Empfehlung deutsche KFZ-Versicherung für die Übergangszeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Empfehlung deutsche KFZ-Versicherung für die Übergangszeit

      Grüßt euch,

      bei mir geht es nun zum Februar nach Graubünden. Ich habe mich schon mit vielen Sachen hier im Forum beschäftigt, aber manchmal ist es etwas zu viel auf einmal ;)
      womit ich gerade kämpfe:
      Ich besitze 2 Autos, eins für den Alltag und ein Wochenend-Schönwetter-Auto. Da mein Vertrag zunächst für ein Jahr befristet ist und sich dann erst entscheidet ob es weitergeht würde ich die Autos erstmal so lange wie möglich nicht ummelden, also bis maximal 1 Jahr warten. allerdings hat mir meine KFZ-Versicherung auf Nachfrage mitgeteilt, dass sie meinen Vertrag kündigen werden, wenn ich meinen Wohnsitz in die Schweiz verlege.
      Da es ja noch November ist könnte ich die Versicherung noch wechseln. Nun meine Frage, ob jemand eine KFZ-Versicherung kennt, die es toleriert, dass der Wohnsitz in der Schweiz ist, bis man alles komplett ummeldet.

      Erste Alternative wäre einen Wohnsitz in Deutschland zu behalten, z.b. bei meinen Eltern. Spricht da etwas dagegen?
      Zweite Alternative wäre die Fahrzeuge auf jemand anderen anzumelden, z.b. meinen Vater. aber irgendwo habe ich gelesen, dass ich die Autos dann nicht in der Schweiz bewegen dürfte, ist das korrekt?
      Dritte Alternative wäre nur die KFZ-Versicherung auf meinen Vater oder so anzumelden und die Autos an sich auf meinen Namen laufen zu lassen. geht sowas?

      Am liebsten wäre mir eine KFZ-Versicherung zu finden, die diese Übergangszeit toleriert.

      Danke für eure Hilfe!
    • Hallo Titus

      Bei mir hat es die HUK damals akzeptiert, ist aber auch schon einige Jahre her.

      Von deinen Alternativen sehe ich nur die erste Alternative als durchführbar an. Wichtig ist dabei, dass deine Schweizer Gemeinde keine Abmeldung aus Deutschland verlangt. Das könntest du aber vorher anfragen, dann wäre es ein gangbarer Weg.

      Schöne Grüsse
      Maik
    • Nach deinem Beitrag habe ich auch mal bei der WGV nachgefragt, da war die Antwort folgende:

      Ich habe von der Zulassungsstelle aus 3 Monate Zeit das Auto umzumelden, die Versicherung selbst darf laut eigener Aussage deswegen nicht kündigen, läuft also so lange weiter wie das Auto angemeldet ist.

      Sollte das stimmen ist die Aussage deiner Versicherung falsch, da müsstest du evtl. nochmal nachfragen.
    • Hallo allerseits,

      Ich setze leider im gleichen Boot...

      Die Versicherung (Bavaria Direkt) hat mir mitgeteilt, dass sie meine Versicherung kündigen werden, sobald ich aus Deutschland abmelde. Da ich leider keine Verwandte hier in Deutschland habe (um das Auto in D provisorisch zu behalten), weiß ich gar nicht wie ich weitergehen sollte.

      Titus, hast du doch eine passende Lösung gefunden?

      Vielen Dank im Voraus.
    • Hi Eddie,

      ich bin bei der selben KFZ-Versicherung wie du. Meine Lösung ist derzeit, dass ich vor meinem Umzug mich bei meinen Eltern anmelden werde und dann hoffe, dass ich keine Abmeldung in der Schweiz vorlegen muss. Sollte ich mich dennoch zwingend abmelden müssen, werde ich es der Versicherung nicht mitteilen, bis ich die Autos in der Schweiz anmelde. Da eine Postadresse bei meinen Eltern trotzdem erhalten bleibt, sollte das nicht auffallen.
    • Neu

      Hallo nochmal,

      Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Es ist wunderbar, dass ein solches Forum gibt (danke dafür, Maik) und wir zusammenhalten können.

      Es scheint, dass es gar nicht so einfach sein wird. Als Alternative, denkt euch, dass es geeignet wäre, einfach das Auto in Deutschland abzumelden und mit den Ausfuhrkennzeichen für 30 Tage in der Schweiz fahren zu können?

      Heute habe ich gelesen, dass es einen Standort in Winterthur gibt, wo man in ungefähr einer Woche einen Termin bei MFK bekommen kann. 30 Tage sollten auf jeden Fall reichen.

      Schönes Wochenende an euch, alle!
    • Neu

      Hallo allerseits,

      Ich denke, dass ich eine passende Lösung gefunden habe. Es ist nicht die billigste, aber für diejenigen, die aus verschiedenen Gründen in Deutschland für die Übergangszeit nicht angemeldet bleiben können oder kein Familiemitglied haben (auf dessen Name das Auto anmelden können), dann bleiben die Zollkennzeichnen eine passende Alternative.

      Für 60 Tage bezahlt man ungefähr 500 Euro, je nach Angebot. 30 Tage sind auf jeden Fall günstiger (120-130 Euro) , aber es kann sein, dass es mehrere Wochen dauert, bis man einen Termin bei MFK bekommen kann.
    • Neu

      Die Zollkennzeichen sind doch im Falle eines "normalen" Umzugs unnötig. Fahrzeug als Zügelgut deklarieren und in den nächsten Tagen die Ummeldung beim Strassenverkehrsamt vornehmen, das passt doch zur Sprachregelung der meisten Versicherungen die von "umgehender Ummeldung" schreiben. In der Wartezeit bleibt die Versicherung gültig. Nur das Ausnutzen der Jahresfrist zur Ummeldung in der Schweiz ist so nicht möglich.