Zukunftsplanung <3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zukunftsplanung <3

      Schönen guten Abend Zusammen! :CH:

      Ich habe dieses Forum entdeckt und bin der Hoffnung das ich vielleicht den ein oder anderen Tipp hier bekommen kann.

      Ich bin jetzt seit fast 1,5 Jahren mit meiner Ungarischen Freundin zusammen, wir sehen uns alle 2 Wochen jeweils am Wochenende.
      (Immer Basel-Budapest mit dem Flugzeug)

      Ich selbst lebe in Grabs im Kanton SG. Bin 39 Jahre alt und bin selbst vor fast 12 Jahren von Deutschland der Liebe wegen hierher ausgewandert.
      Ich selbst besitze den "C" Ausweis, also die Niederlassungsbewilligung. :)

      Nun haben wir aber vor zusammen zu Leben. Sie selbst ist 32 Jahre Alt und hat einen 3 Jahre alten Sohn.
      Sie arbeitet Momentan als Technische Einkäuferin in einem Industrieunternehmen. Hat aber Marketing Manager gelernt.
      Spricht und schreibt auch gutes Englisch. Sie besucht auch seit einem guten halben Jahr einen Deutschkurs, aber das
      geht halt nicht so schnell vorwärts. :saint:

      Meine Frage ist jetzt, da ich nicht der Profi bin, wie läuft das alles ab?
      Ich würde schon gern das wir jetzt schon einen Job für sie finden und sie dann direkt anfangen kann zu arbeiten.
      Aber was für Chancen hat man mit "nur" Englisch in der Schweiz, in welchen Branchen? Es muss am Anfang auch
      nicht DER mega Job sein. Hauptsache sie ist erst mal hier und wir zusammen, den Rest kann man ja Stück für
      Stück aufbauen.

      Habt ihr einige Ratschläge? Bin für Alles dankbar. :love:

      Herzliche Grüsse
      Matthias ;)
    • Hallo Matthias, willkommen im Forum :)
      Über Familienzusammenführungsfragen (krasses Wort) findest Du bereits einiges hier im Forum, einige ähnliche Fallbeispiele.
      Alle zwei Wochen von CH mit dem Flieger nach Budapest: ----geiles Leben hinsichtlich Abwechslung :D :P
      Fühl Dich wohl bei uns.
      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.
    • Hi Matthias,

      recht einleuchtend dürfte sein, dass es bei kleinen Schweizer Firmen schwierig werden könnte ohne eine der Landessprachen. Ich würde vorschlagen, dass Ihr Euch auf grosse internationale Firmen konzentriert, am besten solche mit einem Hauptsitz in England, Irland, Kanada oder USA.

      Meine Firma hat den Hauptsitz in den USA und operiert weltweit, daher ist Englisch die Standardsprache im Büro Alltag. Nur wenn in einem Meeting aus Zufall ausschliesslich deutschsprachige sitzen, wird gewechselt.

      Viel Erfolg
    • Hallo Matthias

      Solange keine Ehe besteht keine Möglichkeit auf Familienzusammenführung. Aus rechtlicher Sicht ist sie dann wie eine Einzelperson zu sehen. Als ungarische Staatsbürgerin läuft die Einwanderung aber genau gleich wie bei dir damals ab. Wichtig ist nur, dass Sie einen Job nachweisen kann, von dem sie leben kann und dann ist alles andere kein Problem mehr. Im Zuger Raum wäre die Sprache für viele Firmen wahrscheinlich kein Problem. Ansonsten sehe ich es genauso wie MotU.

      Schöne Grüsse und alles Gute
      Maik