielle Anerkennung und es hängt letztendlich vom Arbeitgeber ab, welche Wertigkeit er dem zumisst. Das wäre dann das gleiche, dass bei einem Arbeitgeber der Abschluss von der Uni St. Gallen als besser angesehen wird als von der Fachhochschule Hintertupfingen.
    • Zebi1012 schrieb:

      Wer bis hierher gelesen hat, DANKESCHÖN!

      gerne :) und willkommen im Forum :) Bevor Du über die Anerkennung einer Weiterbildungsmaßnahme im Ausland ernsthaft nachdenkst, sollte primär durch Dich die Aussage geklärt sein, bringt Dich die Weiterbildungsmaßnahme auf beruflicher Ebene weiter. Ist es nur ein DIN A4 Diplom für die Dekoration einer Werkstattwand, oder erfährt Deine berufliche Expertise dadurch einen Zugewinn, einen berufsspezifischen Aufwind. Wenn dem so sein sollte, dann mache das und zwischenzeitlich hast Du wieder mal einen schönen Zeitrahmen mit Deinen Eltern.
      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.