Ausbildung in einer Fernakadamie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausbildung in einer Fernakadamie?

      Hallo Zusammen,

      wie man in der Schweiz auf Ausbildung von einer Fernakadamie schaut?

      Ich finde solche Möglichkeit besser für jemanden, der arbeitet und will gleichzeitig studieren. Aber wird das gleichmäßig geschätzt?

      Vielen Dank für eure Antworten.
    • Hallo Arya :) Was war nochmal Deine Frage konkret? :P Es existieren Fernakademien und Fernuniversitäten in Deutschland und sonst wo auf Orbital-Ebene , die sind über Staatsgrenzen hinweg anerkannt. Bei einigen Ländern brauchst Du einen behördlichen "Anerkennungszettel", bei anderen musst Du zur Anerkennung eine Prüfung ablegen, mündlich und/oder schriftlich.

      Was planst Du? :rolleyes:

      Winke
      ***************
      Manchmal fährt der falsche Zug an den richtigen Ort.
    • Hi,

      ich meine, ob ein Diplom von Fernakademie is gleichwertig als ein Diplom von stationäre Uni?

      Für mich würde es bequeme Möglichkeit sein, als ich gleichzetig arbeiten möchte.
      Ansonstens es gibt mehr Fernakademien in Deutschland, ist das auch gleichwertig mit Uni/Akadamie von Schweiz?

      Es interessiert mich Buchhaltung besonders und ich möchte wissen, ob ein Diplom von Ferneakadamie von Deutschland ist gleichwertig mit einem Diplom von Schweiz von stätionare Uni.

      Grüß!
    • Also: Es gibt Fernuniversitäten - sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland. Diese vergeben einen zu einer stationären Universtität äquivalenten Abschluss. Und der Zeitaufwand ist theoretisch auch vergleihbar - so ganz stimmt das in der Regel aber nicht. Natürlich sind die Zugangsvoraussetzungen dann auch die selben. Das heisst in der Regel: Abitur oder Berufsoberschule in Deutschland. Natürlich gibt es da auch noch andere Wege, aber das sind die beiden "Standards".

      Dann gibt es Fernhochschulen - die sind in der Regel mit den FHs vergleichbar. Dafür braucht es eine Fachhochschulreife oder mehr. Und nach dem Bachelor könntest du an eine Uni wechseln.

      Und dann gibt es tausende Arten von Akademien und Fernakademien.

      Was du nun genau suchst weiss ich nicht. Du drückst Dich da auch recht ungenau aus. Wenn Du von "Fernakademie" und "Buchhaltung" redest, denke ich nicht, dass das was dir angeboten wird auch nur im erntferntesten mit einem Uni Abschluss vergleichbar sein wird. Das ist aber nur ein Gefühl. Eine Universität sollte eine Ausbildung mit wissenschaftlichem Fokus liefern. Davon ist "Buchhaltung" in etwa so weit entfernt wie Honda vom batterieelektrischen Auto.

      Dann meine persönliche Meinung: In der heutigen Zeit wird für gute Stellen ein Vita Tracking gemacht. Da schaut niemand nur mehr auf das Diplom. Der Weg dahin interessiert. Und ein berufsbegleitender Studiengang ist wahrscheinlich in den seltensten Fällen wirklich komplett fachlich gleichwertig (Ausnahmen bestätigen die Regel). Dafür zeigst Du aber, dass Du berufsbegleitend diesen schweren Weg auf Dich genommen hast. Und das kompensiert dann einiges. Um mal den Bogen zu schlagen: Abgesehen von Kaffeemaschinen haben wir bei uns gastronomisch keine Erfahrung. Dennoch stelle ich gerne Personal ein, die in der Gastronomie gearbeitet haben - sei es temporär oder als Student. Die haben gezeigt, dass sie unter Stress funktionieren und mit Menschen umgehen können. Mit deren Ausbildung für die Kaffeemaschine hat das aber nichts zu tun.

      Nun zurück zur Buchhaltung: Wenn Du etwas im Treuhandbereich machen möchtest, würde ich mich in der Schweiz in die Richtung des Revisionsexperten weiterbilden, zumal Buchhaltung auch immer weiter automatisiert wird. Das ist gut bezahlt, du siehst viele Firmen und hast einen guten JOb.